Schnelle Spontangeburt meiner Zwillinge (Krankenhaus)

Dieses Thema im Forum "Geburtsberichte" wurde erstellt von Dannie und die 4 Zwerge, 29. August 2002.

  1. Dannie und die 4 Zwerge

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    5.018
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Braunschweig
    Hallo,
    18 Mon. nach der suuuperschnellen Krankenhausgeburt unseres 1. Sohnes (s.Bericht v.28.08.02) kamen unsere Zwillinge zur Welt.
    Da wir ja bei Nicolas tatsächlich nur 10 Min. im KH waren, wollte ich bei den Zwillis schneller sein...
    Mein FA und die Hebamme hatten mich gewarnt, es würde sicher wieder sehr schnell gehen...nun ja...
    wegen Frühwehen verbrachte ich eh schon die 31.-34. SSW stationär im KH (immer nur Liegen, echt ätzend). Auf eigene Gefahr verließ ich das KH dann nochmal. Da beide Kinder in SL lagen, war eine Spontangeburt geplant. Ich sollte wiederkommen, wenn es von allein losgeht.
    Das tat es dann in der 36. SSW. Ich hatte mit meiner Megawampe keine Lust mehr schwanger zu sein und so habe ich (doof wie es sich anhört) die Kinder "rausgeschmissen" durch gutes Zureden...(na ja, vielleicht wären sie ja eh gekommen).
    Abends am 24.11.2001 lag ich auf dem Sofa, habe meinen Bauch gestreichelt und zu den Babys drinnen gesagt, dass ihre Mama keine Lust mehr hätte und ich sie jetzt gern persönlich kennenlerne würde. Ich sagte zu ihnen, heute dürft Ihr nicht mehr kommen, da hat schon eure Cousine Geburtstag, aber morgen früh würde es passen...
    die Nacht schlief ich erst sehr spät ein, weil ich mir einbildete, morgen früh würden die Kinder kommen...schließlich schlief ich aber doch noch erschöpft ein. Morgens am 25.11.2001 (Sonntag) wachte ich um 7.20 Uhr auf und spürte SOFROT:ES GEHT LOS! Wie bei der 1. Geburt waren es keine Wehen oder Schmerzen, nur mein Gefühl sagte es mir...ich wusste, nun muss ich sofort los! Also erstmal noch in Ruhe Darm entleeren, dann Ingo wecken, meinen Vater anrufen (er sollte auf Nicolas aufpassen) und dann um 7.50 Uhr fuhren wir los. Zum Glück hatte ich immer noch keine wirklichen Schmerzen, aber beim Verlassen des Hauses ging plötzlich Fruchtwasser ab. Ingo holte also schnell noch ein Badetuch für den Autositz und ein Handtuch, das ich zwischen die Beine klemmte (nur zur besseren Vorstellung:Wie bei der 1. Geburt hatte ich auch diesmal nur -im November!- Slippi, BH, T-Shirt und Badealatschen an, für Modeschauen fehlte die Zeit). Um Glockenschlag 8.00 Uhr kamen wir in der Klinik an. Im Auto war es mit den Wehen so heftig geworden, dass ich kaum aus dem Auto steigen konnte. Zum Glück kam gleich die Stastionsschwester raus und half mir reinzugehen. Sie führte mich ins Untersuchungszimmer, wo die FÄ mich in Empfang nahm (die kannte ich schon vom stationären Aufenthalt). Sie erinnerte sich auch gleich an mich, dass ich ja noch den Pessarring hatte (Cerclage zum Verschließen des Mumus). Sie untersuchte mich daher vaginal, stellte fest:"Mumu vollständig" und entfernte das Pessar. Das tat kurz weh und bewirkte, dass das restliche Fruchtwaser ablief. Na toll, welch Sauerei. Ich sagte, nun müsse ich nochmal zum klo, doch sie sagte, dafür sei keine Zeit mehr, ich müsse SOFORT in den Kreisssaal. Ich jammerte, denn meinen Darm wollte ich lieber auf dem Klo entleeren, so dass ich dann doch nochmal mit der Schwester aufs Örtchen durfte. Doch es passierte nichts. War wohl nur das Köpfchen, das so drückte. Also ab in den Kreisssaal. Zum Glück hatte dieselbe Habamme wie bei der 1. Geburt Dienst, sie versprach mir gleich, das schaffen wir wieder ohne Dammschnitt.
    Dann sollte ich mich aufs Kreissbett legen und es wurde CTG gemessen. Den Kids ging es gut und ich wollte sie nur noch draußen haben. Aber der 1. Zwilling lag nicht tief genug, so dass ich abwechselnd seitlich links und rechts lagernd die Wehen durchstehen sollte. Das war das Schmerzhafteste daran, ich konnte mich wegen des Megabauches nicht selbst umdrehen, Ingo und die Hebamme mussten mir helfen. Katzenjammer, aber dann wurde es besser und der gerade angekommene Chefarzt konnte noch mitansehern, wie Marvin Cedric um 9.01 Uhr das Licht der Welt erblickte (2670 g und 49 cm, KU 34,5 cm).
    Er legte mir ihn sofort auf die Brust-super Gefühl. Man hätte glatt vergessen können, dass ich immer noch schwanger war! Keine Schmerzen mehr, nix, auch die Wehen waren wie weggeblasen. Die Hebamme nahm mir den Kleinen nacvh 2 Min. wieder weg und der Arzt sprengte mit dem Finger die 2. Fruchtblase (merkte ich aber gar nicht). Er forderte mich sodann auf, weiterzupressen. Ich sagte:"Ich habe aber keinen Pressdrang mehr!" -"Macht nichts, pressen Sie trotzdem!" Ich richtete mich ins Sitzen auf und presste kurz (Kinn auf die Brust) und als ich die Augen ögffnete, lag Sarah Celina um 9.05Uhr vor mir (2500 g, 47 cm, KU 32,5 cm). Das war TOLL! Ihre Geburt habe ich überhaupt nicht gemerkt, das war echt einfach! (Da könnte man dann glatt in Serie gehen... :-D ).
    Da Sarah zuerst nicht so gut atmete, kümmerten sich gleich die Kinderärzte um sie, ich durfte sie daher nicht gleich haben.
    Die Plazenta kam kurz darauf (beide Plazenten zusammengewachsen, in einem Stück, sieht sehr interessant aus). Bin dann obwohl ich wie Hulle blutete sofort aufgestanden, wollte meine Tochter sehen. Die Ärztin meinte:"Warum stehen Sie denn jetzt schon auf, sie haben doch gerade entbunden!!??" Aber mir ging es echt supergut und ich war glücklich und stolz, dass wir es wieder so gut geschafft haben, wieder kein Schnitt, kein Riss, keine Probleme. :bravo:
    Und ich war auch froh, dass wir diesmal ja immerhin eine Stunde vor der Geburt im KH waren, denn so konnten noch rechtzeitig Kinderärzte (die sind extra aus einer anderen Klinik gekommen) und Chefarzt alarmiert werden-war also gut getimed, alle haben es pünktlich geschafft, aber Zeit zur Langeweile blieb auch nicht!
    Im Nachhinein kann ich nur sagen: War wieder super, wenn auch recht schmerzhaft,...nur schade, dass ich schon wieder keine Zeit hatte, die tolle Wanne auszuprobieren.... :D
    Ingo hat die Geburt allerdings in nicht so guter Erinnerung:Wegen der Erfahrung mit Nicolas seiner Geburt hatte er Angst, dass ich im Auto entbinde und außerdem konnte er durchs Fenster sehen, wie die Kinderklinikmannschaft mit 2 Rettungswagen etwa 10 Min. vor Entbindung mit tatütata eintraf und der Anblick der Notinkubatoren machte ihm ja doch etwas Angst...(ich hatte das gar nicht mitbekommen). Na ja, ist ja alles gutgegangen...inzwischen sind die Mäuse auch schon wieder 9 Mon. alt und im übrigen putzmunter!!!
    Nach der Geburt fragte die Hebamme übrigens diemal nicht, wann das nächste komme, sondern sagte doch tatsächlich eine Stunde nach Geburt zu mir: "2000 eine Geburt, 2001 Zwillinge-jetzt sollten Sie sich langsam Gedanken über Verhütung machen!!" (Also, als ob wir die Kinder nicht gewollt hätten-es sind absolute Wunschkinder!!) :-o :-o :-o
     
