Rhythmus

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Melanie, 22. Juli 2005.

  1. Hallo,

    ich brauche von euch ein paar Für und Wider, gerne auch Tipps.

    Jedes Kind ist anders, gar keine Frage, merke ich nur zu gut.

    Es geht darum, das Jolie so gar keinen Rhythmus hat, sei es beim Schlaf oder auch beim Essen. Jeder Tag, jede Nacht sieht anders aus. Ich kann euch also keinerlei Tages-, Nachtablauf erklären. Mal schläft sie tagsüber viel, abends auch, kommt zwei oder dreimal in der Nacht, mal isst sie nach drei Stunden, dann nach sechs. Alles ist möglich.

    Ich schieb natürlich immer gerne mal nen Wachstumsschub oder nen Entwicklingsschub, Impfung etc. als Grund vor, aber langsam möchte ich doch schon nen kleinen Rhythmus erkennen können. Heute nacht war sie auch schon wieder über zwei Stunden wach, obwohl sie gestern übertag kaum geschlafen hat. Die Schübe haben wir gerade hinter uns und vom Vollmond bekommt sie nicht viel mit.

    Eine feste Zeit haben wir allerdings, den Abendbrei bekommt sie immer um sechs, egal ob sie ne Stunde zuvor die Brust hatte. Aber danach ist wieder alles offen.

    Ich würd mich auf eure Antworten freuen.

    Melanie
     
  2. Hallo Melanie!

    Bei Marlene war das anfangs ähnlich. Ich musste sie ein bischen unterstützen, dabei geregelte Zeiten zu entwickeln. Obwohl ihre Tageschläfchen laaaaaaange unrgelemäßig waren und auch die Essenszeiten, zwar alle 3 Stunden, aber jeden Tag irgendwie unterschiedlich.
    Nach ner Weile konnte ich wenigstens so halbwegs die Abstände zwischen den Schläfchen und Mahlzeiten erkennen...

    Vielleicht hilf dir ein 24 Stunden Protokoll, wo du die Schlaf-, Wach-, Essens- und Schreizeiten, über eine Woche oder länger einträgst. Da bekommst du einen schönen Überblick, über eventuelle Regelmäßigkeiten und kannst die sanft unterstützen.
    Ich hab so ein Protokoll noch auf dem PC, weil ich es für Marlene mal eingetippt hab. Wenn du magst, kann ich dir den Vordruck mailen. PN genügt. Uns hat es jedenfalls wirklich sehr geholfen.

    lg, Johanna
     
  3. Danke Johanna,

    Da Jolie ein Schreibaby war, haben wir so ein Protokoll für die Schreiambulanz gemacht. Ich mache es jetzt einfach so für mich, aber es ist in keinster Weise eine Gleichmässigkeit zu erkennen.

    Melanie
     
  4. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    Hallo Melanie!

    Stillst du noch??
    Dann ist diese "unregelmäßigkeit" nicht ungewöhnlich!

    Dylan hat erst einen Rhytmus entwickelt, als wir die Beikost einführten. Die gab es von Anfang an immer zur selben Uhrzeit! :jaja:

    Und jede weitere Löffelkost später dann auch.

    So lange er Brust statt Fläschchen bekam, waren diese Mahlzeiten weiterhin unberechenbar.
    Da meine Milch dann aber (leider) doch ganz versiegte, und Dylan nun komplett "Fertigfutter" erhält, hat es sich ganz gut eingespielt..

    Ich versuche, Dylan mittags mit David zusammen hinzulegen, um mal zwischendurch "Luft" holen zu können.
    Das klappt nur, wenn ich ihn vormittags nicht "ausschlafen" lasse sondern ihn wecke.

    Nachmittags darf ich ihn auch nicht mehr zu spät einschlafen lassen, sonst "turnt" er bis 23.00 Uhr hier herum... :umfall: :nein:

    :-D

    Wenn du noch so "ohne Rhytmus" leben kannst, würde ich nichts machen aber wenn es dir nicht so gut bekommt, würde ich versuchen, erst mal die Schlafenszeiten zu "regeln". Das mit den Mahlzeiten kommt dann meist von allein.


    Konnte ich weiter helfen??

