Riesentheater beim Fläschchentrinken (11 Wochen altes Baby) - LANG

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Kati_und_Ana, 19. August 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kati_und_Ana

    Kati_und_Ana Tourist

    Registriert seit:
    19. August 2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und wende mich an Euch, da ich schon am Verzweifeln bin. Unsere Tochter ist mittlerweile 11 Wochen alt, war bei der Geburt sehr klein und zart (geb. am 31.05.2012, Größe: 46 cm, Gewicht: 2890 g), obwohl sie termingerecht geboren wurde. Das Geburtsgewicht haben wir nach ca. 2 Wochen erreicht.

    Ihre Gewichtsentwicklung lässt seitdem viel zu wünschen übrig. Bei der U3 (25.06.2012) hat sie (mit Gips an beiden Beinen wegen Fußfehlstellung) 3210 g gewogen. Bis zum 12. Juli habe ich sie gestillt, am 12. Juli hat sie aber ihr Essen komplett verweigert, Brust und Flasche, sodass wir in die Kinderklinik überwiesen worden sind. Aufnahmegewicht: 3370 g (mit Gips). Innerhalb von knapp 2 Wochen wurde ihr Essverhalten besser, sie bekommt seitdem abgepumpte Milch mit Beba FM 85 angereichert, da ihre Trinkmengen weit unter dem Durchschnitt lagen und die Gewichtszunahme miserabel war. Entlassungsgewicht am 23. Juli: 3580 g (mit Gips).

    Zweieinhalb Wochen lief alles sehr gut, sie hat (für ihre Verhältnisse) sehr gut gegessen und super zugenommen. Seit dem 10. August hat sich ihr Trinkverhalten aber wieder verschlechtert. Am 14. Juli waren wir daher beim Vertretungsarzt, Gewicht: 4030 g (mit Gips), Baby sei kerngesund, er könne nichts finden, wieso sie auf einmal so schlecht isst. Gewichtszunahme sei nicht ganz so toll, aber noch nicht dramatisch schlecht.

    Ana hat ein sehr strafes Programm: einmal wöchentlich zum Gipswechsel und zweimal die Woche Krankengymnastik. Das machen wir aber schon so, seitdem sie 2 Wochen alt ist. Daran sollte es also nicht liegen. Sie wurde auch an verschiedenen Orten gefüttert (wir sind ja viel unterwegs), aber es schien ihr auch nichts auszumachen, wenn sie Hunger hatte, dann hatte sie eben Hunger...

    Jetzt sieht unsere Mahlzeit in der Regel so aus: 20 ml werden gierig getrunken, dann geht das Geschrei los. Ana dreht den Kopf weg, schreit, dreht den Kopf zurück, nimmt wieder die Flasche, trinkt einige Schlücke, dreht den Kopf wieder weg, usw. Ich biete ihr die Flasche so lange an, bis sie den Kopf nicht mehr zur Flasche zurückdreht und den Sauger nicht mehr nimmt. Wir nehmen den NUK aus Latex, Gr. 1, mittelfein gelocht. Im KH haben wir das ganze Saugersortiment durchgemacht, das war der einzige Sauger, mit dem das Trinken gut geklappt hat.

    Es gibt zwischendurch auch sehr entspannte Mahlzeiten, bei denen sie auf einmal 80-120 ml trinkt, ein Bäuerchen macht und danach einfach nur glücklich aussieht. Unsere Tagestrinkmenge liegt momentan bei ca. 500 ml +/- 50 ml.

    Ich habe kein Problem mit der Flasche, ich will auch gar nicht mehr stillen. Wir haben es versucht, es hat nicht gut geklappt, also das Kapitel ist für uns abgeschlossen. Die Milch anreichern soll ich, bis Ana 5 kg wiegt. Eine Ersatznahrung für Säuglinge mit niedrigem Geburtsgewicht hat sie nicht akzeptiert, leider leider... Eine normale Ersatznahrung (auch von Beba) würde ihr aber schmecken und dazu würden wir wechseln, sobald die 5kg-Marke erreicht ist.

    Ich weiß nicht, wie ich unsere Mahlzeiten ohne Geschrei hinkriegen soll. Jede Mahlzeit gehe ich sehr optimistisch an, vor allem, weil es immer super anfängt, nur halt unterschiedlich endet: mal mit einer leeren Flasche und lächelndem Baby und mal mit Frust an beiden Seiten. Es ist mir schon echt peinlich, ihr in der Öffentlichkeit eine Flasche anzubieten, denn ich weiß nie, womit ich rechnen soll. Entweder läuft es super oder sie schreit beim Essen :( Hat jemand einen "Supertipp" für uns?