  2. Pucki

    Pucki Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. Juni 2002
    Beiträge:
    9.365
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Marl
    Also Deine Geburten hören sich ja echt klasse an. Bilderbuchgeburten kann ich dazu nur sagen :bravo: :bravo:
     
  3. Hi Dannie,
    und ich dachte schon 2,5 Std. nach Blasensprung bei Paul wären schnell. Aber Deine Kinder waren ja richtig scchnelle :) . Na hoffentlich werden sie nicht auch noch so schnell erwachsen 8O .
     
  4. llb

    llb Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Na, einfach unglaublich, deine Geburten!!! 8-O
    Kann man ja direkt neidisch werden (bei 36 Std. Quälerei, du verstehst?).

    Ich habe Luca auch ihren Geburtstermin "eingeredet". Manchmal glaube ich selbst daran, und jetzt lese ich das auch bei dir....

    Deine Zwillinge haben aber auch ordentliche Größe und Gewicht gehabt! Und, klappt es gut mit drei Zwergen? War bestimmt sehr viel Stress anfangs :-?

    Liebe Grüße
     
  5. Dannie und die 4 Zwerge

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    5.018
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Braunschweig
    Hi Anja!

    Ja, klar, manchmal ist es schon anstrengend mit 3 Zwergen, aber die Freude überwiegt!!! :jaja:

    Es ist eine Sache der Einstellung- ich habe es z.B. trotzdem geschafft, auch die Zwillinge länger als ein halbes Jahr voll zu stillen (und jetzt stille ich noch 3 Mal am Tag).
    Aber mein Mann muss natürlich ordentlich mithelfen und arbeiten werde ich vor 2004 auf keinen Fall, bis dahin bin ich "NUR" Hausfrau und Mama...

    Mit Gewicht und Größe waren wir, dafür dass es 2 waren und sie 30 Tage zu früh kamen, eigentlich auch sehr zufrieden (ich war aber auch entsprechend fett!!!).

    LG, Dannie
     
  6. llb

    llb Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Da kann ich nur sagen: :bravo: :bravo: :bravo:

    Euch alles Gute weiterhin.


    Liebe Grüße
     
  7. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Klasse,

    so eine schöne Zwillingsgeburt .... und wie gut dass Du dich gut auf deinen innere Stimme verlassen hast!

    Lieben Dank für das Du uns deine Geburt erzählt hast :bravo:

    Grüßle Ute
     
  8. 1 Tag vorher

    Hallo!
    Meine Tochter ist am 24.11.2001 geboren. Jetzt werden sie schon bald ein Jahr, unglaublich oder.

    Das war wirklich eine tolle Geburt. Ich kenne auch andere Zwillingsgeburten, wo es nicht gut ging.

    Alles Gute für dich und deine Kleinen.

    Soni
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...