Schlafen ??? Was ist das ??? (sehr sehr lang geworden)

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Moni 70, 22. Oktober 2005.

  1. Moni 70

    Moni 70 Familienmitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Swabian Highlands ;o)
    :winke:

    ich suche ja hier schon einige Wochen im Schlafforum herum aber ich finde irgendwie absolut keine passenden Antworten für mein Problem. Das Problem ist leider auch sehr schwer zu beschreiben, denn Roy schläft täglich anders. Mehr schlecht als recht sozusagen. Ich komm so langsam auf dem Zahnfleisch daher, die Erkältungen geben sich schon die Hand bei mir, weil die eine die nächste gleich ablöst. Ich bräuchte einfach mal wieder etwas mehr Schlaf.

    Ich weiß nur überhaupt nicht, woran es liegen könnte, dass Roy so ein schlechter Schläfer ist, wo ich doch sooooo gerne ausschlafe :nix: :schnarch:

    Roy schläft zur Zeit meistens von abends ca. 19 Uhr bis ca. zwischen 23 und 0 Uhr. Dann trinkt er an der Brust. Danach schläft er bis zwischen 4 und 5 Uhr (ab und zu auch bis 6 aber das ist sehr sehr sehr selten LEIDER). Dann wieder Brust. Ich hol ihn dann um 7.15 Uhr zu mir ins Bett, in der Hoffnung er schläft nochmal ein, was er aber äußerst selten macht. Er krabbelt lieber in meinem Bett rum und zupft an mir rum :-? Zwischen 8 und 9 stehen wir dann mal auf. Leider läuft es aber nicht immer so, wenn es so wäre, wäre ich ja schon zufrieden aber es gibt so oft Nächte, da wacht er dauernd auf, schläft nach Schnulli zwar wieder ein aber mein eigener Schlaf leidet halt sehr drunter. Bin ich grad mal wieder eingeschlafen, wach ich schon wieder auf, weil er schreit oder im Bett sitzt oder so. Nicht jede Nacht aber oft.
    Morgens krabbelt er dann viel rum und spielt und versucht sich im Stehen. Schlafen tut er dann meistens nachmittags wieder so ab 12.30 Uhr. Diese Schläfchen sind zur Zeit auch sehr unterschiedlich. Von 1 Stunde bis 2,5 Stunden. Es gibt keinen richtigen Rhythmus, das hatte er leider noch nie so richtig, so dass ich mir echt schwer tue, es zu beschreiben.
    Wenn ich ihn abends ins Bett bringe ist das Einschlafen meist kein Problem, ich wickle ihn in seinem Kinderzimmer und nehme in dann mit hoch ins Schlafzimmer, da schläft er in einem Körbchen neben meinem Bett. Bevor er ins Bett gelegt wird stille ich ihn nochmal und dann lege ich ihn rein, nachdem er kurz noch auf meinem Schoß sitzt und aufstößt (oder auch nicht)! Schnulli braucht er mal und mal nicht zum einschlafen. Sehr oft wird er dann allerdings ca. 1 Stunde nach dem Einschlafen wieder wach und setzt sich ins Bett. Ich leg ihn dann bestimmt aber liebevoll wieder hin, meistens im Dunkeln. Ich streichle ihn und beruhige ihn und mal braucht er länger mal gehts schneller bis er wieder schläft.

    Ich weiß halt meist nicht, was ihn nicht schlafen lässt. Heute morgen war er zum Beispiel schon um 6 Uhr wach und wollte nicht mehr schlafen obwohl er sich dann aber in den Augen reibt. Ich tippe zur Zeit auf die Zähne, da er seit gestern immer wieder eine ziemlich rote Backe hat. Er schreit aber nicht. Heute abend hat er auch wieder 1 Stunde geschlafen und dann war er wieder wach. Hat sich dauernd umgedreht und ich ihn wieder hingelegt. Dann hab ich ihm ein Viburcol Zäpfchen gegeben, hab ihn kurz ne halbe Stunde auf sein lassen und dann wieder hingelegt, nachdem er nochmal an der Brust getrunken hat. Jetzt schläft er grade, bin gespannt wie lange.

    Ein Problem ist auch, dass er die erste Phase von 19 bis 0 Uhr oft durchschläft und dann danach nicht mehr so toll schläft, das heißt er wird oft wach, ich geb ihm dann den Schnulli oder streichel ihn oder so, jedoch komme ich so zu sehr wenig Schlaf, da ich meistens erst um 0 Uhr ins Bett gehe, wenn er nochmal getrunken hat.

