Ruhig bleiben, aber WIE ?

Dieses Thema im Forum "Das Leben mit Schulkindern" wurde erstellt von Elirion25, 28. April 2005.

  1. Gerade war es mal wieder soweit... die Hilfe bei den Hausaufgaben meiner 7jährigen Tochter hat mal wieder so GAR nichts gebracht. Alles, was ich ihr erklärt habe, scheint sie im selben Moment wieder vergessen zu haben. Egal, ob es sich um Hausaufgaben handelt, oder um einfache "Abmachungen" die getroffen worden sind.
    Momentan fühl ich mich (sowohl von meinem Freund als auch von meiner Tochter) nur "verarscht" und als "Hausmädchen missbraucht". "Mama macht`s ja schon". Sicher... anfägliche Inkonsequenz lässt das Mädel natürlich "die Grenzen testen"... doch momentan könnte ich ich nur heulen. Nicht, weil ich Angst habe, dass meine Tochter versagen könnte, sondern eher, weil ich mich selber hin und wieder (so wie heute) dabei erwische, dass ich völlig ausraste und ihr die Schulsachen (oder die Spielsachen, die wieder quer überall verteilt liegen, obwohl ich vorher noch darum gebeten habe, sie wegzuräumen) hinterher "schmeisse"....
    Leider ist es viel zu oft so (besteimmt 3 mal im Monat - so genau kann ich das aber nicht sagen), dass ich in diesen Momenten (wo ich mit Engelszungen und jeglicher Geduld versucht habe Einsicht und vielleicht einen Funken Verständnis zu bekommen), ausraste und mich selbst nicht mehr mag. Ich schlage mein Kind nicht grün und blau, auch Schläge jeglicher Art versuche ich zu vermeiden.. aber stattdessen wird geworfen (zum Glück hat sich meine Tochter diese Eigenschaft nicht auch angeeigent)...
    Ich fühl mich einfach so hilflos und weiss nicht, wie ich ruhig bleiben kann. Mir ist klar, dass dieser kleine Kinderkopf in den meisten Fällen gar nicht nachvollziehen kann, warum ich "blööke" und schmeisse.... und mir selbst tut es schrecklich weh, wenn ich hinterher über alles nachdenke... ich bin froh, dass ich nach solchen Situationen auf meine Kurze zugehen und ihr erklären kann, dass es mir leid tut. Aber normalerweise sollte es erst gar nicht zu solchen Ausrastern kommen....
    Naja... vielleicht steckt hier jemand in der "gleichen" Situation oder weiß, wie man mit dieser inneren Unruhe, diesem Drang zu schreien, motzen, etc. umgehen kann. Ansonsten sollte ich mir wirklich einen Psychologen suchen...
    Lieben Dank, Eli
     
  2. MamaYan

    MamaYan Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo eli,

    ui, ich kann das nachvollziehen ... bin da auchziemlich blöde drin ... werfen oder so weniger, aber laut werde ... dabei weiß ich dann genau, jetzt mach ich noch mehr kaputt...
    ich steh auch permament unter strom :-(

    leider hab ich auch noch keine wirklich lösung gefunden ... :-(, sondern auch schon an psych. gedacht ... hmmm, naja ...

    tut mir sehr leid, dass ich dir nicht helfen kann, aber vielleicht tuts ja ein wenig gut zu wissen, dass es anderen auch so geht...


    lg,
     
  3. yuppi

    yuppi yupp its just me

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    12.834
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    at Home
    Da es mir momentan mit meiner fast 13 jährigen in Bezug auf Hausaufgaben und mit dem 6 Jährigen in Bezug auf nicht auf mich hören genauso geht, hab ich mir jetzt mal ein Buch gekauft, das recht passend ist... Gibts bei Amazon und heißt

