Schlafen im Elternbett - soll endlich im eigenen Bett schlafen!

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von babs, 18. Januar 2005.

  1. Hallo an alle,

    wir haben jetzt erstmals wieder einer kleines Problem. Toni schläft schon immer bei uns im Ehebett. Das hatte den Grund, daß wir anfangs kein Kinderzimmer hatten, und Toni auch nachts mindestens 8 mal wach wurde, weil er seinen Schnuller verloren hatte.
    Jetzt ist er aber 2 Jahre 3 Mte, und hat auch ein eigenes Kinderzimmer mit eigenem tollen Bett. Aber dort will er einfach nicht schlafen.
    Außerdem müssen wir uns (entweder mein Mann oder ich) mit ihm ins Ehebett legen, damit er dort einschläft.
    Wir haben schon folgendes probiert:
    - ins Kinderbett in seinem eigenen Zimmer mit dazulegen, bis er einschläft
    => hat zur Folge, daß er dann mitten in der Nacht unter großem Geheule und Geschimpfe zu uns rüber ins Ehebett kommt. Außerdem hat er dann Lunte gerochen, und geht abends unter gar keinen Umständen mit uns zum Schlafen ins Kinderbett. Da fällt ihm dann alles mögliche ein, was er noch zu tun hat, obwohl er schon todmüde ist. Wenn wir dann nachgeben, und zu ihm sagen, dann gehn wir halt ins große Bett, dann er ist gleich Feuer und Flamme und schläft dort auch sofort ein.

    - ihn erst im Ehebett einschlafen lassen und ihn dann rübertragen in sein Bett
    => hat ebenfalls zur Folgen, daß er nacht mit Geheule wieder rüber kommt.

    Wann hat das ein Ende???? Ab wann ist er soweit, daß er das versteht, daß jeder von uns ein eigenes Bett hat???
    Mein Problem ist jetzt noch dazu, daß sich Baby Nr. 2 angekündigt hat.
    Meint Ihr daß es sich vielleicht dann von alleine alles regelt?
    Ist es nicht schädlich für kleine Jungs so lange bei Mama/Papa im Bett zu schlafen, also ich meine im Hinblick auf seine künftige Entwicklung?

    Bin gespannt auf Eure Tips!

    Viele Dank schon mal

    liebe Grüße, Babs
     
  2. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Schlafen im Elternbett - soll endlich im eigenen Bett schlafen!

    Hallo Babs,

    schädlich für ihn und seine Entwicklung ist es ganz sicher nicht!

    Es könnte eventuell "schädlich" sein für eure Ehe, wenn ihr keinen Raum mehr für euch habt, aber auch das scheint nicht so daß Problem gewesen zu sein :-D

    Ich würde aber auch nicht davon ausgehen, daß es sich von alleine gibt, wenn Nr.2 da ist, u.U. habt ihr dann eben 2 Bettgefährten...

    Wichtig finde ich als ersten Schritt: Macht euch klar, was wollt ihr? Steht ihr 100% hinter der Meinung, daß er jetzt in seinem eigenen Bett schlafen soll? Oder ist es euch gar nicht soooo wichtig?
    Wenn ihr Toni doch gern sein eigenes Bett schmackhaft machen möchtet, stellt sich mir als erstes die Frage: Bekommt Toni für sein Bedürfnis tagsüber/abends genug Nähe? Kuschelt und schmust ihr genügend? Vielleicht einfach mal am Abend eine Extraportion kuscheln mit ins Ritual einbinden, um das auszutesten. Die nächste Frage: Hat Toni ein Kuscheltier und/oder Schnuffeltuch, das ihm in der Nacht einen "Näheersatz" bieten könnte? Hat er seinen Schnuller noch?
    Wichtig fände ich auch noch ruhig und sachlich zu erklären (und geduldig immer wieder bei Bedarf), warum ihr euch so entschieden habt und warum es gut ist für ihn und für euch, wenn er im eigenen Bett schläft. Nicht angenervt oder nervös reagieren, wenn es nicht auf Anhieb klappt, das ist kontraproduktiv, da kriegt er erst recht das Gefühl, er muß sich eurer Nähe versichern...

