Schlafbedarf (sorry -etwas lang)

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Kathi, 2. Januar 2003.

  1. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Liebe Regina,

    zuerst auch für Dich ein frohes und gesundes neues Jahr.

    Nun meine Fragen:

    Timmi schläft von ca. 19.00 bins 6.00 Uhr und dann nochmal (meistens jedenfalls) so ungefähr von 7.15 bis 8.00/8.30, 10.15 bis 11.00/11.30, 13.15 bis 14.00/14.30 und dann nochmal von 16.15 bis 17.00/17.30.

    Jetzt meine Frage: ist das für sein Alter OK oder ist es zuviel? Neuerdings tritt es aber immer häufiger auf, dass er, wenn ich ihn hingelegt hab, nicht schläft und solange Theater macht, bis ich ihn wieder aus dem Bettchen nehme (ich lasse ihn nicht im Bettchen schreien). Es sieht dann so aus, dass er gar nicht müde ist. Wie kann ich ihn an einen anderen Schlafrhythmus geöhnen, also weniger Schlafenszeiten, dafür dann aber mehr. Oder ist das nicht nötig?

    Sorry, falls es vielleicht etwas konfus ist.

    Schon mal jetzt ganz vielen Dank und ganz liebe Grüße von
     
  2. 6 Monate

    Hallo Kathi,
    ich kann mich gut erinnern, dass Sandra mit 6 Monaten auch so einen Terz hingelegt hat.

    Des Rätsels Lösung war folgende: Erst den letzten Schlaf am Nachmittag streichen und schauen was passiert. Unsere ist dann eine halbe Stunde früher ins Bett gekippt, war aber sehr zufrieden. Als nächstes war der erste Schlaf am morgen dran. Sie hält einfach länger durch und legt sich vormittags nur noch einmal kurz hin.

    Ich denke der Stress kommt nicht von zuviel Schlaf sondern von zu kurzen Abständen zwischen den Schlafphasen. Man ist ja mit 6 Monaten kein kleines Baby mehr und könnte ja was verpassen beim schlafen. :D

    Probier doch mal aus, was passiert, wenn Du das ein oder andere Schläfchen streichst und so quasi die Schlafphassen etwas mehr zusammenfasst. Ich vermute Dein Zwerg ist dann jeweils so müde, dass er problemlos ins Bett taucht. Bei uns war das so.
    Gruss
    Petra
     
  3. Hallo Kathi,

    es ist ganz normal, dass sich mit etwa 6 Monaten die Schlafzeiten etwas verkürzen. Das ist gerne ein bißchen eine schwierige Zeit, da man als Mami ja nun (meist endlich!) einen Rhythmus hat und die Zeiten gewohnt ist, das Kind aber zu diesen Zeiten nun nicht mehr unbedingt müde ist. Interessant ist es in so einer Phase immer, wenn man einmal ein paar Tage lang die Schlafzeiten aufschreibt, damit man die ungefähre Schlafdauer innerhalb 24 Stunden herausbekommt. Die optimal Schlafzeit ist immer die, bei der das Kind im Wachen munter und vergnügt ist (quengelnde Kinder haben meistens zu wenig Schlaf). Diese erforderliche Gesamschlafzeit gilt es dann sinnvoll auf den Tag zu verteilen. Wenn Du dabei die Zeiten ein wenig verschieben musst, dann ist es sinnvoll dies in kleinen Schritten zu tun. Also, wenn du z.B. ein Tagschläfchen "wegkürzen" möchtest, dann weckst du Timmi am ersten Tag etwa 10-15 Minuten bevor er normalerweise wach werden würde, am nächsten Tag 20-30 Minuten vorher usw. Generell immer schrittweise vorgehen, das ist meist leichter!
    Viel Glück damit und liebe Grüße

    Regina
     
  4. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Liebe Petra, liebe Regina,

    danke für eure Zeilen. Werde mal probieren, ein Schläfchen auszulassen, und zwar schrittweise, mal sehen, obs klappt.

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...