    Wenn Eltern die Wut packt

    Kurzbeschreibung
    Mit Schlägen zu strafen ist in vielen Familien verbreitet. Und daß eine Ohrfeige nie schade, ist noch immer ein gängiger Erziehungsgrundsatz. Tatsache ist aber auch, daß ein Zusammenhang besteht zwischen Gewalterfahrung in der Kindheit und Gewaltausübung im Erwachsenenleben. Basierend auf einer umfangreichen Studie beschreibt dieses Buch die ganz normale Wut, die Eltern packt, und wie sie lernen können, damit umzugehen. Eingängig und Schritt für Schritt führt es von einer Analyse dessen, was da eigentlich zwischen Eltern und Kind passiert, zu Lösungen, die sich im alltäglichen Leben gut umsetzen lassen. Es bietet einen Vorschlag für ein Wut-Tagebuch, Kataloge von Fragen, die man sich selbst beantworten muß, und entwickelt daran anknüpfend systematisch Ratschläge zur Verhaltensänderung. Ein sachlicher und kompetenter Ratgeber, anschaulich durch zahlreiche Beispiele.

    Ich bin jetzt wohl erst auf Seite 20.... mitten in einem Fragebogen mit 50 Fragen die man 2x beantworten muß... einmal... wie wütend werden sie in der situtation... Zweitens, trat die Situation im letzten Monat auf....

    bin schon gespannt wie es weitergeht.

    Was ich seit 2 Wochen praktiziere.....EGAL was...ICH BLEIB RUHIG... entweder rede ich ruhig mit den kids...oder ich verlasse das Zimmer wenn ich merke daß ich wieder lauter werde....

    Ich muß sagen....bis jetzt funktionierts... Joshi hatte die letzten 2 Wochen genau ZWEI Trotzanfälle!!!! und das war an den beiden Tagen vor Vollmond... was ich jetzt einfach mal darauf schiebe.
     
  4. Na, das wäre doch schonmal ein Anfang!
    Ich bin zwar (leider) keine Leseratte, aber wenn`s nicht gleich ein 300-Seiten-Schinken ist, dann bekomm ich auch das noch hin...!
    Vielen lieben Dank für den Buchtipp!!!!

    Eli
     
  5. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    Hallo Eli!


    Erst einmal ein Herzliches Willkommen hier bei uns Schnullerern!

    Eine eingefahrene Situation, in der du dich zur Zeit befindest, du solltest dich aber jetzt nicht als "Versagerin" sehen, denn das bist du nicht!!!

    Mutter sein ist die GRÖSSTE Herausforderung im Leben und ich wette, jedes einzelne Mitglied hier wird es dir bestätigen können! :jaja:

    Zum Zweiten bist du ein MENSCH! Mit Gefühlen und Fehlern wie alle anderen auch! :jaja:

    Zum Dritten: Du merkst, daß bei euch etwas "schief" läuft und machst dir Gedanken darum, wie du es ändern könntest!
    DAS ist mit sicherheit nicht nur für mich hier im Forum ein Zeichen dafür, daß du bestimmt eine "gute" Mutter bist!

    Um den Teufelskreislauf zu durchbrechen hast du mehrere Möglichkeiten, allerdings erforden sie ALLE ein wenig Geduld, weil man nichts "über´s Knie" brechen kann!

    Als "Notbremse" kann ich dir als erstes mal Bachblüten empfehlen.
    Jemand, der sich damit auskennt, kann dir eine auf dich passende "Mischung" zusammen stellen und du wirst innerhalb von 2-3 Tagen schon die ersten "Veränderungen" bei dir feststellen, und wenn nicht du, dann zumindest aber dein Umfeld! :wink:
    Sie helfen dir, auch in Kriesensituationen die "Ruhe" zu bewahren!

    Weiterhin finde ich die Idee einen Kinderpsychologen oder eine Erziehungsberatung aufzusuchen alles andere als abwegig!
    Diese Fachkräfte können sich intensiv mit eurer Situation beschäftigen und schaffen Gesprächsgrundlagen meist auf einer Ebene, die DICH SELBST Lösungen für Probleme finden läßt! Das fand ICH damals so faszinierend!

