schmeisst sich auf den boden

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von claudel, 4. Februar 2005.

  1. Hallo an alle!
    Nikolas ist gerade mal 15 Monate bzw. er wird am 9.2. 16 Monate und schmeisst sich jetzt schon auf den Boden wenn er etwas haben will und nicht bekommt. U.A. auch im Supermarkt. Ich war ehrlich gesagt richtig geschockt, denn ich dachte das kommt erst mit ca. 2-3 Jahren! Wie verhalte ich mich da richtig? Er ist noch so klein und versteht noch so viel gar nicht. Mit einem älteren Kind komme ich da viel besser zurecht. Ich habe während diesem Zornanfall (er wollte im Supermarkt eine Wurst haben und schmiss sich deshalb auf den Boden und haute mit der Hand auf den Boden und schrie) keine Miene verzogen und bin ganz ruhig geblieben. Aber ehrlich gesagt nicht weil ich cool war sondern komplett geschockt. Irgendwie denkt man "oh gott was denken jetzt die leute" ich habe ihn dann vom Boden gehoben und in den Einkaufswagen gesetzt, das geht in dem Alter ja noch. Bin dann einfach weitergefahren. Er hat sich auch schnell wieder beruhigt.
    Aber ich denke der nächste Anfall kommt bestimmt..............
    Wie reagiert Ihr auf sowas?

    Grüße
    Claudia
     
  2. AW: schmeisst sich auf den boden

    Doch, er versteht dich, Claudia! Auch in dem Alter schon.

    Ganz wichtig: Ruhig bleiben :) Ich habe mich oft einfach daneben gestellt und gewartet. Wenns richtig schlimm war, auch mal auf den Fußboden gesetzt. Es gibt diese kleinen Momente in jedem "Anfall", in dem die Kinder sich ihrer Umwelt zuwenden, um ihre Umgebung zu taxieren - mal sehen, was eigentlich passiert - diesen Moment nutzen um zu fragen. Selbst wenn er nicht antwortet, er sieht, dass du dich bemühst, ihn zu verstehen.

    Wenn er sich sehr hineinsteigert, biete ihm Körperkontakt an - vielleicht kommt er alleine nicht wieder heraus.

    Wenns zum Supergau kommt - vor die Tür tragen, raus aus der Situation! Draußen warten, bis er sich wirklich beruhigt hat und dann fragen, ob ihr jetzt weiter einkaufen gehen könnt.

    Bei dem Beispiel mit der Wurst: Bekommt er denn manchmal eine? Da kann ich deinen Kleinen ein Stück verstehen: die kleinen Kinder begreifen nicht wirklich, wenn sie einmal eine Wurst bekommen und ein anderes Mal scheinbar grundlos nicht. Da hilft nur: erklären, warum das diesmal so ist.

    Ein anderer Weg: Schon vor dem Einkaufen vor dem Laden erklären, dass es da aber heute keine Wurst gibt, weil... Das gibt ihm die Möglichkeit, sich seelisch darauf vorzubereiten.

    Ansonsten - zuhause - auch immer alles erklären, selbst wenns mühsam ist. Es hilft ihm, sich zurechtzufinden. Sag ihm ruhig, dass du verstehen kannst, dass er jetzt so wütend ist. Jeder darf mal wütend sein.

    Liebe Grüße von Kati
     
  3. AW: schmeisst sich auf den boden

    Was denkst Du denn, wenn Du (andere) Kinder siehst, die auf dem Boden liegen, um ihen Willen zu bekommen? ;)

    Peinlich finde ich das nicht - Kinder machen sowas halt.

    Ich muß gestehen, daß ich Lutmilla auch aufnehme, wenn sie sowas tut :roll: , weil sie so klein ist und ich bedenken habe, daß sie unter die Räder kommt.
    Ich erinnere mich noch an solches Verhalten bei meinen Geschwistern, da habe ich fröhlich weiter eingekauft und bin dabei in Sichtweite geblieben :) .

    Sheena
     
  4. AW: schmeisst sich auf den boden

    Hallo Claudia!