    Uff, auch einfach mal darüber zu schreiben, was ich gerade sehr frustrierend finde, hat mir schon etwas geholfen :)

    Einen schönen Abend noch,

    Kasia mit Ana
     
  2. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.144
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Riesentheater beim Fläschchentrinken (11 Wochen altes Baby) - LANG

    Hallo und Willkommen hier :) Schau mal auf Utes Seite, vielleicht hilft dir das schon weiter :)
     
  3. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.375
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Riesentheater beim Fläschchentrinken (11 Wochen altes Baby) - LANG

    Hallo Kasia,

    erstmal willkommen hier.

    Lies dir den Link erstmal durch, vielleicht kommt dir da einiges bekannt vor.

    Hier haben viele (unter anderem ich) gute Erfahrungen mit den Saugern von NUK First Choice Größe 2 M (Silikon) gemacht. Diese sind von 6-18 Monaten bezeichnet, also nicht wundern. Die liegen besser im Mund und können nicht so schnell plattgezogen werden, so dass nichts mehr aus der Flasche kommt. Denk auch dran die Flasche nicht ganz zuzudrehen, sonst kann es sein, dass auch nichts mehr läuft.

    Es könnten auch Blähungen sein. Uns hat damals eine laktosereduzierte Milch (Aptamil Comfort) geholfen. Sprich deinen Kinderarzt mal drauf an. Beba hat meiner nur anfangs vertragen, als er noch zusätzlich viel Muttermilch bekam, danach hatte er Verstopfungen.

    Wie häufig hat sie denn Stuhlgang? Muss sie sich dabei quälen?

    Wie lange dauert 1 Mahlzeit bei euch? Diese sollte bestenfalls in 15-20 Minuten abgeschlossen sein (und Baby glücklich natürlich im besten Fall).


    Und noch was: Anfangs macht es vielen Babys noch nichts aus, wo sie gefüttert werden und wo sie schlafen. Deine Kleine ist jetzt fast 3 Monate und bekommt viel mehr mit. Das sollte man nicht unterschätzen. Ein fester Fütterplatz, wo Ruhe ist finde ich persönlich sehr wichtig.

    Ansonsten wünsch ich euch alles Gute!
     
  4. Kati_und_Ana

    Kati_und_Ana Tourist

    Registriert seit:
    19. August 2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Riesentheater beim Fläschchentrinken (11 Wochen altes Baby) - LANG

    Danke schon erstmal für Eure Antworten.

    Den NUK First Choice (Silikon) haben wir von Anfang an zu Hause, aber sie trinkt damit überhaupt nicht gut. Sie hat einen zurückliegenden Unterkiefer und bei dem breiten Ansatz liegt der Unterkiefer wohl nicht gut an, da ihr die Milch beim Trinken aus dem Mund (unter dem Sauger!) wieder ausläuft. Bei Silikon-Saugern, egal welcher Hersteller, schläft sie meistens ein, obwohl sie nicht viel getrunken hat. Im KH meinten die Kinderkrankenschwestern, dass es wohl für sie zu anstrengend ist, auch wegen dem Unterkiefer...

    Mit einem festen Fütterplatz geht es bei uns wirklich schlecht. Dreimal die Woche sind wir länger als 3 Stunden unterwegs (Krankengymnastik bzw. Gipswechsel) und da muss ich sie einfach irgendwo füttern (sie kommt in der Regel alle 2,5-3 Stunden, dann muss es aber bitte sofort sein, mit Schnuller lässt sie sich nicht auf später vertrösten). Meistens haben wir aber damit (noch) keine Probleme. Zu Hause wird sie immer an einem und demselben Platz gefüttert, auch nachts (einmal, da sie gerne 6-7 Stunden durchschläft), und auch nur von mir. Am Anfang habe ich sie nachts geweckt, aber dann trinkt sie kaum was, lohnt sich also nicht wirklich :) Beim Papa trinkt sie auch nicht besser, daher bekommt sie das Fläschchen nur von mir, damit zumindest der Ablauf immer gleich ist...

    Ruhig ist es bei uns zu Hause so gut wie immer: kein Radio, Fernseher nur 1 Stunde täglich an, keine Geschwisterkinder, ruhige Nachbarn... Wenn ich mich gerade nicht mit Ana unterhalte, ihr etwas vorsinge oder sie schreit, herrscht bei uns Totenstille.

    Stuhlgang ist ziemlich regelmäßig: von 2 Mal am Tag bis alle 2 Tage. Sieht wie ein normaler Muttermilchstuhlgang aus, trotz Beba FM85-Zusatz, nur riecht strenger. Ich merke es meistens nur am Geräusch bzw. am Geruch, dass sie gerade etwas gemacht hat. Sie scheint also dafür nicht viel pressen zu müssen.

    Blähungen hat sie ab und an, nicht jeden Tag und in der Regel nur abends. Sie bekommt zu jeder Mahlzeit sab simplex. Ich achte auch sehr darauf, dass sie ein Bäuerchen macht, auch zwischendurch, wenn es mal mit dem Trinken stockt. Wenn nur die Luft im Bauch das Problem ist, trinkt sie nach dem Aufstoßen friedlich weiter, bis sie satt ist.

