Schlafprobleme hausgemacht?

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von 321Mary, 28. Februar 2015.

  1. 321Mary

    321Mary Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    2. Juli 2014
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    57
    Punkte für Erfolge:
    48
    So, wir nun wieder - oder immer noch. Zeno wird jetzt bald 10 Monate alt und sein Schlafverhalten ist eigentlich schlechter denn je. Wer Zeit und Interesse für die Vorgeschichte hat, siehe hier und hier.

    Osteopathin, Homöopathin und Orthopäde brachten nichts bzw. keine Hinweise auf Erkrankungen oder so.

    Derzeit wacht er mindestens 5 Mal pro Nacht auf; 2-3 Mal davon lässt er sich nur mit Flasche beruhigen. Folglich ist der Hunger tags in Grenzen. Essen bekommt er 3 Mal Brei (wie empfohlen)...

    Gestern waren wir nochmal beim Kinderarzt. Der empfahl mir zum einen Novalac H für eine bessere Sättigung, und zum anderen gab er mir den Rat, meinem Kind die Chance zu geben, sich nachts selbst zu beruhigen. Woraufhin mein Mann nun der Meinung ist, die Schlafstörungen wäre hausgemacht, weil ich immer sofort hin renne. Ok, niemand gesteht sich gerne Fehler ein, aber ist es denn wirklich falsch, sein Kind nicht weinen zu lassen??! Ich warte schon mal ein paar Minuten, aber er hat sich eigentlich noch nie selbst beruhigt.

    Wie habt ihr das gemacht, ab wann handelt ihr (Schnuller geben, hochnehmen, Flasche machen, etc.)?
     
  2. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.829
    Zustimmungen:
    177
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Schlafprobleme hausgemacht?

    Hmm, wir sind jetzt wahrscheinlich das falsche Beispiel, aber es fühlte sich und fühlt sich für uns richtig so an.

    Wir haben immer sofort reagiert. Aber unsere Kinder habe auch alle erst nach dem 2ten Lebensjahr durchgeschlafen. Und Felix schläft immer noch bei uns oder einem seiner Geschwister im Bett. Nie alleine.

    Wo schläft den Zeno?

    Lg
    Su
     
  3. enna1009

    enna1009 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    13. Januar 2012
    Beiträge:
    2.799
    Zustimmungen:
    47
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    AW: Schlafprobleme hausgemacht?

    Wir haben auch nicht Schreien lassen. Ich hätte das einfach nicht gekonnt. Unsere Madame hat auch lange sehr schlecht geschlafen und brauch auch schon immer weniger Schlaf als die meisten Kinder. :umfall:
    Mit 10/ 11Monaten hatte sich ihr Schlafverhalten auch noch mal verschlechtert, ähnlich wie bei euch.
    Wir haben trotzdem weiter das selbe gemacht, weiter beruhigt evt sie was Trinken lassen etc
    Irgendwann war der Spuk vorbei.
    Wo schläft Zeno denn?
     
  4. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    AW: Schlafprobleme hausgemacht?

    Ich hab's genau so gemacht wie Su und Enna. :jaja:

    LG, Katja.
     
  5. 321Mary

    321Mary Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    2. Juli 2014
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    57
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Schlafprobleme hausgemacht?

    Puh, da bin ich gleich mal froh, wie ihr drei das seht. Zeno schläft in seinem Bett in seinem Zimmer. Er schläft auch relativ gut ein. Sobald er aufwacht, ziehe ich zu ihm um (da ist noch ein Bett). So stören wir Mann und großen Bruder nicht mehrmals und Zeno fühlt sich nicht allein. Bloß habe ich manchmal den Eindruck, ich wecke ihn dann auch, wenn ich mich umdrehe und das Bett knackst oder so.

    Der KiA meinte, er schläft besser, wenn er bei uns im Zimmer ist (hat wohl nicht kapiert, dass Zeno eigentlich nur bis ca. 00.00h alleine ist, und da schläft er am besten).

    Trotzdem haben wir heute das Bett zu uns getan und ich habe versucht, ihn nicht immer gleich sofort zu beruhigen, sondern einfach mal zu lassen. Prompt war er 1,5 Stunden wach, hat geredet, gespielt, im Bett gestanden - er hat sich echt amüsiert bei uns :umfall:... Um fünf hat er dann wieder geweint, dann kam der Große grantig, weil er geweckt wurde. Und dann musste er dauernd husten, so dass ich dann gar nicht mehr eingeschlafen bin.

    Habe mir heute nochmal Ute´s Seite (Problemkinder/Durchschlafen) angesehen...

