Schlafen im eigenen Bett - Erstlingsmamafragen ;)

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Thalea, 25. Dezember 2013.

  1. Thalea

    Thalea (E)I-App

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    2.806
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hey ihr Lieben!

    Mag mal ein paar Erfahrungen von euch einholen.
    Pupsi ist ja nun 6 Wochen alt und ich mag mal anfangen ihn an sein Bett zum schlafen zu gewöhnen, damit ich ihn auch mal weglegen und was allein machen kann (putzen, aufräumen, mit Mann auf die Couch ;) ).

    Vorweg, wir haben nachts keine Probleme mit dem Schlafen. Er schläft seit dem ersten Tag neben mir und das ohne Probleme und sogar recht ordentliche Stücke, teilweise von 20 bis 3 Uhr. Mal mehr, mal weniger, tagsformabhängig halt, zwischen zwei und drei ist aber auf jeden Fall ein Stillstop und zwischen fünf und sechs mittlerweile auch.
    Alles prima :)
    Längere Stücke tagsüber schläft er allerdings nur im MeiTai, was teilweise anstrengend und kompliziert wird, weil ich ihn nicht immer reinpacken kann (wir sind unterwegs, ich muss Hausarbeiten machen, wo ich mich viel bücken muss usw.).
    Nicht falsch verstehen, ich trage ihn gerne und viel, aber ab und an würd ich ihn doch gern in sein Bettchen legen, damit wir alle etwas Ruhe bekommen.

    Nun zu meinen "Erstlingsmamafragen": wie habt ihr das angestellt? Heute konnte ich endlich mal probieren, da Papa und Krümel bei der Oma sind und ich Ruhe mit ihm hatte. Er ist mir auf dem Arm eingeschlafen, nachdem ich ihm seinen Schlafsack angezogen habe (scheint er als Zeichen "Jetzt ist Schlafenszeit" zu brauchen). Hab ihn also ins Bett gelegt, alles möglichst kuschelig gemacht und bin raus. Er schlief.
    10 Minuten später Geräusche aus dem Babyphon. Wieder rein, Schnuller rein, ihn auf die Seite gedreht, mag er lieber, Spieluhr an, gestreichelt, bis er wieder geschlafen hat. Ging recht fix. Wieder raus und das selbe Spiel noch 3 Mal alle 10 Minuten. Er schläft ruhig ein, ist aber 10 Minuten später wieder wach und jammert. Ein mal warens Blähungen, aber die anderen Male war er einfach nur so unruhig.

    Wie gehe ich denn nun weiter vor? Mittlerweile hängt er wieder in der Trage und pennt ;) Einfach so weiter und immer wieder probieren? Werden die Schlafstücke dann irgendwann länger?
    Weiß nämlich nicht, wie ich es ihm so gemütlich machen kann, dass er länger schläft. Hab ihn mal aufs Oberbett auf den Bauch gelegt, da hat er deutlich länger geschlafen, er mags wohl kuschelig, aber das ist mir auf Dauer auch nichts, denn er vergräbt ständig seine Nase überall rein (Tücher, Decken, mein Décolleté :p ), dass ich ständig Angst hab er kriegt nicht genug Luft.

    Ich fände es schon schön, wenn wir für ihn langsam ein Bettgehritual einführen und er die erste Etappe in seinem Bett schläft. Danach kann er von mir aus gerne wieder mit zu mir. Und Tagesschläfchen in seinem Bett wären auch prima, weils tagsüber, wenn Krümel hier ist, viel zu unruhig für ihn zum schlafen ist. Krümel hat das "Talent" ihn innerhalb von zwei Minuten wach zu haben *seufz*

    Wie habt ihr eure Zwerge ins Bett bekommen?
     
  2. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.852
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Schlafen im eigenen Bett - Erstlingsmamafragen ;)

    Hi Thalea!


    Also tagsüber hat Noah bis er ich glaub 8 Monate alt war nur im Wohnzimmer gepennt, ich hatte lang son selbstgebastlelten Stubenwagen als er für den normalen zu groß war und später auf seiner Spieldecke oder seinem Liegesack. (Tuch ö.ä.ging nur die ersten 3,4 Wochen weil ich danach so nicht mehr viel im HH tun konnte. Wir hattens versucht ihn an sein Bett zu gewöhnen aber es ging einfach nicht, er brauchte die "Action" um sich rum wohl (wobei das mit 2 Kids natürlich ein anderer Geräuschpegel ist..)aber das war dann plötzlich vorbei, da schlief er aber nachts schon in seinem Bett. Damit hatten wir glaub ich so angefangen ihn einfach mal reinzulegen, wenn er weinte, natürlich versucht zu beruhigen aber wenns nicht ging durfte er wieder rüber zu uns aber das wurde dann von alleine immer länger bis er dann i seinem Bett durchschlief. Allerdings war er deutlich älter als Pupsi, ich weiß es echt nicht mehr genau aber 4,5 Monate bestimmt (ich hätt auch nix dagegen gehabt das er weiter im Bestellbett pennt aber er war ja relativ groß und wir wollten ihn einfach langsam umgewöhnen bevor er rausgewachsen ist).


