Schlafen stark gestört....

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Rut, 16. Februar 2006.

  1. Rut

    Rut Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Huhu!
    Ich les hier jetzt schon ne ganze Weile mit, hab aber noch nie so genau formulierne können, was bei uns eigentlich los ist, bzw die Möglichkeiten waren mir klar.
    Jetzt nach Ignatias Posting kommt mir doch einiges beratenswert vor.

    Torben war eigentlich ein guter Schläfer, hat so ab dem 3. Monat von abends neun bis so 5 Uhr rum geschlafen, nicht immer aber doch 3-4 von 7 Tagen. Jetzt seit ca 2 Monaten hat sich das relevant geändert. Natürlich war er häufig erkältet, also gabs gestörte Nächte, es gab auch bis so vor 3 - 4 Wochen Nächte wo er wieder gut geschlafen hat, aber im wesentlichen ist es jetzt eine mittlere Katastrophe.
    Er soll eigentlich in seinem Kinderbett schlafen. Das steht im eigenen Zimmer, aber nur mit Vorhang von unserem getrennt. Er wird meistens nach Ritual (Liedsingen, Köpfchenstreicheln) noch wach ins Bett gelegt, aber natürlich schon total müde. Also Augen noch auf, aber ohne grössere Aufmerksamkeit. Wenn er schon auf dem Weg dahin einschläft, dann folgt nach einer Viertelstunde bis halben Stunde eine Brüllattacke, Rückversicherung, klar, ist ja auch doof, wenn man auf dem Arm einschläft und dann feststellt, dass man alleine aufwacht.
    so weit. Seit einigen Wochen wacht er aber im halb bis Stundenrhythmus auf und brüllt, lässt sich nur beruhigen, wenn er auf den Arm genommen wird und bei jedem Hinlegversuch brüllt er wie am Spiess. Die Lösung die wir jetzt praktizieren ist, dass mein Mann ihn mit ins Gästebett nimmt (ins Elternbett geht nicht, ich wache von jedem Geräusch auf, und er liegt immer quer, da haben wir bei 1,60 und 80 cm Babylänge keinen Platz mehr), und er schläft da ganz gut weiter. bis ca 6:30.
    Jezt schreibt Guiliana, motorische Entwicklung sei ein Schlafstörfaktor, jetzt sollte Torben ja auch irgendwann mit Krabbeln anfangen. Gut , auf den Knieen Schaukeln tut er schon seit 2 Monaten, aber vorwärtskommen tut er nicht, so richtig robben tut er auch nicht, also gezieltes Vorwärtskommen ist über einen Radius von ca 1 Quadratmeter ist nicht drin.
    Nuckeln tut er nicht, so mit 4-5 Monaten war der Daumen mal angesagt, aber jetzt nicmmt er ihn nicht mehr, Schnuller hat er uns trotz vieler Bemühungen immer um die Ohren gespuckt. Gestillt wurde er nie.
    Hunger hat er nachts nicht, kommt so 10 - 12 Stunden aus.

    Unser Ziel ist es, dass er im eigenen Bett schläft, und möglichst auch länger.
    Was können wir tun? Oder kann man das aussitzen, weil er vielleicht wirklich nicht vorankommt mit seinen Krabbelversuchen? Grössere aktionen kommen nicht in Frage, der ältere Bruder soll möglichst auch einigermassen Schlafen, der hats eh nicht so mit der ungestörten NAchtruhe. Prinzipiell steht an erster Stelle, dass er überhaupt schläft, aber wirt hätten doch so gerne auch mal wieder ein Elternbett, ohne Störung und Kind. Was kann man ihm noch anbieten, damit er ruhig wird, Schmusetier will er nicht, ein Tuch mit Knoten will er nicht, Schaffell nützt nichts. Krabbeln kann ich ihm ja schlecht beibringen, damit er da dann zu frieden ist.

    Hat irgendwer Tipps?
     
  2. AW: Schlafen stark gestört....

    Hallo Rut!

    Mit zwei so Kleinen sind ruhige Nächte natürlich Mangelware :tröst:

    Ich habs ja schon mehrmals geschrieben, im 2ten Halbjahr gibts viele Dinge, die den Babyschlaf durcheinanderbringen.

    Die Motorische Entwicklung, aber auch alle anderen Entwicklungsmeilensteine.

    Die lieben Zähnchen, die nachts wachsen und Spannungsgefühle verursachen.