    So, mehr fällt mir jetzt grad nimmer ein.

    Schreib doch mal wie es weitergeht.

    Lieben Gruß und ruhige Nächte
    Nicole
     
  3. AW: Schlafen im Elternbett - soll endlich im eigenen Bett schlafen!

    Hallo Nicole,

    schon mal vielen Dank für Deine schnelle Antwort.

    Also, mein Mann und ich haben genügend Nähe zueinander. Da liegt nicht das Problem. Ich dachte nur daß es jetzt an der Zeit wäre etwas selbständiger zu werden, zumal seine ganzen Kameraden im selben Alter, auch schon in ihrem eigenen Bettchen schlafen. (die aber leider von anfang an) Durchschlafen tut Toni auch schon sehr lange. Und deshalb haben wir uns auch für die Variante "Ehebett" entschieden, weils für uns und für ihn damals und heute in Punkto Durchschlafen das Beste war.
    Ja er hat ein Kuscheltier, das er zum schlafen braucht. Ja er hat auch nachts den Schnuller.
    Nähe bekommt Toni genügend tagsüber, ich bin ja auch von früh bis spät nur für ihn da. Seine Extra-Portion "Schmusen" holt er sich jedoch nachts wenn er zu Papa oder mir unter die Decke kriecht und laut und deutlich "schmusen" sagt.
    So 100%ig können wir beide nicht hinter unserer Entscheidung stehen. Dafür gibt es Gründe:
    1. Toni erbricht sich wenn er sich aufregt. (z.B. mit Färber-Methode) Das ist seine Art und Weise uns für sich zu gewinnen, das machte er schon mit 1 Jahr so. Und dann jedesmal die Bettwäsche zu wechseln!? und außerdem das arme Kind!? er tat mir dann jedesmal so leid und ich fühlte mich soooo schuldig.
    2. Nach einer "schlimmen" Nacht im eigenen Bett ist er jedesmal sehr verändert am nächsten Tag. Er hängt dann noch mehr an mir, weil er Angst hat, daß ich nicht mehr da sein könnte, wenn er kurz nicht aufpaßt. Diese Situation hält dann ein paar Tage an, dann normalisiert sich die Lage wieder.

    Was wir auch schon probiert haben:
    - neues Nachtlicht
    - neues Einschlafbuch
    - neues Bettchen
    - neue Deko usw.
    Damit wollten wir ihm klarmachen, was für ein superschönes Zimmer er doch hat, in dem er dann doch auch mal schlafen sollte und nicht tagsüber nur spielen.

    Zum Thema Mittagsschlaf wollte ich noch hinzufügen:
    Den macht er noch so 1-2 Stunden. Aber auf der Couch im Wohnzimmer.
    Da laß ich ihn dann nachdem er eingeschlafen ist, allein. Wenn er aufwacht, dann kommt er wieder mal unter großem Geheule zu mir in die Küche, wahrscheinlich protestiert er dann weil ich ihn allein gelassen habe.

    Alles in allem ein ziemliches Chaos, was? Bin wahrscheinlich zu nachgiebig.

    liebe Grüßle, Babs
     
  4. Hobi1978

    Hobi1978 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    5.390
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Neuhof Kreis FD
    AW: Schlafen im Elternbett - soll endlich im eigenen Bett schlafen!

    Hallo Babs!

    Ich hätte jetz fast deinen ganzen Text kopieren könne und meinen eigenen Namen drunter setzen können. Nur haben wir noch kein eKinderzimmer aber wir sind gerade am ausbauen!
    Bin mal gespannt was noch so kommt.

    LG Kerstin
     
  5. AW: Schlafen im Elternbett - soll endlich im eigenen Bett schlafen!

    Hallo,

    wie ist es denn wenn er bei anderen Leuten übernachtet? Vorrausgesetzt es sind Großeltern oder so vorhanden :) .

