Riesen Ärger mit Bausparvertrag

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Gaby, 16. Juni 2006.

  1. Gaby

    Gaby Süße Schnecke

    Registriert seit:
    5. Juli 2002
    Beiträge:
    3.683
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo,

    ich explodiere gleich. Unser Versicherungsmensch kann froh sein, das morgen Samstag ist und bis Montag ein Teil meines Zornes verraucht ist.

    Unser Bausparvertrag ist jetzt nach 7 Jahren Zuteilungsreif geworden. Wi.r haben alle Formalitäten beantragt, auch die letzten 3 Gehaltsabrechnungen von meinem Mann wie gewünscht beigelegt. In 2 Wochen sollte der Betrag ausgezahlt werden.

    Heute kam ein Schreiben, das nach Abzug aller Fixkosten das Gehalt meines Mannes nicht ausreicht um den Betrag von 99,70 zu tilgen. Die haben uns die Lebenshaltungskosten für 2 Personen mit 1.000 € angerechnet. Das hat mir schon die Sprache verschlagen.
    Sie haben uns geschrieben, das der Antrag auf Auszahlung storniert wurde, und das wir sicher für diese Entscheidung Verständnis hätten.
    NEIN, haben wir NICHT!!!!

    Es wurde mit keinem Wort erwähnt was mit dem Betrag ist, den wir bereits eingezahlt haben. DER müsste uns ja wohl wenigstens jetzt ausgezahlt werden. Dann haben wir bei der gleichen Versicherung alle Versicherungen. Die monatl. belaufen sich auf etwas über 450€, dann kommen noch 3 dazu die wir jährlich bezahlen und 2 die wir 1/4 jährlich bezahlen.

    Wir wollen ihnen jetzt schreiben, das wir sofort alle Versicherungen bei ihnen kündigen werden. ALLE!! Dann werden unsere Fixkosten geringer und wir können die 99,70 € monatl. locker bezahlen. Allerdings hätte die Versicherung dann einen denkbar schlechten Deal mit uns gemacht. 99,70 € gegen ca.
    580 € monatl. für alle Versicherungen bei ihnen.

    Ich hoffe sie überdenken ihre Entscheidung dann noch einmal. Es geht hier um lächerliche 99,70 € Tilgungsrate. Bei der Bank haben wir ein 4-faches dieser Summe ohne Wimpernzucken bekommen.
    Unsere Schufa-Auskunft ist Lupenrein. Wir haben bei der Versicherung seit Jahren alle Versicherungen und noch nie eine nicht bezahlt.

    Wofür zahle ich 7 Jahr in einen Bausparvertrag ein, wenn ich ihn dann nicht bekomme. Die Kohle hätte ich 7 Jahr aufs Sparbuch einzahlen können, oder in Aktienfonds, oder, oder, oder.....

    Ich könnte ko............zen!!!!!!
     
  2. Daggi

    Daggi Columbinchen

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinkilometer 705
    AW: Riesen Ärger mit Bausparvertrag

    Knall deinem Versicherungsvertreter die 100€ bar auf den Tisch und sag ihm, der Rest könnte er behalten :bruddel:.

    Und wie wenig kann man denn vedienen, um angeblich 100€ monatlich nicht tilgen zu können?

    Erkundige dich mal bei der Bank, was die an Lebenshaltungskosten ansetzen. Und mehr sollte die Bausparkasse auch nicht verlangen dürfen.

    Alles Gute
    alouetta
     
  3. AW: Riesen Ärger mit Bausparvertrag

    Ja sag mal,

    was ist dass denn für eine Versicherung?

    Ich glaub, ich würd denen sonstwohin steigen.
    Ihr habt da einbezahlt und nach der Laufzeit ein Recht darauf, dass kann Euch wegen 100 Euro nicht einfach streitig gemacht werden.
    Was rechnet denn die Versicherung zu den Lebenshaltungskosten? Wieder Versicherungsbeiträge?? Ansonsten sind es glaub ich sogar um die 640 Euro, die angesetzt werden könnten.

    Hat die Versicherung nicht auch eine Zentrale? Hotline?

    Bevor die ganze Wut verraucht ist, würde ich dort anrufen.

