Schlecht hören durch Mittelohrenentzündung!

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Apfelkuchen, 17. Mai 2006.

  1. Apfelkuchen

    Apfelkuchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    1.085
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo!:doktor:

    Emma hat eine MOE:cry: , seit Montag abend bekommt sie Antibiotikum und Nasentropfen. Ihr gehts zwar schon wieder viel besser, da Fieber und Schmerzen weg sind, aber sie hört ziemlich schlecht:entsetzt:

    Da das Emmas 1. MOE ist bin ich echt unerfqahren auf diesem Gebiet und auch etwas ängstlich.

    Ist es normal, dass man dann schlecht hört? Geht das ganz bestimmt wieder weg? Wie lange dauert es, bis das Hören wieder besser wird?

    Vielen Dank für eine Antwort!
     
  2. KätheKate

    KätheKate Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Schlecht hören durch Mittelohrenentzündung!

    Hallo,

    durch die MOE und das dadurch sich ansammelnde Sekret hinterm Trommelfell, kann dieses nicht schwingen. Es ist praktisch gelähmt, dadurch hört man schlechter.
    Bei meinem Sohn hat es drei Wochen gedauert, bis das "Wasser" weg war.
    Laß es am besten nochmal kontrollieren, am besten vom HNO, der hat die besseren Geräte.

    Gute Besserung
     
  3. MamaBonnie

    MamaBonnie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. März 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Pfalz
    AW: Schlecht hören durch Mittelohrenentzündung!

    Also Eileen hatte auch nach einer Mittelohrentzündung einen Erguss. Sie hörte so schlecht das man sie regelrecht anschreien musste.
    Unsere HNO-Ärztin wollte Eileen so 1-2 mal die Woche sehen, bis der Erguss weg war.

    Also am besten Ihr geht noch mal zum Arzt.

    LG
    Bonnie
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...