Rind - Tipps, Fragen

Dieses Thema im Forum "Eure besten Rezepte" wurde erstellt von Su, 15. Dezember 2007.

  1. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.834
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Huhu,

    so gestern Abend war es fällig das Rind das mein Mann bei "unserem" Bauern bestellt hat und ich hocke jetzt hier mit einem handlichen Haushaltspack von 5 kg. Damit ich es noch essen kann, bat ich darum nicht den Namen des Tieres zu nennen. Ist ja alles schön Bio und toll wenn man weiß woher das Fleisch kommt, aber will ich wirklich wissen das es gestern um die Zeit noch gelebt hat :umfall:

    Also gut meine Fragen:

    Es ist Hackfleisch dabei, kann ich das auch einfrieren? Oder muss ich heute auch gleich noch Bologenese Sauce vorkochen.

    Dann habe ich zwei schöne Filets, dass ist klar die machen wir uns heute abend.

    Knochen und Suppenfleich, klar Suppe köchelt schon auf dem Herd.

    So, jetzt habe ich noch so größere Bratenstücke, solle ich mal nen Braten versuchen, hat jemand Tipps, Ideen????

    Danke Euch,
    Su
     
  2. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Rind - Tipps, Fragen

    Das Hack kannst du einfrieren, ja! :jaja:
    Frisch verarbeitet und verzehrt würde es aber besser schmecken ... aber dann würdet ihr wohl platzen, was? :hahaha:

    Und zu dem Braten kann ich leider nicht viel sagen ... weil ... was sind denn das für Stücke? :) Nacken? Kamm, Hochrippe ... oder ist es vielleicht das Roastbeef, die Brust? Von der Hüfte? Keule?

    :hahaha: Manchmal kann darin schon ein wesentlicher Unterschied in der Zubereitung liegen.

    Katja
    (Tochter eines Fleischermeisters :) )
     
  3. AW: Rind - Tipps, Fragen

    Da ja alles frisch ist und noch nie eingefroren war kannst du alles einfrieren.
    Braten ist lecker, ich würde es vorher einlegen. Also 2 Tage vorher rausholen, 1 Tag im Kühlschrank auftauen , 24 Stunden einlegen, dann braten.
    Rezepte gibt es bei Chefkoch.de
     
  4. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Rind - Tipps, Fragen

    Das mit dem Einlegen ist allerdings so eine Sache ... Geschmackssache sozusagen ... :hahaha:

    Ich finde es schade, wenn man den eigentlichen unverkennbaren Geschmack des Fleisches "übertüncht" mit irgendwelchen Flüssigkeiten oder Gewürzen.
    Allenfalls den Rotwein in der Soße würde ich mir gefallen lassen! :hahaha:
     
  5. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.834
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Rind - Tipps, Fragen


    Tsss, dass die das Zeug aber auch nicht beschrifften können, woher soll ich den noch erkennen von welcher Stelle das ist:umfall:einzig Rippe könne ich ev. erkennen das wird das Stück sein bei dem ein paar Knochen durchgehen *kicher*

    Bin ja schon unsicher ob ich mich fürs richtige Suppenfleisch entschieden habe....

    Ach, ich krieg da schon was leckeres zusammen,
    Su

    Edit:
    Su, Tochter eines Bäckermeisters (daher die Probleme)
     
  6. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Rind - Tipps, Fragen

    Mach ein Foto, dann kann ich es dir vielleicht sagen! :hahaha:

    Also als erstes ... das Fleisch ist frisch, sagtest du? Wenn du es als Braten verwenden willst, sollte das Fleisch noch etwas "abhängen", das macht das Stück zart. Bei einem Bratenstück sagt man so 5-8 Tage, natürlich im Kühlschrank.

    Rinder-Schmorbraten:

    Fleisch unter fließend kaltem Wasser abspülen, trockentupfen.
    Von allen Seiten ganz doll anbraten (das schließt die Poren und das Stück bleibt saftig).
    Großzügig mit Salz und Pfeffer bestreuen.
    Zwiebeln in Würfel hinzugeben, kurz mit erhitzen.
    Ca. 200 ml Wasser und 400 ml guten Rotwein angießen, das Fleisch im Topf schmoren lassen, immer wieder wenden, verdampfte Flüssigkeit nach und nach ersetzen.

    Je nach Größe braucht das Stück so 2 bis 2,5 Stunden.
    Kerntemperatur mit einem Fleischthermometer prüfen: "medium" 65°, "durch" 75°

    Das gare Fleisch 10 Minuten "ruhen" lassen, damit sich der Fleischsaft setzt.

    Fertig!


    Etwas andere Variante:

    Das Fleisch VOR dem Braten mit einer Art Marinade aus Senf, Salz und Pfeffer bestreichen.
    (leggaaaa)

    :hahaha:
     
  7. AW: Rind - Tipps, Fragen

    Ich habe gelernt- man verdeckt nicht den Geschmack - man unterstreicht ihn ;)

    Aber du hast Recht- ist Geschmackssache.
     
  8. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.834
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Rind - Tipps, Fragen

    Also, die Suppe und das Suppenfleisch war schon mal oberlegga!!

    Ich berichte weiter....

    Su
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...