robbie williams /what we did last summer/2 dvd's

Dieses Thema im Forum "Sonstiges/Diverses" wurde erstellt von emluro, 23. Januar 2009.

  1. emluro

    emluro abtrünniger bücherwurm

    Registriert seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    10.692
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wo es schön ist
    Rezensionen
    Aus der Amazon.de-Redaktion
    An drei denkwürdigen Augusttagen im Sommer 2003 versammelten sich im ländlichen Hertfordshire 375.000 Fans, um den zurzeit wahrscheinlich größten Entertainer der Welt zu bejubeln. What We Did Last Summer ist das entstandene Zeitdokument über Robbie Williams' beinahe augenblicklich legendär gewordene Knebworth-Gigs.

    Für die Massen, die trotz Bruthitze und massivem Verkehrschaos den Weg zu den Konzerten fanden, ist Williams nicht weniger als der Messias der Popmusik -- ein Image, dass der Star über die gesamte zweistündige Show gerne kultiviert. Im Stil eines Houdini, der zu seiner Zeit die Menschen ähnlich bewegte, zeigt sich Williams zu Beginn des Konzerts, als sich der Vorhang lüftet, kopfüber an der Stahlkonstruktion hängend in einem Escapology-Kostüm, und wie dem Meister der Verwandlungskünste gelingt es auch ihm, das Publikum auf Anhieb gefangenzunehmen.

    Ungeachtet der abertausenden von Fans sucht Robbie mithilfe seines Charmes unermüdlich den direkten Kontakt zum Publikum und versucht in einer beinahe übermenschlichen Anstrengung jedem einzelnen das Gefühl von Einzigartigkeit zu geben. Im Lauf des Konzerts landet so manches Kleidungsstück im Publikum und als Mr. Williams eine gut aussehende Besucherin aus der ersten Reihe auf die Bühne zerrt, versäumt er es nicht, die Hübsche mit einem langen Zungenkuss zu bezirzen. Auch im Umgang mit der gewaltigen Kulisse und dem schwindenden Tageslicht zeigt sich Robbie als Meister. Als er die Zuschauer dazu auffordert, gleichzeitig die Blitzlichter ihrer Kameras auszulösen, entsteht das spektakuläre Bild eines pulsierenden Sternenmeers -- ein Effekt den vor Ort nur die wenigen Auserwählten auf der Bühne wahrnehmen konnten.

    Die Show besteht größtenteils aus den bekannten Hits aus Robbies Karriere und den Songs aus dem Escapology-Album. Trotz dieser Mischung aus Alt und Neu zieht sich eine kaum spürbare Brise der Ermüdung durch das Konzert. Vielleicht ist es die Fülle erhältlicher Robbie Williams DVDs, der unumschränkte Bekanntheitsgrad des Materials, vielleicht ist es aber auch, wie Robbie selbst sagt, das Gefühl, am absoluten Zenit seiner Karriere angelangt zu sein und nicht zu wissen, was dem noch folgen kann. Nur die Zeit wird zeigen, ob ihm seine Fans treu bleiben werden. Der vorliegende Konzertmitschnitt jedenfalls bietet eine exzellente Momentaufnahme, vom Sommer 2003, als Robbie ganz oben war. --John Galilee


    15 euro plus buchsendung
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...