Sachen in den Mund nehmen

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Nanni, 30. März 2008.

  1. Hallo ihr Lieben,
    Ich habe mich ja lange nicht hier blicken lassen.
    Meine Große wird nun bald 4 Jahre alt und nimmt immer noch alles in den Mund. Wenn sie spielt oder irgendetwas macht... immer hat sie etwas im Mund an Spielsachen oder ihre Finger (sie kaut auch an den Nägeln). Sie hat eine Entwicklungsverzögerung und ist sozial und emotional nicht auf dem Stand einer fast 4-jährigen und ich wollte nun mal Fragen, ob vielleicht jemand weiß, was man dagegen tun kann. Wir sagen immer mal etwas aber sie merkt das ja nicht mal... es gehört für sie irgendwie dazu.
    Sie fängt sich an jetzt auch mit anderen Kindern zu treffen und da fällt das natürlich auf, wenn sie die Spielsachen der anderen Kinder in den Mund nimmt, was diese zum Teil nicht wollen.
    Kennt das jemand oder hat da Erfahrung?
    Nanni
     
  2. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.724
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Sachen in den Mund nehmen

    Nanni, Fabienne ist 4 1/2 Jahre, inzwischen nicht mehr entwicklungsverzögert, sozial altersgerecht. Gerade wenn sie müde ist, hat sie viel im Mund, aber auch wenn sie ganz in sich vertieft ist. Da ist es egal, obs die eigenen Finger sind oder der Zipfel des Schmusetuches oder die Hand der Puppe ... Sie tut es einfach unbewusst. Aus diesem Grund vermeide ich noch Spielzeug mit Kleinstteilen, die Kinder haben noch Lego Duplo zum Beispiel und da ist die Verschluckgefahr einfach geringer bis kaum gegeben.

    Bekommt ihr denn Förderung, wenn sie entwicklungsverzögert ist?
     
  3. AW: Sachen in den Mund nehmen

    Hallo Schäfchen,

    ja, Sulamith ist ein Integrationskind und bekommt Förderung. Sie hat einmal bis zweimal die Woche Ergotherapie und die Erzieher sind ja auch speziell ausgebildet. Ich denke sie ist gut aufgehoben in ihrem Kiga.
    Denkst du, dass sich das verwächst irgendwann? Ich meine, dass es weniger wird? Es ist für sie halt komisch, wenn andere ihr sagen, sie soll das nicht. Sie kapiert das dann auch nicht.

    lg Nanni
     
  4. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.724
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Sachen in den Mund nehmen

    Es wird bei Fabienne auffällig weniger, reduziert sich inzwischen wie erwähnt uaf Phasen wo sie müde ist oder in sich gekehrt. Ich glauben - aber das ist eben Laienglaube - dass entwicklungsverzögerte Kinder vielleicht einfach länger brauchen in manchen Phasen als normalentwickelte, wieso soll da nicht die orale Phase etwas länger brauchen? Zumal ja oral nochmal andere Sinne angesprochen werden als nur beim Tasten.
     
  5. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.728
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Sachen in den Mund nehmen

    Ich würde an Deiner Stelle mal einen der Therapeuten darauf ansprechen. Sie können eher einschätzen, ob es nur noch eine Angewohnheit ist oder etwas was sie braucht.

    Marek hat das nur als Baby gemacht. Damals war ich mit ihm bei einer Frühförderstelle, die es ihn ganz intensiv machen ließ und mich davon überzeugte ihn ihn wachen aufmerksamen Situationen unter strenger Aufsicht und Berücksichtigung von Regeln (nur wenn er ruhig konzentriert spielte und nicht beim Krabbeln oder toben) auch Sachen zu geben, die er ganz in den Mund nehmen konnte.

    Wenn Ihr bei anderen Kindern seit, solltest Du rechtzeitig vorwarnen. Ich müßte das Kinderzimmer stark umräumen, weil seit etwa 1 1/2 Jahren immer mehr Kleinteile Einzug halten....

    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...