Risikoschwangerschaft durch Subdurales Hämatom

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von Rozabel, 16. April 2007.

  1. Hallo ihr alle,

    mein Name ist Anni, ich bin 26 Jahre und befinde mich mittlerweile im 2. Monat. Vor ungefähr 2 Wochen bekam ich eine Sturzblutung und fuhr sofort ins Krankenhaus. Dort stellte man fest dass direkt neben der Plazenta ein Subdurales Hämatom sitzt und dieses wohl für die Blutung verantwortlich sei.

    Man behielt mich zur Beobachtung im Kh und ich bekam ein Medikament um die Gebärmutter ruhig zu stellen. Alle drei Tage wurde ein neues Ulltraschall gemacht um zu sehen wie das Hämatom aussieht und ob es meinem Baby noch gut geht.

    Zuerst konnte man beobachten dass das Hämatom sich ein wenig verkleinerte. Es schrumpfte langsam von 2,2 ml Blutvolumen auf 2,1 ml usw. Vergangenen Freitag dann wieder eine Untersuchung und da der Schock. Das Hämatom war auf mehr als dass doppelte angewachsen, der Arzt stellte ein Blutvolumen von ca. 4,5 ml fest und man konnte sehen dass das Hämatom anfängt sich rund um die Plazenta zu bewegen.

    Die einzige gute Nachricht in diesem Augenblick war dass es meinem Baby immer noch gut ging, es war mittlerweile schon ca. 14,5 mm gross und sein Herz schlug kräftig.

    Ich wurde trotzdem aus dem Kh entlassen weil die Ärzte nichts weiter machen können, mir bleibt nichts weiter als zu hoffen und zu beten dass mein Baby überlebt. Ich wurde nun als Risikoschwangere eingestuft und muss einmal in der Woche zum Kh zur Untersuchung.

    Wieder daheim setzte ich mich an meinen Pc und begann die Suche nach Informationen die einem die Ärzte ja stets nicht geben können oder wollen. Es war nicht sehr aufmunternd. Scheinbar tritt dieses Subdurale Hämatom recht häufig auf und die meisten Frauen verlieren ihr Kind bevor der dritte Schwangerschaftsmonat erreicht ist.

    Ich lebe nun in ständiger Angst, ich bin nervlich am Ende, kann mich nicht mal sinnvoll ablenken da ich nicht mehr viel machen darf ausser auf meiner Couch oder in meinem Bett zu liegen.

    Gibt es denn nicht irgendwo auch Frauen die dasselbe erlebt und ihr Kind gesund zur Welt gebracht haben??? Muss ich mich wirklich damit abfinden dass dieses Hämatom mein kleines Baby einfach umbringt??? Bitte helft mir, wenn es hier Frauen gibt die dieselbe Diagnose bekamen, meldet euch bitte, ich bin einfach nur noch verzweifelt.. . :-(

    Traurige Grüsse

    Anni
     
  2. Zaza

    Zaza Miss Velo High Heels

    Registriert seit:
    27. November 2003
    Beiträge:
    7.283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    Homepage:
    AW: Risikoschwangerschaft durch Subdurales Hämatom

    :winke: liebe Anni und herzlich willkommen in der Schnullerfamilie!

    Leider kann ich Dir keinen positiven Erfahrungsbericht geben. Trotzdem mache ich Dir einfach mal Mut; vielleicht läuft ja alles gut! Ich hatte während meiner ersten drei Schwangerschaftsmonate auch einige Male Blutungen und schreckliche Angst, das können Dir hier viele nachfühlen.

    Ich hoffe dass sich hier noch jemand meldet und wünsche Dir alles Liebe :herz:

    Zaza
     
  3. Pippi

    Pippi Familienmitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Risikoschwangerschaft durch Subdurales Hämatom

    Hallo Anni,

    ich hatte bei meiner letzten Schwangerschaft, und auch in der momentanen Schwangerschaft Hämatome... ob Subdural oder nicht weiß ich allerdings nicht...

