Schlaf Morgens und Mittags - wie lange?

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von finnchen, 3. Mai 2005.

  1. Hallo ihr.

    Mein Sohn Fabian ist heute genau 8 Monate alt.
    Er schläft nachts durch, geht gegen 20:00/20:30 Uhr ins Bett und erwacht wieder zwischen 6:00 und 7:00 Uhr.
    Tagsüber allerdings bekomme ich ihn einfach nicht dazu, mal länger zu schlafen. Er wird schon um 8:30 müde und reibt sich die Augen, schlafen will er aber nicht. Ich habe alles versucht.
    Gegen 9:30 /10:00 Uhr wird er dann enorm quengelig und wenn ich ihn dann nochmal hinlege, ob Kinderwagen oder Bett schläft er, nach 5 Minuten meckern, ein. ABER: er schläft maximla ein halbe Stunde. Dann ist er wieder wach und meinst nach einer bis zwei Stunden erneut quengelig.
    Dasselbe spielchen wiederholt sich dann ab 13:00 nochmal, bis er dann einschläft ist es 14:00/14:30 Uhr und wieder schläft er maximal eine halbe Stunde (auch im Kinderwagen).
    Am Abend ist er dann so müde, das er uns meistens schon beim Abendbrei einzuschlafen droht.

    Sind die zwei Schläfchen am Tag zu kurz und wenn ja, wie bringe ich ihn dazu länger zu schlafen?
    Oder kommt er schon in das Álter in dem Babys nur noch einen (und dann längeren) Schlaf am Tag benötigen?

    lg Finnchen mit Fabian
     
    #1 finnchen, 3. Mai 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Mai 2005
  2. Steffi B.

    Steffi B. Miss Liebenswert

    Registriert seit:
    22. April 2004
    Beiträge:
    18.458
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Kreis Unna
    diese halb stunden schläfchen kenne ich von paul auch.. das ging ganz lange so.. und hat sich mit der zeit von selber geregelt.. heute schläft er mittags 1-2 stunden und sonst nicht mehr
     
  3. Hm, eine richtige Antwort kann ich Dir darauf auch nicht geben. Ich kann Dir nur sagen, wie es bei uns ist. Alicia schläft schon ganz lange am Vormittag eine halbe Stunde bis Stunde. Und am Nachmittag dann nochmal ca. 2 Stunden. Sie hat auch schon mit 8 Wochen nachts durchgeschlafen - so daß ich jetzt auch nicht sagen kann, sie würde tagsüber zu viel und nachts zu wenig schlafen.

    Ich denke, daß jedes Kind einen anderen Schlafbedarf hat. Bestimmt wird sich das bei Euch auch von alleine regeln. :)

    Drück Dir die Daumen und wünsche Deinem Kleinen einen guten Schlaf. :schnarch:

    Liebe Grüße
    Melanie
     
  4. Max ist auch ein halb-Stunden-Schläfer. Bloß daß er nachts meistens nicht durchschläft. Also freu dich, daß du wenigstens Nachts Ruhe hast. Wir haben uns damit arrangiert, ich versuche ihn nach 3 Stunden wieder ins Bett zu kriegen, sonst wird er unausstehlich. Klappt aber nur auf meinen Arm, was mich wurmt, aber ich möchte das auch nicht durch "Schreienlassen" ändern.


    Liebe Grüße von Sabine
     
  5. Hallöchen,

    ich kann nur sagen, die Kinder machen das schon. Bei uns ist das so, vielleicht hilft dir das:

    Paul schläft durch von 19:15 Uhr bis 6:30 Uhr.
    Vormittags schläft er 1/2 Stunde (ich wecke ihn sanft)
    Mittagsschläfchen so ca 2 Stunden. Nach zwei Stunden wecke ich ihn dann auch sanft.
    Bis vor vier Wochen hat er noch am Nachmittag 20 Minuten geschlafen.

    Bevor die Mamis hier schreien, warum ich ihn wecke, folgt hier die Begründung: Paul hat zu viel Schlaf am Tag. Nachdem er eine Zeit lang nachts um 5 für ca. 30 Minuten Party gemacht hat, haben wir beschlossen, sein Tagesschlaf zu reduzieren, natürlich nur soweit er dadurch nicht eingeschränkt wird, sprich er nicht fröhlich ist. Und siehe da, nachts war nach 14 Tagen Eingewöhnung keine Party mehr. Übrigens wird diese Methode von Lago empfohlen.

    Mit dieser Geschichte will ich Dir einfach sagen, dass vielleicht dienem Süßen die zwei 30 Minuten reichen.

    LG
    Andrea
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...