    Und ja, ich würde alles kündigen. Wir haben auch schon "gedroht" - danach gings richtig schnell.
    Bei einer anderen Versicherung haben wir tatsächlich alles gekündigt - da kommen jetzt noch Entschuldigungsschreiben.

    Ich drück Euch die Daumen!
    Alles Liebe
    Sandy
     
  4. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Riesen Ärger mit Bausparvertrag

    Sorry, aber ICH WÜRDE nun alle versicherungen dort kündigen!!!

    :umfall:

    :bruddel:

    Und ich glaube nicht, daß ich denen SCHREIBEN würde.... Ich würde in das nächste erreibare Büro stürmen und die dermaßen von aufmischen....

    Ohhhhhh! Ich bin doch so alles andere als ruhig bei sowas.... :oops:

    Das ist eine Frechheit, was die sich da erlauben und bewahre dir deine Wut, sonst stecken sie dich in eine "Das kann warten die ist harmlos" - Schublade... :-?

    :tröst:
     
  5. Gaby

    Gaby Süße Schnecke

    Registriert seit:
    5. Juli 2002
    Beiträge:
    3.683
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Wuppertal
    AW: Riesen Ärger mit Bausparvertrag

    So, Schreiben ist fertig.
    Wir haben alle Vers. aufgelistet die wir kündigen mit dem Beitrag dahinter, damit die sehen wieviel Kohle ihnen jetzt durch uns entgeht.

    Wir haben geschrieben, sollte das Bauspardarlehen nicht bis zum 30.06. wie vereinbart auf unserem Konto sein, werden wir die Kündigung nicht zurückziehen, anderfalls würden wir uns nochmal umentscheiden und die Kündigung zurücknehmen.

    Mensch, ich bin immer noch geladen und glaube auch nicht das ich mich bis Montag wieder beruhigt habe. Mein Mann schnaubt hier seit gestern Abend wie ne Dampflock vor Wut.
     
  6. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Riesen Ärger mit Bausparvertrag

    Zu Recht, Gabi, zu Recht!!!

    Und laßt euch nicht umwerfen, indem die euch sagen, ihr "könntet" nicht kündigen!
    Dann geht einfach zu einer anderen Versicherung, die euch da raus hilft! :zwinker:

    :bruddel: Ich koche mit euch!!!

    :tröst:
     
  7. AW: Riesen Ärger mit Bausparvertrag

    hallo kiga,

    ich kenne mich zwar überhaupt nicht damit aus, aber uns ging es vor kurzen in einer anderen sache genau so.

    ich kann es ja mal versuchen zu erklären, aber erst mal zu unserem damaligen aufreger:

    mein mann wollte sich einen fernseher mit dvd und dvp (? kabelempfang) für den lkw holen. das ding kostete im real 199 €, dann war ein herrenfahrrad im angebot für 99 €. also wir dahin mit gehaltsabrechnungen und wollten das auf 1 jahr abzahlen, weil wir die kohle so nicht bar hatten.
    nach ca. 1/2 std. kam dann raus, nach abfrage bei der bank, das wir den kredit über monatlich 25 € !!!!!!!!!! nicht bekommen, weil mein mann zu wenig verdient.
    wir haben auch gesagt, dass wir 25 € doch überblicken können, aber da ging kein weg rein, das sind vorgaben der bank, das diese lebenserhaltungskosten bleiben müssen und wenn die eben damit nicht mehr gewährleistet wären, das man das dann nicht bekommt. egal, ob man die 25 € oder die 100 € im monat locker machen kann.

    das sind ganz einfach bestimmungen und wenn die sich jetzt auf diesen deal einlassen und etwas passiert und ihr könnt es nicht bezahlen, dann rollen bei denen köpfe.

    ich denke natürlich, das sie euch aber euer eingezahles ausbezahlen müssen, den darauf haben sie kein recht, das einzubehalten.

    ich würde mich erst mal am montag anwaltlich dazu befragen und nicht vorzeitig alles kündigen, denn ich denke, er wird euch das selbe sagen.

    lg kristin
     
  8. AW: Riesen Ärger mit Bausparvertrag

    du schreib mir mal nen paar mehr einzahulngsdaten - sowie die höhe des bausparkontos. ich war bezirksleiter bei ei´ner bausparkasse vielleicht hab ich ja nen tip für dich.

    lg
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...