    Ich hab mir schon überlegt, ob er in seinem eigenen Zimmer vielleicht doch besser schlafen würde? In der Zeit, in der wir nämlich dann auch im Bett sind, schläft er halt meist nicht mehr so wie vorher. Ich weiß nun nicht, ob das daran liegt, dass wir dann im Zimmer sind oder ob es auch allein so wäre :-?
    In seinem eigenen Zimmer hat er noch nie geschlafen, mittags schläft er nur im KiWa und nachts bei uns. Da müsste ich ihn also erst mal an sein KiZi gewöhnen und da frag ich mich heute schon, wie ich das machen soll. Außerdem hab ich Angst, dass ich dann gar nicht mehr schlafen kann, weil ich dauernd zwischen KiZi und Schlafzimmer hin und her pendle :-?

    Als Einschlafhile habe ich schon probiert:
    Melissenöl aufs Benny-Herz und neben sein Köpfchen oder auf den Bauch gelegt. Mandelöl mit Lavendel und Mandarine einmassiert in die Handgelenke. Notfalltropfen hab ich auch schon einmassiert. Chamomilla Globuli hab ich ihm schon gegeben. Wenn er sehr unruhig ist, dann geb ich ihm ein Viburcol Zäpfchen, das hilft meistens (das einzige bisher was ein bisschen hilft)!

    Essen tut er (ist vielleicht auch noch wichtig):
    Morgens Stillen
    Mittags 1 Gläschen, welches er aber erst isst, nachdem er an der Brust getrunken hat. Somit isst er das Gläschen meist nicht ganz.
    Nachmittags Stillen, ich versuche derzeit, einen OGB einzuführen aber da er darauf besteht, an der Brust zu trinken, bevor er was isst, nimmt er vom OGB auch nicht mehr viel.
    Abends bekommt er Miluvit mit 4. Monat mit Birne, das isst er sehr gerne und oft auch ganz auf.
    Vor dem Schlafen nochmal Stillen

    Ich denke immer: ES IST NUR EINE PHASE aber leider kommt bei uns eine Phase nach der anderen und das kostet mich all meine Kraft :-(
    Wahrscheinlich hat er dauernd einen Entwicklungsschub, dann Wachstumsschub zwischendurch Zähne, er hat übrigens noch keinen einzigen, der rauskuckt aber man sieht, dass sich was tut.

    Sehr wirr alles ich weiß :cool: aber ich kann es leider nicht besser beschreiben.

    Vielleicht hat ja trotzdem jemand ein paar Tipps, was ich noch machen könnte mit dem kleinen Mann ???

    Müde, verzweifelte, ratlose, hilflose Grüße !!!
     
  2. Hallo Moni!

    Deinen Bericht hätte ich fast schreiben können! *handreich* ! Außer das ich nicht stille und wir nicht einmal wie bei euch eine Ruhephase ( bei Roy von 19.00 bis 00.00) haben! Leonard wacht spätestens nach dem Einschlafen stündlich oder 1,5 stündlich auf, gaaaaanz selten muß ich nur 3-4 mal die Nacht raus!
    Hab auch gedacht ob er in seinem Zimmer nicht besser schläft? Die Umstellung war ganz einfach ohne Terror oder so, was ich befürchtet hatte. AAAAAAber er schläft nicht besser und jetzt darf ich auch noch aufstehen! SCHRECKLICH! Könnt manchmal echt heulen! Hol ihn zur Zeit nach dem 5 oder 6ten mal aufstehen immer zu uns ins Bett, nur dann kann ich leider auch nicht besser schlafen! Vorallem frag ich mich auch warum er soooo ein schlechter Schläfer ist? Aber irgendwie kann mir da keiner einen Rat geben, außer wie mein KIA meinte, schreien lassen!!! Up´s! Aber das kann ich nicht!
    Also Umzug ins eigene Zimmer würd ich mir überlegen, kann besser sein, aber auch schlechter (für dich)!

    Naja war dir jetzt keine große Hilfe, aber denke daran du bist nicht alleine!

    Leidensgenossin Selli mit
     
  3. Liebe Moni!

    Ehrlich? Stille ab! Gib Roy Brei abends, einen richtig sättigenden (Dinkel, Hirse, Hafer)!

    Dein kleiner Held hat HUNGER!
    Ich bin kein Fachmann aber es scheint mir ganz klar: Brust ist nicht mehr genug!

    Satt muß der große werden! Und konsequente Schlafzeiten einhalten!