    Bei einer guten Mahlzeit (wie heute Morgen, 95 ml auf einmal weggeputzt!) dauert das Trinken an sich ca. 10 Minuten (sie trinkt richtig zügig) und danach brauchen wir noch bis ca. 15 Minuten, bis sie ein Bäuerchen macht. Eine schlechte Mahlzeit dauert ca. 30-45 Minuten: kurz trinken (10-20 ml), Gebrüll, bis ca. 15 Minuten Pause (da ist sie meistens ganz ruhig und friedlich), dann wieder Gebrüll, und dann ca. 15 Minuten für den zweiten Trinkversuch mit vielen kurzen Päuschen (Sauger rein, trinken, Kopf wegdrehen, Päuschen, Gebrüll, Sauger rein, trinken, Kopf wegdrehen, Päuschen, Gebrüll etc.)... Wenn ich ihr die Flasche nicht noch einmal anbiete, schreit sie die ganze Zeit und lässt sich nicht beruhigen. Sobald sie die Flasche angeboten bekommt, ist sie zumindest für einige Schlücke ruhig ;)

    Jetzt hatten wir gerade eine schlechtere Mahlzeit und ich habe die Luftbläschen sehr genau beobachtet. Am Anfang steigen ganz viele Luftbläschen in die Flasche, mit jedem Schluck... und dann auf einmal keine mehr (trotz mehrmaligem Schlucken) und kurz darauf kommt das Geschrei. Heißt das jetzt, dass sie den Sauger platt gedrückt hat??? Wenn ich die Beschreibung zur Vakuum-Flasche lese: Wo ist der Kieferwinkel? Also wo genau sollte ich drücken? (Anatomie ist nicht meine Stärke :rolleyes:) Nach jedem Schluck einmal drücken, oder???

    Viele Grüße

    Kasia
     
  5. Little Rocker

    Little Rocker die ein Krönchen trägt

    Registriert seit:
    19. Februar 2012
    Beiträge:
    1.793
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Riesentheater beim Fläschchentrinken (11 Wochen altes Baby) - LANG

    Hallo Kasia,

    habt ihr die Standard-Sauger http://www.nuk.de/#path=produkte/flaschen/nuk_classic/productdetail&p=10.120.001&lty=m&lid=31&m=1, mit einem Loch oben? Dann kann es auch sein, dass sie sich durch das Saugen das Loch dicht macht, ist jetzt blöd formuliert, aber wenn das Loch quasi quetsch am Kiefer liegt, kommt nix mehr raus, verstehst Du, wie ich meine? Hatte eine Freundin von mir, da hat einfach drehen des Saugers geholfen, also das Löchlein nach unten...
     
  6. Kati_und_Ana

    Kati_und_Ana Tourist

    Registriert seit:
    19. August 2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Riesentheater beim Fläschchentrinken (11 Wochen altes Baby) - LANG

    Hallo zusammen,

    Ja, genau diesen haben wir. Ich habe Deinen Tipp ausprobiert, aber Ana wusste damit nichts anzufangen und hat erst angefangen zu saugen, als ich den Sauger wieder normal umgedreht habe.

    Was uns jetzt sehr geholfen hat, war der Tipp, die Flasche nicht so fest zuzudrehen. Ich muss zugeben, ich habe die Sauger teilweise so fest auf den warmen Flaschen zugedreht, dass nur mein Mann sie später zum Ausspülen wieder aufdrehen konnte :rolleyes:. Einen zweiten Tipp habe ich noch aus dem Bekanntenkreis: Bei den Latexsaugern verklebt gerne der Schlitz beim Vapourisieren, also einmal mit der Messerspitze weiten und erst dann den Sauger auf die Flasche aufsetzen... Das Trinken läuft bei uns zwar noch nicht ganz rund, aber der Unterschied ist echt gewaltig und mit jeder Flasche wird er immer größer ;)

    "Tropische" Grüße

    Kasia
     
  7. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.375
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Riesentheater beim Fläschchentrinken (11 Wochen altes Baby) - LANG

    Hast du denn auch Größe 2 der Sauger?
     
  8. Kati_und_Ana

    Kati_und_Ana Tourist

    Registriert seit:
    19. August 2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Riesentheater beim Fläschchentrinken (11 Wochen altes Baby) - LANG

    Nochmals vielen Dank für Eure Antworten. Es läuft alles bestens, Ana freut sich schon richtig, wenn sie Lätzchen + Flasche sieht ;)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby 11 wochen verweigert flasche

    ,
  2. baby 11 wochen isst wenig

    ,
  3. baby 11 wochen trinkt weniger

    ,
  4. nach Gipsbeinen trinkt Baby wenig,
  5. trinkmenge baby 11 wochen,
  6. baby 11 wochen alt,
  7. baby 11 wochen trinkt kaum,
  8. baby 11 wochen trinkt wenig
Die Seite wird geladen...