schlafwandeln

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Laura04, 4. September 2007.

  1. Hallo alle miteinander,

    wollte Euch mal wieder um Eure Meinung bitten.
    Laura brabbelt und redet eigentlich fast jede Nacht in den ersten Schlaftstunden.
    Bislang war es so, dass sie nur wenn sie Fieber hat im Schlaf rumgelaufen ist. Das war bislang weiter nicht schlimm weil wir das ja wußten und so konnte immer einer von uns bei Laura im Zimmer schlafen.
    Jetzt ist es aber seit kurzem so, dass Laura auch mal einfach so aufgestanden ist und NUR in ihrem Zimmer rumlief. Das fanden wir auch noch nicht weiter schlimm.
    Aber letzte Woche hab ich sie dann erwischt wie sie in unserem Haus auf der Treppe rumgegeistert ist. Jetzt hab ich natürlich schon a weng Angst, denn ihr müßt wissen, dass sie wenn man sie beim Schlafwandeln berührt oder aufweckt meistens einfach umkippt um weiterzuschlafen und wenn das auf der Treppe passiert fände ich des net so lustig.
    Wir haben ez erstmal unser Haus sicher gemacht mit abschießbaren Fensterhebeln, Treppenschutzgittern usw. hoffentlich reicht das auch aus.
    Wir sind daraufhin auch zum Kinderarzt, welcher uns leider nicht weiterhelfen konnte und uns an einen Kinderpsychiater verwies, dieser will nun mit Laura ein EEG machen und ein Erstgespräch führen weil sie das Schlafwandeln so ausgeprägt macht.
    Hat da jemand von Euch Erfahrung damit oder was habt ihr ggf. gemacht??

    Bin für jeden Tipp dankbar.

    Daniela
     
  2. Dorli

    Dorli ohne Furcht und Tadel

    Registriert seit:
    24. Januar 2007
    Beiträge:
    9.225
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    daheim in la Eifel ;)
    AW: schlafwandeln

    Habe dazu mal ein bisschen im internet nachgelesen.
    Schlafwandeln betrifft meistens Kinder. Es wird angenommen, dass Schlafwandler auf eine Lichtquelle zugehen. Man bekommt es wohl am ehesten in den Griff, wenn der Schlafwandler in einem sehr gut abgedunkelten Zimmer schläft.
    Man sollte ihn auf keinen fall aufwcken, da er dann in Panik ausbrechen könnte, weil er einfach nicht weiß, wo er ist. Meistens ist es "nur" ein Phase. Diese wird mit zunehmenden Alter weniger.
     
  3. AW: schlafwandeln

    wir haben auch schon ewig viel im Internet geforscht und alle Seiten sagen das gleiche, dass es sich nämlich bis zur Pubertät meistens verwächst, aber Laura ist erst 3. Das ist also noch ganz schön lang.

    Und wegen der Lichtquelle, da weiß ich net so richtig was ich davon halten soll, denn Laura hat ein Nachtlicht in ihrem Zimmer, aber da ist sie nicht draufzugegangen, sondern ins Treppenhaus, wo alles stockfinster war, weil wir geschlafen haben.

    LG
     
  4. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: schlafwandeln

    Hallo Daniela ... ich kann nachfühlen, wie es dir dabei geht. Ist eine doofe Situation!

    Also mein Mann hat als Kind auch dolle geschlafwandelt ... und er tut es oft heute noch und dass mit über 30 Jahren! :umfall: Das ist natürlich eher nicht die Regel, also keine Angst! Er wurde auch untersucht und auf den Kopf gestellt, aber letztendlich kam nur heraus, dass alles harmlos ist. Schlafwandeln ist im Grunde nur eine intensive Methode des Träumens ... und solange "organisch" nix vorliegt, denke ich, sollte man da nicht so viel "hinein interpretieren".

    Schlafwandelt Laura denn inzwischen täglich? Wird sie sofort wach, wenn man sie berührt? Oder hat sie da eine gewisse Toleranzgrenze?

    Meine Schwiegermutter hat damals aus Angst, mein Mann könne sich was tun, eine Art "Alarmanlage" gebaut!
    Vor seinem Bett stellte sie Dinge auf, die umfielen, wenn er aufstand. Er wurde davon nicht wach, aber seine Mutter halt. Sie konnte ihn so wieder "schlafend" in sein Bett befördern und sie musste nicht mehr so viel Panik haben, dass er sich mal verletzt oder abhaut oder so ...

    Vielleicht wäre das eine Überlegung wert.

    LG
    Katja (die sogar den eigenen Mann oft Nachts einfangen muss)
     
  5. Zaza

    Zaza Miss Velo High Heels

    Registriert seit:
    27. November 2003
    Beiträge:
    7.283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    Homepage:
    AW: schlafwandeln

    Lukas schlafwandelt gelegentlich auch. Das habe ich auch getan - am intensivsten in der Pubertät. Ich werde sofort wach, wenn Lukas aufsteht und schiebe ihn dann sanft ins Bett zurück. Laut meiner Mutter muss man sich nicht zuviele Sorgen darum machen. Ich habe mich zunächst aber auch sehr darüber erschrocken; ich kann Dich verstehen.

    Liebgruss Zaza
     
  6. AW: schlafwandeln

    Hallo,

    naja eigentlich glaube ich auch nicht, dass irgendwas organisches dahinter steckt, aber wir lassen es halt mal abklären, damit wir beruhigt sein können.

    Bei uns ist das Problem, das wir ein Reihenhaus über mehrere Stockwerke haben und Laura in einem anderen Stockwerk als wir schläft. Wir haben jetzt schon überall abschließbare Fenstergriffe drangemacht, die Treppengitter wieder ausgepackt und auch das Babyphone ist wieder an. Also ist eigentlich alles denken wir zumindest ziemlich sicher gemacht,

    Was bei uns noch so ne Sache ist, ist das ich Laura ganz schlecht wieder ins Bett bringen kann, da sie keiner berühren oder wecken darf, da sie sonst an Ort und Stelle einfach umkippt und weiterschläft außer sie tut sich so weh, dass sie davon aufwacht. Wir hatten schon die wildesten Sachen, das sie z.b. gegen ihren Schrank gefallen ist und ne riesen Beule und überall Blutergüsse hatte.

    Ich muß zugeben, dass ich mir über dieses plötzliche Umfallen und der möglichen Verletzungsgefahr eigentlich mehr gedanken mache als über das Schlafwandeln selber.

    Kennt dieses Umkippen auch jemand??

    LG Daniela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...