Schlafgewohnheit: Nachts wenig, Tagsüber viel!

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Lorraine, 30. November 2002.

  1. Hallo Regina! Hallo an alle

    Bis jetzt hatten Alexia und ich kein Schlafproblem. Ich habe aber vor einem Monat wieder angefangen zu Arbeiten, und ihr Schlafrythmus passt mir nicht mehr so gut.

    Ich kann dir leider keinen genauen Schlafzeiten Plan geben. Alexia ist 4 Vormittage/Wo. bei der Tagesmutter, und da hat sie andere Gewohnheiten wie zu Hause. Aber so sieht es ungefähr aus: Alexia schläft ca. um 21Uhr ein. Sie bekommt noch ein Mal Nachts MuMi. Dann ist sie um 7Uhr wach. Meistens ist sie ca. eine Stunde wach. Dann schläft sie wieder ein... entweder gleich 1.30 bis 2 Stunden, oder 45mn und spät vormittag nochmal 45mn. Nach dem Mittagessen schläft sie wieder 1.30 Stunden, und spät Nachmittag 1 Stunde.

    Vor 2 Wochen ist sie erst um 22:00-22:30 Uhr eingeschlafen, und ich bin schon froh dass sie jetzt früher einschläft. Ich finde einfach dass sie für ihr Alter noch ganz schön viel Schlaf tagsüber braucht! Das wirkliche Problem ist am Wochenende wenn sie morgens wach wird, eine ganze Stunde rumturnt, und wieder einschläft... Könnte sie nicht gleich durchschlafen?... Wenigstens am Wochenende :-D ?
    Meistens nehme ich sie zu mir ins Bett und stelle mich tod :schnarch: , versuche weiter zu schlafen, während sie meine Nasenlöcher, Augen und Mund inspiziert, an meinen Haaren zieht und über meinem Bauch krabbelt.
    Meine Frage ist: kann ich ihr Schlafrythmus so beeinflussen, dass sie Nachts mehr schläft? Braucht sie einfach Tagsüber soviel Schlaf weil alles so aufregend ist? Sollte ich vielleicht lieber einfach alles so lassen wie es ist?

    Danke im Voraus für deine/eure Antwort!
    Schönes Wochenende :brrrr:
     
  2. Hallo Lorraine,

    so schlecht finde ich den Schlafrhythmus gar nicht. Das einzige wäre vielleicht den Schlaf am Spätnachmittag langsam zu reduzieren (= jeden Tag etwa um 10 Minuten, bis er schließlich "weg" ist), damit sie früher ins Bett kommt und die Nacht dadurch etwas länger ist. Aber wenn sich alles in allem gut eingespielt hat und Du damit ganz zufrieden bist, dann würde ich es lassen, wie es ist. Du schreibst allerdings nicht, welcher Teil des Schlafrhythmus Dir ungeschickt ist - im Prinzip kannst du mit jeder Schlafeinheit so verfahren, dass Du es langsam verschiebst. Es dauert pro Stunde "schieben" im Allgemeinen etwa eine Woche.

    Liebe Grüße

    Regina
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...