Schallleiter-Schwerhörigkeit

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Sonja, 22. Juni 2006.

  1. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    *huch*

    Schreibt man das überhaupt mit drei "l" :???:

    Egal ...

    Vermutlich hat Tim ebensolche lt. Kinderarzt.

    Zur Anamnese:

    Mit ein paar Monaten wurde durch den HNO Arzt festgestellt, dass er Flüssigkeitsansammlungen hinter dem Trommelfell hat.

    Die gingen auch nicht weg - wir waren zur Behandlung bis Tim knapp zwei war.

    Es wurde auch vermutet, dass er deshalb gar nicht erst zu sprechen begann.

    Einen richtigen Kinderarzt hatte ich all die Jahre nicht - der Hausarzt sah hier nie Handlungsbedarf.

    Dann wurde Tim im SPZ getestet - Hörtest war auffällig - eben wegen Flüssigkeitsansammlung hinter dem Trommelfell, aber der Doc meinte, das kann schon mal sein bei einem Infekt.

    Beim HNO waren wir nicht mehr, weil wir eben inzwischen im SPZ und beim Logopäden waren und ich dachte/denke, dass dies ausreichend wäre.

    Jetzt haben wir seit Herbst einen "richtigen" Kinderarzt, der echt super ist :prima:

    Er merkt jetzt schon, dass Tim irgendwie ständig krank ist - wobei er Husten und Schnupfen eher auf Allergie schiebt - da machen wir in zwei Wochen Blutentnahme.

    Aber er hat eben ständig Flüssigkeitsansammlungen in beiden Ohren.

    Mal wässrig, mal weißlich und im Moment bernsteinfarben.

    Der KiA meinte heute, er wäre ziemlich sicher, dass Tim eine Schallleiter-Schwerhörigkeit hat.

    Wir versuchen es jetzt nochmal zwei Wochen mit Otowowen und so einem Ball, den er mit der Nase aufpusten muss und Kochsalznasentropfen.

    Danach vermutlich Paukenröhrchen ...

    Jetzt zu meiner Frage: kann sich diese Schwerhörigkeit nach den Paukenröhrchen wieder völlig geben? Oder bleibt ihm das jetzt?

    Übrigens meinte er, dass passe alles "gut" in Timmis Krankheitsbild: soziale Störungen können durchaus davon kommen und auch die Laute (außer R), die Tim noch nicht spricht, können davon betroffen sein.

    Jetzt warte ich auf eure (hoffentlich positiven) Erfahrungsberichte.

    Liebe Grüße
     
  2. AW: Schallleiter-Schwerhörigkeit

    Huch,

    na da ist aber nix Gescheites beim Dr. K. rausgekommen!

    Hat er schon einen zeitlichen Rahmen genannt, bis wann Tim vermutlich Paukenröhrchen bekommt?

    Ich drück Euch die Daumen, dass hier bald ganz viel Positives berichtet wird.

    :bussi:
    Sandy
     
  3. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    AW: Schallleiter-Schwerhörigkeit

    Zwei Wochen wie oben beschrieben und danach, wenn keine Besserung Paukenröhrchen.

    Ich bin aber echt froh, dass ich bei ihm gelandet bin (dank dir :bussi: )

    :winke:
     
  4. AW: Schallleiter-Schwerhörigkeit

    Aha - dann wird nach den 14 Tagen gar nicht mehr lang abgewartet?

    Aber ich versteh echt nicht, dass da das SPZ nicht mehr gemacht hat. Grad wenn der Hörtest auffällig war...

    Verrückt - wir bekommen Behandlungen die wir gar nicht wollen und sowas wird übersehen :nix:
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. schallleiterschwerhoerigkeit

Die Seite wird geladen...