    Diese Menschen fragen dich, wie du dir das Zusammenleben mit deiner Familie wünscht und arbeiten langsam aber sicher darauf hin, daß DU in der Lage bist, diese Situationen selbst zu "steuern" bzw. "herbeizuschaffen"...
    Du lernst, dich selbst zu beobachten, so daß du erst gar nichts mehr "werfen mußt", weil du dich ja beobachtest und das "Ruder umschwenken" kannst.

    Dies ist keine "Lösung für sofort" und auch ein wenig mühseelig, manchmal!
    Aber auf Dauer ist das eine tolle Gelegenheit, auch was für sich selbst zu tun! :jaja:
    Und ich spreche hier aus Erfahrung!

    Meist ist es ja so, daß wenn "Mami nervös" ist, die Kinder "besonders nerven".
    Strahlt "Mami Ruhe" aus, sind die Kinder oft "brav".

    Genauso wie sich deine Stimmungen ändern reflektieren die Kinder diese ebenso.... Und ich spreche da aus Erfahrung! Habe ich doch gleich vier kleine "Monster", die mir hier den "Spiegel vorhalten".... :wink:

    Deine Tochter wird "Veränderungen", speziell, wenn sie sich um sie selbst dann drehen werden, natürlich nicht so einfach "hinnehmen" wollen.
    Aber sie wird sehr schnell ein Gespür dafür entwickeln, was ihr wirklich gut tut und "mitziehen"!

    Übrigens: Manchmal ist weniger mehr.... Vielleicht fühlt sich die Kleine überfordert, wenn du zu viel erklärst???
    Zu welcher Zeit macht sie ihre Hausaufgaben? Oft sind Kinder direkt nach der Schule zu ausgelaugt und "durcheinander" um sich konzentrieren zu können. Da hilft meist erst mal die "Essenspause".
    Wenn alle Stricke reißen: Frag doch mal eine andere Mutter aus der Klasse deiner Tochter, ob die Kinder nicht zusammen Hausaufgaben machen können! Sowas wirkt oft Wunder!
    Ebenso könntest du eine Hausaufgabenbetreuung in Betracht ziehen, dann kannst du den restlichen Nachmittag ganz "entspannt" mit deiner Tochter verbringen! :wink:
    Ein Gespräch mit der Lehrerin, um das Arbeitsverhalten deiner Tochter in der Schule selbst herauszufinden wäre auch mal ganz interessant! Vielleicht hat sie diese "Probleme" ja in der Schule gar nicht und "lehnt" sich nur gegen DEINE Hilfe so auf??? (Ich kann mich noch daran erinnern, daß Hausaufgaben machen mit meinem Vater der schlichte "Horror" war, wohingegen ich keinerlei Probleme damit hatte, mit Freundinnen oder der Lehrerin zu arbeiten! :wink: )

    Lange Rede, kurzer Sinn! Ich kenne eure Situation ja jetzt nicht richtig und kann nur Mutmaßungen anstellen!

    Ich hoffe aber, daß etwas für euch "passendes" dabei gewesen sein könnte!!!

    :tröst:
    Viel Kraft wünscht
    Corinna
     
  6. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    :winke: Yuppi!

    Das mit dem Buch ist ebenfalls ein guter Gedanke!!!! :bussi:
    Das kannte ich noch gar nicht!


    :bussi:
    Corinna
     
  7. yuppi

    yuppi yupp its just me

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    12.834
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    at Home
    So dick is das Buch nich :)

    Kann dir heut abend sagen wieviele Seiten!!


    Ich hoffe daß es dir hilft!!
     
  8. yuppi

    yuppi yupp its just me

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    12.834
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    at Home
    Corinna, ich habs auch durch Zufall gefunden...

    war eingentlich auf Amazon am stöbern, nachdem mir während der Kur eine Erziehungsberaterin/Psychologin ein Buch Namens Wenn Frau Wut zu Besuch kommt empfohlen hat, um Joshua daraus vorzulesen, damit ER besser mit seinen Wutanfällen zurecht kommt.

    Hab dann einfach mal nach WUT bei Amazon gestöbert, und dadurch das Eltern buch gefunden.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...