Schlafprobleme auch bei uns

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Katrinchen, 24. Januar 2003.

  1. Hallo :bravo: !

    Unser Kleiner hat seit ca. vier Wochen Probleme beim Ein- und Durchschlafen. Er ist ein absolutes "Brustkind" und nimmt keinen Schnuller, das vorab.
    Ca. 18:30 Uhr bekommt er seinen Abendbrei, danach wird gekuschelt und gespielt und um 20:00 uhr stille ich ihn das letzte Mal in einem Schaukelstuhl der vor seinem Bett steht und singe dabei Schlaflieder. Ein Ritual haben wir also denke ich. Sobald er aber in seinem Bett liegt geht das große Theater los. Er brüllt und schreit ohrenbetäubend und lässt sich nur durch herausnehmen beruhigen.

    Was können wir tun ? Auch nachts wird er bis zu 3 mal munter und möchte an die Brust. Tee nimmt er nachts leider nicht.

    Danke für jeden Tipp.
    Liebe Grüsse,
     
  2. Ist bei uns ...

    ... das gleiche.
    Ich denke, da ich das jetzt öfter lese, ist es vieleicht doch nur ne Phase.
    Mal sehen, was Regina dazu sagt.
    Wachstum oder so?

    Ich hab mich jetzt jedenfalls drauf eingestellt, dass erstmal wieder nix ist mit Durchschlafen.

    Wünsche Dir viel Kraft.

    Liebe Grüsse

    Bine
     
  3. Hallo Katrin,

    hast Du nachts das Gefühl, dass er richtig Hunger hat? Denn wenn er 3x richtig trinkt nachts, dann solltest du schauen, dass tagsüber die Kalorien etwas "aufgepeppt" werden, damit der Hunger nicht mehr nachts kommt. Falls es eher ein Beruhigungsnuckeln ist, so hat sich der Kleine das wohl richtig angewöhnt und es wird nichts anderes helfen, als es auch weider abzugewöhnen. Das wird leider nicht ohne Protest ablaufen und Du solltest es nur versuchen, wenn Du es durchhalten kannst.
    Eine Möglichkeit wäre auch noch, dass er eventuell seinen Schlafbedarf etwas reduziert hat (wäre typisch für sein Alter) und abends einfach noch nicht müde genug ist. Dann einfach etwas später ins Bettchen stecken - so auf drei Tage verteilt immer 10 Minuten später (Beispiel), damit er sich langsam darauf einstellen kann.

    Alles Liebe

    Regina
     
  4. Hallo Regina :bravo: !

    Vielen lieben Dank für Deine Antwort. Bei uns sieht es so aus, dass er tagsüber seinen Mittagsschlaf in seinem Wagen im Garten macht und das ganz unterschiedlich zwischen 1-3 Stunden. Ansonsten schläft er tagsüber leider überhaupt nicht und scheint auch nicht müde zu sein. Ich denke, wenn er spätestens 15:30 Uhr aufwacht müsste er doch 20:00 Uhr wieder müde sein. Oder ist das ein Irrtum :-? ? In seinem Bettchen Mittagsschlaf, das kann ich leider auch vergessen, er schreit sobald er in seinem Bettchen liegt. Das kommt nur sehr selten vor, da ich ihn bei fast jedem Wetter in seinen Wagen lege und über Mittag spazieren gehe oder ihn eben einfach "auf den Hof" stelle. Als es bei uns so sehr kalt war habe ich jeden Tag um eine Stunde Schlaf in seinem Bett gekämpft.

    Ich glaube ich werde meinen Mann für drei Nächte ins Wohnzimmer ausquartieren und Toni Nachts ein paar Minuten schreien lassen und ihn nicht sofort in mein Bett zum stillen holen. Vielleicht bringt das etwas ?
    Ich frage mich auch schon, wann ich überhaupt abstillen kann, er scheint so sehr abhängig von der Brust zu sein, das ich mich noch stillen sehe bis er zwei Jahre ist :( .

