Rückschritt

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von makay, 19. April 2004.

  1. Hallo,

    seit ungefähr zwei Wochen brauchen wir immer ewig bis Mathilda schläft....sie war eigentlich nie ein Problemkind was Schlafen angeht....sie schlief mit 12 Wochen durch und dabei blieb es auch bis heute. Einschlafen war auch nie weiter schwierig, da wir auf Rhythmus achten und auf Rituale....also abends waschen, singen, umziehen, kurz mit papa auf dem bett tanzen....schlafsack an und los....

    Mein Mann hat es eingeführt, das der Zubettbringer neben dem Bettchen liegt und die 5 Minuten, die sie brauchte, sich schlafend stellte.
    Nun sind plötzlich aus den 5 Minuten 30-60 Minuten geworden, sowohl mittags als auch abends....

    es kann aber doch nicht sein, dass sie plötzlich weniger Schlaf braucht ? Woran liegt das und was kann man tun ?
    Härte zeigen und einfach ruasgehen ? Später ins bett legen bringt nix, dann verschiebt sich alles nach hinten.

    Im Moment wäre mir ein gewohnter Schlafrhythmus besonders wichtig...wo doch Pünktchen demnächst kommt...

    LG Makay
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo makay,
    ich denke der knackpunkt ist das daneben legen und schlafend stellen.
    wahrscheinlich hat sie raus, dass ihr weggeht sobald sie schläft und das zögert sie raus...
    (im buch jedes kind kann schlafen lernen ist ein einleuchtendes beispiel: wenn du dich schlafen legst und wüsstest, gleich zieht mir irgendwer die decke weg, würdest du auch nicht beruhigt einschlafen, oder?)
    wie gesagt, meine idee dazu....

    lg
    kim
     
  3. Ich glaube nicht, das es am danebenliegen liegt. :-D
    Sag mal wie lange macht Dein Kind Mittagsschlaf und wieviel Zeit vergeht zwischen dem Mittagsschlaf und dem Nachtschlaf.
    ich vermute, Dien Kind ist abends nicht müde genug. :D


    :winke:
    Silke
     
  4. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    Außerdem kann es wirklich sein, dass sie den Schlaf reduziert.
    Abgesehen davon würde ich das Danebenlegen lassen. Sie verändert ihr Verhalten, vielleicht solltet ihr Eures auch ändern? Wie soll das mit dem 2. Kind werden? Wir haben das Geschichtenvorlesen eingeführt, wurde auch erst mal gut angenommen.

    Und noch was: Annika fing auch in den wochen vor der Geburt an, an ihrem Schlafverhalten (und nicht nur daran) zu arbeiten und es zu verändern. Sie hat nämlich für sich das Mittagsschläfchen abgeschafft, auch wenn sie noch sooooooooooooooooooooo müde ist. 8O Stattdessen ist sie lieber ab 17 Uhr quengelig.

    Viel Glück

    Conny
     
  5. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    *räusper*....
    dann lieg ich ja voll daneben. naja, richtig mitreden kann ich ja auch erst in ein paar wochen, monaten :-D
    ich lern schonmal von euch :jaja: :)

    lg
    kim
     
  6. Also, danke für Eure Antworten.
    An dem Abend hat mein Mann die Lütte ins Bett gelegt und ist einfach raus. Es war dann ganz lustig im Babyphon anzuhören wie sie noch ca. 10 Minuten ganz vernügt mit ihrem Bären sprach....dann war Ruhe. Wir konnte es nicht fassen, aber sie schlief tief und fest.

    Die zwei nachfolgenden Tage klappte es auch beim Mittagsschlaf. Ich lag zwar daneben, aber kein Getobe, sondern Schlafen nach 10 Minuten.

    Wer weiss was das sollte....ich denke fast, das lag an Omis und Opis Besuch....da waren einfach zu viele verwöhnende Faktoren sowie ein verzweifelter Versuch meine Mutter sie mal ins bett zu bringen

    LG Makay
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...