    Krass ich muss mich so anstrengen mich richtig zu erinnern als wär das schon eeeewig her dabei ist er doch erst 3...

    LG Julia
     
    #2 Tigerentchen2110, 25. Dezember 2013
    Zuletzt bearbeitet: 25. Dezember 2013
  3. zwillingsmama

    zwillingsmama Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. November 2013
    Beiträge:
    2.841
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Schlafen im eigenen Bett - Erstlingsmamafragen ;)

    ich kann ja mal schreiben wie´s bei uns mit Alex war.wir haben Alex immer in sein bett gelegt.von anfang an lag er da nen knappen meter neben uns, weil unser altes bett zu klein war für 3 Leutchen.die ersten Wochen hatten wir auch ziemlich Probleme mit dem einschlafen.ich dachte erst er hat Blähungen und hab kümmelzäpfchen geholt,hat sich aber nicht gebessert.sobald ich immer das zimmer verlassen hab, hat er geweint.nach ner gwissen zeit kam uns dann der gedanke, dass er vielleicht einfach richtig fest eingemummelt werden muss.ich muss dazu sagen, wir haben keinen Schlafsack genommen sondern ihn komplett bis auf den kopf zu gedeckt, aber die decke halt richtig fest um die schultern und die füße auch richtig eng.das hat ihn zufrieden gestellt.er hat anscheinend die enge gebraucht so wie er es im bauch gewohnt war.das mobile hat Alex nicht wirklich interessiert und die Spieluhr hat auch nur bedingt zur ruhe beigetragen.
     
  4. alex7787

    alex7787 Familienmitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2013
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: Schlafen im eigenen Bett - Erstlingsmamafragen ;)

    Also bei uns hat am Anfang ein bisschen ABlenkung geholfen um das Bett "schmackhaft" zu machen - also ein Mobile z.B.

    Also ich würde es immer wieder probieren. Und ihn vielleicht auch mal im wachen Zustand reinlegen und daneben sitzen bzw. stehenbleiben, damit er sich nicht allein fühlt, aber trotzdem das Bett kennenlernt.
     
  5. Vivi+Niklas

    Vivi+Niklas Löwenmama

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Westen
    AW: Schlafen im eigenen Bett - Erstlingsmamafragen ;)

    Thalea, eigenes Bett hat bei uns in dem Alter überhaupt nicht funktioniert. Da wir mit Niklas hier das gleiche 'Geräuscheproblem' :rolleyes: hatten, hab ich aber auch ne Lösung gesucht.
    War eigentlich ganz einfach. :hahaha: Sie hat in meinem Bett geschlafen. Und das sehr gut und lange. Bewegen konnte sie sich ja noch nicht, somit haben wir aber schonmal 'alleine schlafen' geübt und sie hatte trotzdem noch die Nähe des Geruchs.
    Nachts war sie ja eh noch im BabyBay.
     
  6. Vivi+Niklas

    Vivi+Niklas Löwenmama

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Westen
    AW: Schlafen im eigenen Bett - Erstlingsmamafragen ;)

    Ey, war doch noch gar nicht fertig...
    Im eigenen Bett schlafen ging erst so mit ca 5 Monaten...
     
  7. Mamazicke

    Mamazicke Marmeladenzicklein

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    13.337
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Stade
    AW: Schlafen im eigenen Bett - Erstlingsmamafragen ;)

    Marja ist ja jetzt 15 Monate und schläft nachts immer noch neben mir in so einer Art Babybay. Das Gitterbett steht vor unserem Bett und wird nur mittags benutzt. Mittags macht es unserer Maus nichts aus ins Gitterbett zu schlafen, da schläft sie manchmal auch gut und gerne 3 Stunden. Aber sobald ich sie abends hineinlege, ist sie wach und weint. Leg ich sie ins Babybay ist nichts los und sie schläft ganz normal weiter und wacht auch nicht wirklich mehr auf, nur bis zur nächtsten Stillmahlzeit. Sie schläft auch noch nicht alleine ein. Irgendwie ist die Maus ganz anders als die anderen beide Mäuse.
    Aber ich mach mir da auch keinen Stress mit. Lenia udn Finja kommen teilweise uach noch ins Bett und ich find das auch nicht schlimm.
     
  8. frankanton

    frankanton Puffbohne

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Schlafen im eigenen Bett - Erstlingsmamafragen ;)

    Oder du bist anders, Tina...:bussi: Uns geht es genau wie dir. Georg schläft nur ganz nah bei mir und nie allein ein. Liegt vielleicht an den dritten (und letzten). :bussi:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...