schmerzen im eierstock

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von kinetis, 4. Juni 2005.

  1. hallo,
    hab ne menge fragen. ich bin in 5+6 und es ist im ultraschall noch nix zu sehen, also entweder verdacht auf eileiterss oder ss noch zu jung. also werd ich alle zwei tage untersucht und mir wird blut abgenommen. ich soll aber auf starke einseitige schmerzen achten und schwindel und sowas, dann muß ich sofort ins khs, eben wegen der möglichen eileiterss. ich hatte nun überhaupt keine beschwerden, außer seit 2 tagen ein leises ziehen in der rechten eierstockgegend. das hört aber immer wieder auf. heut nacht wars kurzzeitig ziemlich stark, aber mit wärmflasche auf der stelle ging es sofort weg. ist es normal auch in einer "normalen" ss solche schmerzen zu haben? ich hab zwei widersprüchliche gefühle: einerseits denke ich :komische schwangerschaft irgendwas stimmt nicht (obwohl ich mich überhaupt nicht auskenne, 1.mal schwanger), andererseits denke ich die schmerzen rechts kenne ich vom regelkriegen, also können die nicht so was schlimmes wie eine eileiterss sein. oder sind das doch die möglichen vorboten?
    freu mich auf eure meinungen
    dana
     
  2. Bienski

    Bienski die Tante aus dem Busch

    Registriert seit:
    22. März 2002
    Beiträge:
    5.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :winke:
    Wann steht denn Deine naechste Untersuchung an? Ich wuerde das lieber abchecken lassen, denn wenn es wirklich eine Eileiterss ist, besteht fuer Dich Lebensgefahr.
    Ich kenne mich damit zwar nicht aus (Schmerzens-technisch), aber ich wuerde lieber zum Arzt gehen :jaja:
    Hoffentlich ist es nur falscher Alarm! :prima:
    Sabine
    :tippen:
     
  3. Tamara

    Tamara Prinzessin

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    28.454
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hinterm Berg
    In meiner ersten ss lag ich gleich zu Beginn im KH mit Verdacht auf Eileiter-ss, eben weil man nichts sah. Ich hatte auch solche Schmerzen und dachte, das die Ärzte wohl recht haben mit ihrem Verdacht und hielt es kaum für möglich, das ich "normal" ss bin. Aber siehe da, nach 3 Tagen durfte ich nach Hause, keine Eileiter-ss ;-) In der letzten und auch in dieser ss hatte ich zu Beginn diese Schmerzen, also völlig normal. Natürlich solltest Du darauf achten, wenn die Schmerzen zu stark werden und nicht mehr auszuhalten sind, dann geh sofort zum Arzt oder ins KH, lieber einmal zu viel schauen als einmal zu wenig. In der Früh-ss habe ich immer Mensartige Beschwerden gehabt und habe das auch von anderen Frauen gehört.

    Ich drücke meine Daumen das alles i.O. ist
    Liebe Grüße
    Tami
     
  4. schmerzen im eierstock?

    am sonntag soll ich wieder ins khs zur nächsten untersuchung. jetzt hab ich seit heute nacht kein bischen schmerzen mehr gehabt. wenn sie wiederkommen und nicht weggehen, dann gehe ich natürlich sofort. das doofe ist nur, daß die einfach nichts sehen im us. weder am eileiter noch in der gebärmutter. aber alles andere ist wunderbar sagt der artzt: hoch aufgebauter schleim, schleimpfropfen, nirgendswo irgendwelche freie flüssigkeit....
    ich hab nun schon in sovielen foren gelesen, daß es gut sein kann, daß man erst ab der 7 oder sogar 8 woche was sehen kann. und jetzt les ich auch noch das das ultraschall so laut ist fürs baby und ich muß das jeden 2.tag machen!!!

    danke für deine sorge
    dana
     
  5. danke tami für deine beruhigenden worte.
    weißt du denn woher diese schmerzen kommen? was passiert da im eierstock?
    und kann es sein, daß sie tagelang nur einseitig sind? am anfang hatte ich es wechselnd auf beiden seiten nun ist es seit 2 tagen nur mehr rechts?
    danke für deine antwort
    dana
     
  6. Tamara

    Tamara Prinzessin

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    28.454
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hinterm Berg
    Hallo Dana,
    ich hoffe ich erkläre das jetzt richtig :oops: Am Anfang übernimmt die Versorgung des Embryos noch das Gelbkörperhormon, was am/im Eierstock produziert wird, daher kommt es zu einem Ziehen. Ausserdem wächst schon zu Beginn die Gebärmutter rasant und die Mutterbänder machen sich bemerkbar, ebenfalls als Ziehen.
    In einigen Beiträgen hier war schon zu lesen, das die Baby´s erst später auf dem US zu sehen waren, zum Beispiel weil sich der Eisprung verschoben hat und somit die Rechnung der SSW falsch ist. Wenn Dein ES z.B. eine Woche später war, wärst Du jetzt 4+6 SSW, was wirklich früh wäre für ein US-Bild.
    Häufiges US muss am Beginn der ss noch sein, da die Ärzte natürlich feststellen müssen, ob das Embryo in der Gebärmutter sitzt und ob es sich zeitgerecht entwickelt. Mein FA macht nach der 12.SSW erstmal keine US mehr, nur zu den Screenings, wenn ansonsten nichts auffälliges ist, er ist auch der Meinung, das man nicht genau weiß in wie weit die US den Babys doch schaden könnten. Er hört die Herztöne und die Nabelschnur ab und daran sieht er auch wie es dem Baby geht.

    Liebe Grüße
    Tami
     
  7. Tamara

    Tamara Prinzessin

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    28.454
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hinterm Berg
    Hallo Dana,
    meine Erklärung war fast richtig ;-) Hier habe iich etwas gefunden über das Gelbkörperhormon:

    Progesteron ist das Gelbkörperhormon. Es wird überwiegend in der zweiten Zyklushälfte durch den Gelbkörper ( Corpus luteum ) produziert und regt die Freisetzung von besonderen Nährstoffen durch die Gebärmutterschleimhaut an. Ausserdem bewirkt es den Anstieg der Basaltemperatur nach dem Eisprung. Kommt es nicht zur Befruchtung, fällt der Progesteronwert ab und die Regelblutung wird dadurch ausgelöst. Ganz wichtig ist Progesteron für die Erhaltung der Frühschwangerschaft. Bei der Einnistung der befruchteten Eizelle bleibt der Gelbkörper erhalten und sorgt für eine ausreichende Progesteronproduktion, bis die Plazenta diese Aufgabe übernehmen kann.

    LG
    Tami
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...