    Ich habe die ersten Monate Utrogest und hochdosiertes Magnesium genommen.. Mich viel geschont... und schau mich an, meine Tochter wird dieses Jahr drei und dem kleinen Wurm in meinem Bauch geht es auch gut!
    Alle Hämatome sind verschwunden...:bravo:

    Hab nicht so viel Angst, auch wenn es schwer fällt! Schone Dich und vertrau auf Deinen Körper! Es kann gut gehen!!!!!!

    Ich wünsch Dir alles, alles Liebe

    Petra:winke:
     
    #3 Pippi, 16. April 2007
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2007
  4. Corie

    Corie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    14. November 2002
    Beiträge:
    5.442
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    AW: Risikoschwangerschaft durch Subdurales Hämatom

    Hallo,
    vielleicht kann ich DICH auch ein wenig beruhigen.

    In meiner 1.Schwangerschaft hatte ich die ersten 3.Monate auch heftigste Blutungen und man fand dann auch ein Hämatom...ich lebte auch mit einer ständigen Angst, da ich zuvor schon 2.Fehlgeburten hatte.

    Doch Anfangs 4.Monat waren die Blutungen endlich verschwunden und auch das Hämatom war nicht mehr sichtbar.
    Und am 7.März 2006 brachte ich einen gesunden Jungen zur Welt. :)

    Auch die jetztige Schwangerschaft war ähnlich, ich hatte in der ca.7-9 Woche Blutungen und auch da wurde wieder ein Hämatom gefunden, seither läuft aber alles prima.

    Wie du siehst, kann es wirklich positiv enden, und daran MUSST du ganz fest glauben. *daumendrück* :winke:
     
  5. ilselottikulle

    ilselottikulle Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Risikoschwangerschaft durch Subdurales Hämatom

    Als ein subdurales Hämatom wird ein Bluterguss unter der harten Hirnhaut bezeichnet, meist ausgelöst durch ein Schädel-Hirn-Trauma. Das kann sich also schlecht neben der Plazenta befinden.

    Hast Du da evtl. was falsch verstanden?
     
  6. AW: Risikoschwangerschaft durch Subdurales Hämatom

    Vielen lieben Dank für die schnellen Antworten,

    @ ilselottikulle: Ich war gerade eben bei meinem FA und der sagte dasselbe, mir kam das Subdural zwar auch komisch vor aber man vertraut der Diagnose des Kh`s wenn man es nicht besser weiss. Im Bericht für meinen FA steht dass nämlich auch drin und er sagte Hämatom ok aber subdural unmöglich.

    Meinem Baby gehts immer noch gut, es ist von Freitag 14,5 mm auf Heute 18 mm gewachsen, ich war so unendlich froh zu sehen wie das kleine Herzchen schlug...

    Es tut sehr gut zu lesen dass es wirklich andere gibt deren Würmchen es geschafft haben, es macht Mut die Hoffnung aufrecht zu erhalten und den eigenen Glauben zu stärken dass alles gut gehen wird... DANKE !!!!

    Ende der Woche ist der nächste Termin... mal schaun was der Doc dann sagt.

    LG

    Anni
     
  7. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Risikoschwangerschaft durch Subdurales Hämatom

    Hallo Anni ... ich drücke Dir ganz viel dolle die Daumen, Finger und Zehen ;), dass alles gut wird!!!
    Ich kann mir gut vorstellen, wie hilflos man sich dabei fühlen muss! Ich schicke deinem Bauchbewohner hiermit mal gaaaanz viel Kraft!!! :tröst:

    Und frag dann vielleicht noch mal den Doc Ende der Woche, dass die Diagnose " Subdurales Hämatom" etwas merkwürdig ist. Er soll das mal erklären.

    Liebe Grüße
    Katja
     
  8. Nian

    Nian Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    5. Januar 2006
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Köln
    AW: Risikoschwangerschaft durch Subdurales Hämatom

    Anni, ich wünsche Dir alles Gute und drücke sämtliche Daumen
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...