    Bettina
     
  6. gummibär

    gummibär Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.619
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Schlafen im Elternbett - soll endlich im eigenen Bett schlafen!

    Hallo,
    so wie du das beschreibst würde ich ihn bei euch schlafen lassen!Nikolai schläft auch schon immer bei uns(90cm bett an unser Bett geschoben) und da darf er auch schlafen bis er von alleine geht:(ichbin mir sicher das tud er-meine schwestern und ich sind alle freiwillig vor der Schule aus dem Elternbett ausgezogen.



    Viele Grüße-Claudia
     
  7. Miriam78

    Miriam78 Familienmitglied

    Registriert seit:
    23. April 2004
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Schlafen im Elternbett - soll endlich im eigenen Bett schlafen!

    Ich unterschreibe bei Gummibär.

    Laß ihn bei Euch! Gerade, wenn Ihr es nur tut - weil "jeder" es tut. Es geht doch um EUER Kind - nicht um irgendeine allgemeine Soße.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, daß alles irgendwann von alleine passiert.

    Die Entwicklung schädigt es sicher nicht. Mein Mann durfte auch selbst entscheiden, wann er auszieht, ist kein Müttersöhnchen, kein Ödipussikomplex, sehr selbständig...

    Laßt ihm die Nähe! Gerade wenn Ihr noch ein Baby bekommt, ist das Veränderung genug und dann muß er ja eh auch noch zurückstecken.
     
  8. AW: Schlafen im Elternbett - soll endlich im eigenen Bett schlafen!

    Hallo an alle,

    also wir haben jetzt eine Lösung für uns gefunden.
    Wir machen ihm sein Bettchen den ganzen Tag über schmackhaft. D.h. wir sagen ihm daß er jetzt bald ein großer Bruder ist, und daß er dann in seinem eigenen Bettchen schlafen "darf" wenn er will. Er darf sich dann abends aussuchen wo er schlafen will. Er hat jetzt schon 2 mal sein Bettchen gewählt. Dort ist er dann mit Unterstützung meines Mannes als Bettgefährte eingeschlafen. Er ist dann zwei Nächte hintereinander pünktlich um 0:45 zu uns rüber gekommen. Wir haben ihn dann am nächsten Tag ganz dick gelobt, wie brav er ist. Der Opa und die Oma haben auch fleißig gelobt, und wir haben das Thema Bett stündlich auf den Tisch gebracht. (damit er's ja nicht vergißt...) Habe ihm ein kleines Geschenk versprochen, weil er vergangene Nacht in seinem Bett geschlafen hat. Er bekam heute abend vor dem Zubettgehen eine eigene Diddl-Tasse. Er hat sich mortz gefreut.
    Dann haben wir ihn heute abend wieder vor die Wahl gestellt wo er lieber schlafen möchte. Entweder in seinem Bett oder bei uns. Wenn er in seinem Bett schläft, bekommt er morgen wieder ein kleines Geschenk. Wenn er bei uns schläft gibts leider nix. Und man höre und staune: er hat sich wieder für sein Bett entschieden. Die beiden sind grad am Einschlafen! Freu, freu. Bin sehr zuversichtlich daß das klappt.
    Ich habe jetzt noch folgendes vor: Ich werde mir heute Nacht den Wecker stellen, so gegen 0:15 Uhr, und zu ihm ins Zimmer gehen. Ich setz mich dann neben sein Bett und warte bis er wieder gegen 0:45 aufwacht. Dann bin ich nämlich da und er sieht mich. Vielleicht schläft er dann weiter, oder er kommt mit mir ins große Bett. Wenn er mitkommt ists nicht schlimm, dann hat er wenigstens von 20 Uhr bis knapp 1 Uhr dort genächtigt. Werden sehen........

    ich werde berichten, viele liebe Grüße, Babs
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...