    Mit Einfühlsamkeit und Mitgefühl komme ich bei Marlenes Wutanfällen auch am ehesten zu ihr durch. Ich schaff es zwar leider nicht immer mich von ihrer Wut nicht anstecken zu lassen und ganz ruhig zu bleiben, aber meistens klappt es ;-) .
    Gestern wurde ich dazu von Marlene noch ganzschön überrascht. Ich war grad wütend wegen einem Streit mit Toni und Marlene wollte ein Buch vorgelesen bekommen. Ich hab ihr kurz erklärt, dass ich ne kleine Pause brauche und nicht vorlesen kann, weil ich wütend bin. Daraufhin ist sie zu mir gekommen, hatt ihre Arme um mich geschlungen, mir ein Küsschen auf den Mund gedrückt und "Mama, ei" gesagt und dabei zärtlich meine Wange gestreichelt. Ich war sowas von verblüfft von ihrer empathischen Reaktion, dass meine Wut sofort verflogen ist :herz: .

    lg, Johanna
     
  5. AW: schmeisst sich auf den boden

    Hallo
    NOel macht das hier zu hause auch. Und wenn er irgendwann mal laufen kann dann sicher auch beim Einkaufen. Ich hoffe ichh abe mich dann ein wenig damit abgefunden :)
    Hier reagiere ich auch ganz ruhig, laß ihn erstmal ausbocken und meistens kommt er von selbst wieder an.

    LG Dana
     
  6. AW: schmeisst sich auf den boden

    Hallo,
    danke für Eure Antworten. Tja das Rumzicken ist mittlerweile wirklich schon täglich, nun ja das ist halt nunmal so, ich werde mich damit abfinden. Ich sehe ihn immer noch als Baby, muß mich selbst immer wieder erinnern, daß er jetzt ein Kleinkind ist und auch viel mehr versteht als ich glaube. Das mit dem Essen im Supermarkt klappt jetzt super . Bis jetzt :)
    Mir macht es überhaupt nichts aus wenn andere Kinder im Laden rummeckern oder weinen. Wenn man selbst ein Kind hat geht das links rein und rechts raus. Nur beim Eigenen fühlt man sich so "angestarrt"
    Dazu möchte ich ganz kurz erzählen: Ich war im Karstadt mit Nikolas, meiner Freundin mit ihrer kleinen Tochter. Meine Freundin probierte eine Hose an und ich passte solange auf die Kinder auf, wobei die natürlich nicht still sitzen bleiben wollten sondern laufen laufen laufen. Ich mußte sie ablenken mit Bilderbuch vorlesen und so. Da kommt doch tatsächlich eine ältere Frau um die 60 und sagte zu mir, die armen Kinder. Ich war total stinkig und fragte warum die Kinder denn bitte schön "arm" seien. Sie wußte keine Antwort und schüttelte dennoch trotzdem immer den Kopf. "Die Kinder hätten in der STadt nichts zu suchen meinte sie noch" Ich hätte sie ehrlich gesagt leicht erwürgen können. Nun Karlsruhe ist keine kinderfreundliche Stadt.
    Also bis zum nächsten Vorfall...............
    Grüße
    Claudia
     
  7. AW: schmeisst sich auf den boden

    Das hätte meine Schwiemu sein können ;-) , nur das die noch nicht ganz sooooo alt ist. Aber auch sie ist der Meinung Kinder sind beim Einkaufen arm und wären doch besser zuhause (wohl bei ihr) aufgehoben während Toni und ich einkaufen sind. Dabei macht es Marlene garnichts aus mit uns shoppen oder bummeln zu fahren, im Gegenteil sie ist meistens brav und ausgeglichen. Mach dir nichts aus solchen Bemerkungen, manche Leute denken echt nicht nach bevor sie den Mund aufmachen.

    lg, Johanna
     
  8. AW: schmeisst sich auf den boden

    Hallo Giovanna,
    ja mittlerweile macht mir das "Geschwätz" von den anderen nichts mehr aus, ich verstehe dies nur nicht. Ich habe leider keine Oma oder Tante, zu der ich mein Kind geben kann während ich einkaufen gehe oder ähnliches. Ich muß mein Kind überall mit hinnehmen. Mich nervt das alles auch ziemlich denn mein Mann muß jedesmal Urlaub machen wenn ich mal zum Zahnarzt oder zum Friseur muß. Meine Mutti ist noch sehr jung und arbeitet selbst noch einige Zeit. Nun ja, Nikolas gefällt es eigentlich auch sehr gut in der Stadt und ich freue mich, denn er ist danach immer ziemlich fertig und schläft mittags dann schön lange ha ha
    Also machts gut zusammen
    bis bald
    Grüße
    Claudia
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...