rinderkraftsuppe (ab 10 monate) + fleischsalat (eltern)

Dieses Thema im Forum "Eure besten Rezepte" wurde erstellt von gabriela, 18. Februar 2003.

  1. sofern alle zutaten schon eingeführt worden sind, schätze ich dass man diese suppe schon ab 10 monate geben kann (ute?).

    zutaten für 4 personen:
    ca. 600-700g rinderfleisch (suppenfleisch oder mageres stück)
    1 zwiebel
    1/2 lauch
    4-5 grosse möhren
    2 grosse wurzelpetersilie oder pastinake
    1 stück (etwa so viel wie wurzelpetersilie) knollensellerie
    5-6 grosse (vw. festkochende) kartoffeln
    1 bund petersilie
    fakultativ 2-3 nelken
    salz, pfeffer
    ca. 100-150g suppennudeln

    das fleisch am stück in ca. 1,5-2L wasser mit 1TL salz kochen, dabei immer wieder den schaum ausschöpfen, damit die brühe schön klar bleibt. auf dem herd mit deckel - je nach fleisch - ca. 1,5-2 stunden kochen, im dampfkochtopf reicht ca. 1/2 stunde.

    wenn das fleisch fast gar ist, herausnehmen und in mundgerechte stücke schneiden, wieder in die suppe geben. das gemüse (in grosse stifte geschnitten) und die grob gewürfelten kartoffeln zu dem fleisch geben, die ganze zwiebel (evtl. mit den nelken spicken) und der lauch am stück ebenfalls. ca. 15-20 minuten zusammen kochen, dampfkochtopf nur ca. 10 minuten, das gemüse soll bissfest sein. je nach nudelsorte gibt man bei der halbgarzeit die nudeln dazu, einfach die garzeit der nudeln mitberechnen.

    wenn alles gar ist, die zwiebel und der lauch herrausnehmen, mit petersilie bestreuen und mit salz und pfeffer wurzen (kinderportion vor dem wurzen herausnehmen).

    guten appetit :koch:
    gabriela



    ein kleiner tipp für kranke kinder: die brühe mit gries eindicken und zum löffeln geben, das war DIE suppe als flavia krank war, laurin liess sie sich heute auch ganz gut schmecken. gerade für kranke kinder sind die nelken und das pfeffer ein MUSS (antibakteriell). uns half diese suppe nach dem magen-darm virus ganz gut auf die beine zu kommen :?

    ...und noch 1-2 tipps :-D die suppe lässt sich ganz gut auch mit suppenhuhn zubereiten, die garzeit für das huhn dementsprechend ändern. anstatt suppennudeln kann man griessklöschen dazu machen.
     
  2. AlexLiLa

    AlexLiLa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    6.933
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Daaaanke Gabriela :bussi:

    Was meinst Du für Grieß? Z.B. den den Ute empfiehlt für Grießklöße?
    Bei Magen-Darm kann ich die Suppe doch auch pürieren oder?
    Ich weiß gar nciht ob meine schon so was "flüssiges" essen können. :eek:

    lg alex
     
  3. hi alex,

    du kannst entweder die brühe (ohne gemüse) mit griess kurz aufkochen (zb pomps, oder das was ute für klösse angibt), dann wird sie so dick wie ein milchbrei. oder du pürierst das gemüse (nicht die suppe :-D), das hat laurin heute mittag bekommen (reingeschaufelt). mit oder ohne nudeln, wie es euch passt, die nudeln sind kein muss. deine beiden mögen nichts flüssiges, dann kannst du die suppe mit griess andicken und auch das gemüse dazu geben. schmeckt aber auch ohne krank zu sein ganz lecker :)

    :winke: gabriela
     
  4. bonus

    soo... mir fällt noch etwas ein bei der suppe, als bonus sozusagen :-D

    wenn man nur die brühe zum trinken/löffeln für die kleinen (oder grossen) kranken verwendet, wie oben beschrieben, dann kann man das gemüse entweder pürieren und als gemüsebrei verwenden, oder das gemüse als beilage essen - oder ein fleischsalat daraus machen. hat man vor aus dem gemüse/fleisch ein salat zu machen, braucht man keine kartoffel in die suppe zu geben und auch keine nudeln :!:


    fleischsalat (für tjeika: "beufsalat" auf rumänisch :-D)

    - karotten, wurzelpetersilie, sellerie und fleisch aus der suppe
    - pellkartoffeln, 6-7 st.
    - sauere gurken 3-4 st.
    - fakultativ 1 handvoll gekochte erbsen (sieht gut aus)

    für die mayo:
    - 1 eigelb
    - 1-2L senf
    - 1 zitrone (saft)
    - ca. 200-300ml oliven- oder sonnenblumenöl
    - salz, pfeffer
    - mineralwasser

    man nimmt das suppengemüse und das fleisch, sowie die pellkartoffeln und die sauere gurken, und hackt alles in ganz kleinen würfeln.

    wer faul ist, nimmt fertige mayo, wer sich die mühe macht selbst herzustellen, wird belohnt :-D

    aus dem eigelb macht man eine mayonaise wie folgt: das ei in einer schüssel, senf dazu, etwas salz und pfeffer und ein teil des zitronensaftes, alles mit dem rührbesen verrühren. nach und nach giesst man gaaanz vorsichtig öl ein und man rührt die ganze zeit (mit dem mixer auf die niedigste stufe). um öl (und kalorien) zu sparen, gibt man hin und wieder ein paar löffel mineralwasser dazu, das macht die mayo locker und nicht so fett. durch langes umrühren und abwechselnd öl+m.wasser eingiessen, wird die masse dicklich und wächst und wächst. zwischendurch abschmecken und noch zitronensaft dazu geben, das hilft beim verdicken der masse und gibt einen guten geschmack. ruhig die mayo etwas säuerlicher machen, die kartoffeln "schlucken" viel vom geschmack. sollte die mayo sich trennen, 2L warmes wasser dazu geben, vorsichtig umrühren und anschliessend noch ein wenig öl.

    in die mayonaise kommen die gehackten gemüse+fleisch (evtl. die erbsen) und werden vorsichtig unterhebt. kaltstellen für 1-2 stunden und ziehen lassen, nochmal abschmecken mit salz und pfeffer.

    mit frischem baguette servieren und viele schwarze oliven dazu. ein sehr leckeres, leider etwas kalorienreiches fleischsalat.

    guten appetit :koch:
    gabriela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...