Riesengrosse Mandeln und Dauerhusten

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Lumax, 25. Februar 2004.

  1. Lumax

    Lumax Familienmitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    KR
    Huhu,
    Lukas kämpft seit Anfang Januar mit ständig wiederkommendem Husten, es war sogar die Rede von Keuchhusten. Er hustet immer wieder bis zum erbrechen, allerdings sehr bellend, er ist dann sehr kurzatmig und pfeift richtig beim Einatmen.
    Jetzt war eine gute Woche Ruhe und es geht wieder von vorne los - ich bin echt ratlos! Er hattte ein Antibiotikum bekommen, weil er auch 2 Mal zusätzlich gefiebert hat.
    Am Montag fing er dann wieder an mit Schnupfen und dieser fiese Husten ist wieder da. Außerdem ist mir aufgefallen, dass die Mandeln sehr groß sind. Ich war dann vorhin beim Heilpraktiker (wegen meiner Akkupunktur) und habe ihn gebeten, einen Blick in Lukas Hals zu werfen. Er behauptet zwar keine Schmerzen zu haben, aber das sieht beim Essen ganz anders aus. Der Heilpraktiker fragte dann, ob Lukas schlecht Luft bekommt woraufhin ich ja gesagt habe, ich dachte aber dass dies vom Husten kommt.
    Der Heilpraktiker hat mir daraufhin gesagt, dass wir morgen auf jeden Fall zum KiDoc müssen und wenn Lukas Atemnot hat sollen wir sofort ins Krankenhaus - die Mandeln sind hochrot und so stark geschwollen, dass sie sich fast berühren :o
    Ich weiss langsam nicht mehr, was ich machen soll... Fieber hat er keines aber er bekommt seit Montag Belladonna wegen dem Husten (Auf Empfehlung des Heilpraktikers, dies ist bei Lukas "DAS" Mittel bei jeder Arzt von Husten und plötzlichen Infekten).
    Hoffentlich kann mich der KiDoc morgen beruhigen... ich mach mir schon ziemliche Sorgen!
    Habt Ihr noch einen Tipp für uns?
    Liebe und müde Grüße!
    Simone
    (Laut Heilpraktiker ist der Keuchhusten sehr wahrscheinlich, da dieser in verschiedenen Stadien mit unterschiedlich lang anhaltenden Pausen auftritt und bis zu 3 Monate dauern kann! Lukas ist gegen Keuchhusten geimpft wurden, es konnten aber keine Antikörper festgestellt werden. Die Blutuntersuchung wurde vor ca. 1 Jahr weg. Verdacht auf Keuchhusten gemacht)
     
  2. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Och Mensch, Simone, das klingt ja übel :( . Wart ihr denn beim Arzt? Was sagte er?

    Keuchhusten ist tatsächlich eine total langwierige Sache :( , das könnte also durchaus hinkommen :jaja:

    Halt mich mal auf dem Laufenden!
    Alles Liebe,
    Petra :ute:
     
  3. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Husten bis zum Erbrechen mit Belladonna???
    Hat er denn die sonstigen Belladonna Symptome? Zu Husten bis zum Erbrechen fallen mir zuerst 6 andere Globuli ein... Wenn es binnen 1-2 Tagen nicht besser wird, muesste eigentlich der Heilpraktiker die Globuli wechseln. Telefonierst Du regelmaessig mit ihm? Ja Belladonna ist oft im Anfangsstadium fiebriger Infekte angesagt, aber ihr seid ja schon im 5. Tag, also nix mehr Anfangsstadium und er scheint nicht darauf anzusprechen...
    Lulu
     
  4. Lumax

    Lumax Familienmitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    KR
    Hallöchen,
    heute sieht es schon wieder deutlich besser aus!
    Wir waren natürlich gestern schon beim Dok, der hat gesagt, dass die Mandeln schon sehr groß sind, aber nicht entzündet. Wie kann denn sowas sein? Die Lymphdrüsen sind auch ziemlich geschwollen, aber wie gesagt, der Hals ist nur leicht gerötet.
    Nun zum Husten: Lukas hustet deutlich weniger, allerdings hat der Arzt beim Abhören wieder ein "Giemen?" festgestellt, die Atemwege sind aber nicht verengt, so dass es wohl nicht so wild ist.
    Lukas bekommt weiterhin Belladonna und Thymian-Saft und Nasentropfen. Die KiA hat nichts mehr von Keuchhusten gesagt, aber sobald nochmal eine Blutabnahme gemacht werden muss, werde ich darauf bestehen, dass die Antikörper nochmal kontrolliert werden.
    Mit dem Heilpraktiker spreche ich auch regelmäßig, er sagt, dass wir Belladonna auf jeden Fall weitergeben sollen, da es das richtige Mittel für Lukas ist (lt. Charakter/Wesen usw.).
    Die Mandeln sollen wir im Auge behalten, sollten die Mandeln sich nun doch noch enzüden, könnten sie ja weiter anschwellen. Ich denke aber, dass es eine Reaktion auf diesen Infekt ist - das heisst doch, dass das Immunsystem auf hochtour arbeitet, oder?
    Danke für Eure Hilfe und Unterstützung, ich denke, es geht jetzt wieder bergauf!!
    Liebe Grüße
    Simone
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. große mandeln ursache für husten

    ,
  2. husten durch rachenmandeln

    ,
  3. husten durch zu große mandeln

    ,
  4. husten wegen mandeln,
  5. husten durch vergrößerte mandeln,
  6. dauernd hustenreiz durch zu großen Mandeln,
  7. husten durch große mandeln
Die Seite wird geladen...