    Seitdem wir die 10-minuten pausen bei Pascal weglassen, schläft er Nachts besser!
     
  4. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.856
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Guten Abend,

    hier meine überhaupt nicht fundierte Theorie. Ich glaube einfach das es für Kinder unter einem Jahr, eine zu lange Zeit im Bett ist von 19:00 Uhr bis 08:00 Uhr morgens, das können sie noch nicht schaffen.

    Ich habe deshalb meine Kinder erst später am Abend ins Bett gebracht, damit ich die ersten Stunden Schlaf bekomme. Und dann wenn die Tageschläfe wenier werden die Zeiten nach vorne verschoben. Damit sind wir ganz gut zurecht gekommen.

    Lg
    Su
     
  5. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.856
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Abstillen würde ich nicht!
     
  6. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    Mehr als 9 Stunden kamen vor einem Jahr bei uns auch nicht zusammen (Unterbrechungen mit eingerechnet). Bei 19.00 wäre Mamsell um 5.00 wieder fit *kreisch*. Sie ging gegen 22.00 ins Bett. Nicht stur nach Zeit sondern nach Müdigkeit, die davon abhing wie das Wetter war, wie sie drauf war, was sie getan hat, wie sie gegessen hat. Große Schwankungen gab es da aber nicht.

    Jetzt wird es etwas länger und die Einschlafzeiten verschieben sich allmählich etwas nach vorne. Geht das so weiter, passt es zur KiGa-Aufstehzeit wenn sie drei wird :D

    Feste Schlafenszeiten würden bei uns auch in einem Aufstand enden mit dem Ergebnis dass die Nacht vermotzt wird und dann der Tag verpennt. Auch keine Lösung. Hören wir auf den Körper und nicht auf den Minutenzeiger, geht es recht gut.

    Wie ist es mit dem Fenster? Wir haben schlaflose Nächte wenn das Fenster zu ist. Dann ist einfach die Luft zum Schlafen zu vermieft nach den ersten Stunden Schlaf, egal wie gut man gelüftet hat. Wir haben unser Kind auch noch im Elternschlafzimmer (damals Stubenwagen neben Papa, heute Balkon am Fußende). Wir schlafen grundsätzlich bei offenem Fenster.
     
  7. Hallo Moni!

    Klär mal im Babyernährungsforum bei Hedwig ab, ob dein Kleiner Hunger haben könnte bzw. sein Essensplan so passt.

    Das zweite Halbjahr ist schlaftechnisch gesehen, bei vielen Babys sehr schwierig. Ich kenn das auch. Es passiert so viel, Entwicklungssprünge, Zahnen, erste Krankheiten und all das raubt den Kindern und Eltern den Schlaf.

    Speziell die motorische Entwicklung im 2ten Halbjahr führt oft zu unruhigen Nächten, speziell in der 2ten Nachthälfte. Warum das so ist, kannst du hier zum Teil nachlesen:

    http://www.schnullerfamilie.de/threads/65622&page=2&highlight=motorische+Entwicklung

    Da ging es um ein ähnliches Problem, hier ein kleiner Auszug:

    Du wirst sehen, wenn dein Schatz erstmal das Laufen gelernt hat, werden auch eure Nächte wieder ruhiger. Dafür kann dann das Einschlafen aber problematisch werden (Trennungsangst)....

    Was du machen kannst: Weiterhin -wie bisher -liebevoll auf deinen Kleinen eingehen und tagsüber mit ihm Schlaf nachholen.

    Ich schick dir viel Kraft und gute Nerven,

    ESISTNUREINEPHASE- wennauch eine sehr lange.

    lg, Johanna
     
  8. Jill A.L.

    Jill A.L. Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    warum gehst du so spät zu Bett?
    In solchen Zeiten bin ich immer so schnell wie möglich nach meinem Kind ins Bett gegangen. Dann hast du schonmal 3-4h Schlaf geschafft, bevor die unruhige Nachthälfte losgeht.

    Ich würde es einfach mal probieren, ihn in seinem Zimmer schlafen zu lassen. Wenn es nicht klappt, ist doch nichts verloren. Denn viel schlimmer kann es ja nicht werden, ne? Bei uns hat es jedenfalls Wunder gewirkt.

    Mittagsschlaf im Kinderwagen? Dafür finde ich ihn zu groß. Vielleicht hat er da einfach zu wenig Platz und wacht deshalb manchmal schon auf, bevor er richtig ausgeschlafen hat?

    Gruß
    Jill

    PS: was hat Hedwig im Ernährungsforum dazu gesagt?
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...