    Diverse Erkältungskrankheiten, da der Nestschutz nachlässt.

    Und die sozial/emotionale Entwicklung, da Kleine Babys ab ca. 6 Monaten die geistige Fähigkeit erlangen, ihre Eltern zu vermissen. Und das macht sich vor allem Nachts bemerkbar, wenn das Baby alle paar Stunden wach wird und sich allein fühlt. Da Babys anfangs ihre Eltern sehen und spüren müssen, um sich wieder zu vergewissern, dass Mama und Papa noch da sind, sind sie im 2ten Halbjahr da besonders sensibel.

    Und all diese Dinge wechseln sich bei manchen Babys schön der Reihe nach ab, sodass man die "Durchschlafnächte" im 2ten Lebenshalbjahr an einer Hand abzählen kann.

    Was ihr noch versuchen könntet, wäre ein getragenes T-shirt, mit Mamas/Papas Geruch unter das Bettlaken zu legen. Speziell Gerüche vermitteln während der kurzen Wachphasen nachts Geborgenheit und helfen so vielleicht wieder allein in den Schlaf zu finden.

    Das mit dem Nuckeln kann, muss aber nicht kommen. Bei Marlene wars z.B. so, die nahm nie nen Schnuller, das ganze erste Jahr nicht. Nach ihrem 1. Geburtstag war sie dann plötzlich ganz wild auf alle Nuckis und hatte ständig einen im Mund, bis sie dann endlich mit 15 Monaten laufen konnte. Danach wars wieder vorbei mit der "Schnullersucht" und die Dinger wurden nicht mehr angeguckt, so dass ich sie ganz einfach wegräumen konnte.

    Ich wünsch euch bald ruhigere Nächte, lg

    Johanna
     
  3. Rut

    Rut Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Schlafen stark gestört....

    Supernett, danke Dir!
     
  4. AW: Schlafen stark gestört....

    Hallo Rut und Giovanna,

    sorry wenn ich mich hier mal so kurz einschleiche....*g*

    Ich hab den Thread gestern mitgelesen, weil wir grad mit Vicky in etwa das gleiche Problem haben. Spätestens ab Mitternacht lag sie bei uns im Bett, weil ich sie sonst nicht beruhigen konnte und das der einfachste Weg war.

    Gestern hab ich dann einfach mal ausprobiert was du, Giovanna, vorgeschlagen hast und mein Shirt, das ich am Tag anhatte mit in ihr Bett gelegt. Und siehe da...Vicky hat zwar gemeckert und ich musste auch zweimal kurz aufstehen und sie streicheln, aber sie hat mir nicht wie sonst beim weglaufen hinterher geweint, sondern ist wieder eingeschlafen und blieb die ganze Nacht ohne großes TamTam in ihrem Bett :verdutz: :bravo:
    Hätte nie gedacht, dass es einfach so funktioniert!

    Auch jetzt schläft sie wieder ganz friedlich mit meinem Shirt :schnarch:

    Bin echt begeistert und sende ein dickes :danke: für den Tip!

    @Rut
    Hast du`s auch probiert?

    Liebe Grüße :winke:
     
  5. Rut

    Rut Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Schlafen stark gestört....

    Jaja, leider schon probiert.... Mit Schaffell, wir vorher drauf geschlafen, mit T Shirt, vorher angehabt, es ist nicht besser, ob das Bett neu bezogen ist oder nicht (also schon ein bisschen eingemüffelt / eingesabbert)
    Das Problem bleibt bei uns, wir müssen sohl damit leben, und hoffen, dass es irgendwann besser wird, sich ändert... Ich will unser Bett wieder für uns, so doof das jetzt für mache klingen mag. Und ich will das ich mich mal wieder drauf verlassen kann, dass ich mindestens 5 Stunden am Stück schlafen kann.
     
  6. AW: Schlafen stark gestört....

    Für mich klingt das überhaupt nicht doof....mir geht`s ja genau so. Wenn`s so weiter klappt wie die letzten zwei Nächte (aufHolzklopf), dann schläft Vicky zwar im eigenen Bett, aber an Schlaf am Stück ist auch bei uns nicht zu denken. Bin froh wenn ich mal auf 2-3 h komme...5 Stunden sind purer Luxus!

    Ich drück euch die Daumen dass es bald besser wird

    Mitfühlende Grüße :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...