    Was kann ich Abends noch tun damit er mir nicht an der Brust einschläft und einfach nur alleine einschlafen kann ? Bin wirklich mit meinem Latein am Ende... :-(

    Danke für´s Antworten, liebe Grüsse
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Er ist noch sehr jung. Mein Sohn war auch super-mega-brustversessen, allerdings nicht nachts, das hat mein Mann ihm super abgewöhnt :-D - Du solltest für ein paar Tage aus dem Schlafzimmer ausziehen :jaja: und Papa machen lassen. Mit 10 Monaten hat Levin auf einmal urplötzlich eine seiner 2 Stillmahlzeiten aufgegeben, einfach vergessen und als mal wieder dran gedacht, war er auch mit einem Stückchen Birne glücklich. Keine Sorge, das Abstillen wird auch vom Kind aus einsetzen :jaja:.
    Lulu
     
  6. Hallo Katrin,

    was mich stutzig macht ist, dass Dein Süßer im Kinderwagen so gut schläft. Das weckt in mir den Verdacht, dass er es gerne begrenzt mag. Mach´ es ihm doch auch im Bettchen ein bißchen kuscheliger - vielleicht mit einem Stillkissen um die Beinchen, damit er anstößt oder einfach quer ins Bettchen packen.
    Beim Einschlafen an der Brust reicht es, wenn man einfach nochmal kurz die Bäckchen streichelt bevor man das Baby ins Bett packt - es muss nicht "hellwach" sein - ein kurzes Blinzeln reicht in der Regel!

    Lieben Gruß und eine schöne Woche

    Regina
     
  7. Hallo Regina :bravo:

    Danke für Deinen Tipp. Gerade habe ich es zum Mittagsschlaf in seinem Bettchen ausprobiert ihm ein Stillkissen hineinzulegen. An den Füssen strampelt er es "vor Wut", so scheint es mir, weg und an seinem Köpfchen wühlt er sich darunter, das ist ja auch nicht so toll. Mein Sohn brüllt sich gerade wieder seit einer dreiviertelstunde heisser, ist auf deutsch gesagt "hundemüde" und will einfach nicht schlafen. Ich bin mit meinem Latein echt am Ende. Sobald ich ihn ins Bettchen lege brüllt er, auch wenn ich daneben stehe mittlerweile. Es kann doch nicht sein das er sein Bettchen nicht mag... :(

    Ich schaffe es einfach nicht, ihn einfach mal schreien zu lassen ohne immer wieder hinzugehen. Er tut mir dabei so leid. Er lässt sich NICHT in seinem Bettchen beruhigen sondern nur nach einer Weile wenn ich ihn rausgenommen habe. Wie lange kann ein Kind nur schreien ohne heisser und müde zu werden :-? ?!?!?!?

    Ich hoffe immer darauf das es nur eine Phase ist wie alle kleineren und größeren Probleme. Ich bin deswegen so fertig, weil er seit er acht Wochen alt war immer problemlos eingeschlafen ist und 12-14 Stunden durchgeschlafen hat.

    HILFE...

    Liebe Grüsse von einer verzweifelten Mutter, die sicherlich mit Ihrem Problem nicht alleine dasteht
     
  8. Hallo Katrin,

    nun schließt sich der Kreis wieder und ich bin wieder da angelangt, was ich Dir schon am 25. d.M. geschreiben habe.
    Nach allem, was Du schreibst ist es schon so, dass sich der Süße das so richtig angewöhnt hat mit dem Arm und er inzwischen auch ganz genau weiß, dass er nur lange genug brüllen muss.... Leider verstärkt man mit dem Verhalten, dass man es immer wieder ´mal versucht und dann wieder abbricht, die ganze Sache noch viel mehr. Lass´ jetzt einfach einmal für ein paar Tage Ruhe einkehren und versuche erst dann wieder etwas Neues - nicht jeden Tag etwas anderes!
    Ansonsten kann ich Dir nur noch raten evtl. doch einmal in einer Schreibabysprechstunde vorbeizuschauen, damit man eine ganz "private", auf Euch und Euer Problem zugeschnittene Schlafintervention erarbeitet.

    Mit einem ganz lieben Gruß - und schau´einmal hier im Forum ein bißchen rund, wie andere es z.T. gemacht haben -

    Regina
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...