    Ich bin jetzt nur echt genervt, dass mir zwei Männer (Mann und KiA), die so gut wie nie nachts ein Kind versorgt haben, jetzt sagen wollen, ich bin selber schuld an der Misere. Ich meine, ich hab´ ihn sieben Monate gestillt. Da war es ja noch völlig ok, dass er alle 2-3 Stunden was bekommen hat. Und jetzt soll er sich selbst beruhigen und nichts kriegen. Ab wann zieht man die Grenze? Das geht nicht von heute auf morgen.

    Die Milch hat ihn scheinbar echt besser gesättigt; er brauchte eine Flasche weniger.
     
  6. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.141
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Schlafprobleme hausgemacht?

    Welche Milch gebt ihr denn ? Er kann ja schon 3er oder Abendfläschchen bekommen. Mit 10 Monaten kannst du tagsüber auch mal Butterbrot probieren, wenn er schon Zähne hat.
    Ansonsten ist es einfach unterschiedlich, wann Kinder durchschlafen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Babys lernen, sich zu beruhigen, wenn man sie im Stich lässt, wenn sie schreien. Meckern oder erzählen ist was anderes...
     
  7. 321Mary

    321Mary Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    2. Juli 2014
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    57
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Schlafprobleme hausgemacht?

    Danke Kerstin. Er hat bisher 1er Milumil bekommen. Hatte zwischendurch die 2er, aber da war kein Unterschied, drum bin ich zurück auf die 1er, weil die nicht so klumpt. Seit gestern bekommt er Novalac H, die hat laut KiA extra hohen Kohlenhydratanteil für bessere Sättigung. Er hat gestern um 19:15h gut 200ml getrunken, um 00:15h ca. 150ml und um 1:00h dann den Rest (nochmal ca. 50ml). Dann ist er aber trotzdem wach geblieben bis 02:30h. Da war er zwar super drauf, aber ich kann einfach nicht schlafen, wenn jemand neben mir aktiv ist. Und irgendwann ist er dann doch unleidig geworden, so dass ich ihn 3 Min. getragen habe und Ruhe war. Hunger hatte er allerdings erst wieder um 05:15h.

    Wenn ich mich gleich um ihn kümmere, wenn er wach ist, habe ich zwar sozusagen eine Art Aufwand (tragen, Schnuller geben, kuscheln oder Flasche), aber dafür ist nach ein paar Minuten Ruhe. Ich fürchte, wenn ich den öfter so lange wach spielen und reden lasse, kommen wir in noch einen schlimmeren Kreislauf; nämlich, dass er den fehlenden Nachtschlaf tagsüber nachholt. Derzeit schläft er tagsüber zwei Mal zwischen 30 Min. und 1,5 Stunden, das finde ich eigentlich ganz normal.

    An fester Nahrung sind wir dran. Er bekommt zu den Mahlzeiten was zu knabbern (Hirsekringel, alte Breze, Kinderkeks, Kartoffelstücke). Aber wenn der Mund zu voll wird, würgt er manchmal noch.

    Was ich von Ute´s Seite her mitnehme: Die Flasche mitten in der Nacht möchte ich ihm abgewöhnen, sprich: Zwischen 00:00h und 05:00h sollte er langsam ohne auskommen, damit er tags mehr Hunger hat. Scheint auch langsam in die Richtung zu gehen, aber auf die sanfte Art.

    Meinen Großen habe ich übrigens auch "verwöhnt" und mich immer nach Gefühl um ihn gekümmert. Irgendwann hat er von selbst durchgeschlafen. Und er ist ein wirklich liebes, ausgeglichenes und selbstsicheres Kind, vielleicht auch, weil ich immer (Verlust-) Ängste versucht habe zu vermeiden.

    Aber toll ist schon, wenn der KiA sagt "Sie geben ihm ja nicht die Chance, sich selbst zu beruhigen. Der hat ein Alter, da kann er sich seinen Schnuller nachts schon selbst suchen." !!! Und toll, wenn der Ehemann das dann für bahre Münze nimmt. Allerdings hat er das nach der heutigen Nacht schon wieder zurück genommen.
     
  8. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.141
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Schlafprobleme hausgemacht?

    Wenn ich mir vorstelle, dass ich im Halbschlaf selbst Probleme habe, ein Taschetuch o.ä. zu finden, will ich nicht wissen, wie ein Baby das schaffen soll :???: Bei Annemarie hat für einen satten Start in die Nacht geholfen, dass sie abends nach Brei und bettfertig machen noch eine Flasche direkt hinterher bekam. Dadurch war sie erstmal "abgefüllt" ;)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...