    :winke:
     
  5. Hallo Corinna,

    Stillen ist ja schon in vielen Dingen praktisch, aber was das Schlafen angeht... :nix:

    Jolie bekommt bis auf die Breimahlzeit um sechs nur die Brust. Gemüsegläschen hat gerade Pause (ist ein anderes Thema).

    Irgendwie stört es mich, dass sie so gar keinen Rhythmus hat, dann wieder nicht. Ich bin da ziemlich hin und her gerissen. Schön fände ich es halt nachts, ganz klar, aber bevor ich wieder ein Schreibaby oder ein unzufriedenes Kind hier habe, lass ich es lieber so.

    Von Janina kenne ich es halt ganz anders. Meine Nachfrage kam, da es doch bestimmt Kinder gibt, die diese Entscheidungen von einem Rhythmus nicht selbst treffen können und viele dann halt helfen.

    Melanie
     
  6. KätheKate

    KätheKate Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Melanie,
    meine Ärztin hat mir voll zugestimmt, als ich erzählte, das ich so langsam bei Vincent feste Zeiten einführ. Da war er 8 Wochen alt. Sie sagte, das tut der ganzen Familie gut, wenn mal wieder Rhytmus in den Tag kommt, und jeder weiss, was wann angesagt ist.
    Das würde sicherlich auch Janina mehr Sicherheit und Halt geben.

    LG
     
  7. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    :lichtan: Ahaaa! :lichtan:

    Mit Schreibabys kenne ich mich nun (GsD!) überhaupt nicht aus!
    Aber ich würde, wenn du merkst, es zehrt an dir, versuchen, sie stur im 2-Std-Rhytmus anzulegen. (Ich weiß nicht, ob Stillbabys wesentlich länger als 2 Std. ohne Milch auskommen, aber wir wollen ja nicht, daß jemand hungert! :wink: )

    Dann rechne mal die ganzen Stunden zusammen, die dein Baby insgesamt schläft, Tag UND Nacht und überlege, wieviele Stunden du dein Mäuschen tags schlafen lassen willst, damit es nachts "ruhiger" wird. (Wobei ich denke, daß du nachts ruhig noch ein, wenn nicht sogar noch 2 mal Stillen könntest...)
    Und dann mußt du dein Mäuselchen tags wecken.

    Ich meine das so:
    David z.B. ist ein ausgesprochener "Wenigschläfer"! Mit 9-11 Std. ist er dabei!
    Wenn ich will, daß er mir abends spätestens um 20.30 Uhr schläft, "darf" er mittags nicht länger als eine Stunde/ eineinhalb schlafen, sonst ist er morgens zu früh wach.
    Ganz ohne Mittagsschlaf schafft er aber noch nicht! Also wecke ich ihn.

    Bei Dylan genau so: morgens laß ich ihn 30 Minuten Schläfchen halten, danach wecke ich ihn, damit er gegen 13.00 Uhr müde genug ist um gleichzeitig mit David Mittagsruhe zu halten!
    Meist wacht er dann so gegen 15.00 Uhr wieder auf.
    Nun muß ich aufpassen, daß Dylan bis 19.30 Uhr nicht wieder einschläft, sonst ist er bis 22.30 Uhr abends fit! :umfall:
    Dafür schläft er aber durch, bis auf ein Fläschchen, daß er im Halbschlaf gegen 23.00/0.00 Uhr trinkt.

    Meintest du das mit Rhytmus??

    Essen gibt es immer um die gleiche Uhrzeit, ist beim Stillen aber eher selten zu praktizieren.
    Wenn du ihn (sie?? :oops: vergessen :oops: ) jetzt aber tags alle zwei Stunden anlegst, müßte es genug trinken, um nachts eventuell mal 5-6 Std. zu schaffen... Oder??

    :verdutz:
     
  8. Hallo Corinna,

    jaja, so ein Wenigschläfer haben wir hier auch zweimal.

    Sie kommt mindestens alle 3 Stunden, den Zweistunden-Rhythmus haben wir nur in den "Phasen". Nachts dagegen haben wir den leider auch, da kommt es selten vor und ich prahle dann auch immer, wenn sie mal länger als 3 Stunden am Stück schläft.

    Wecken musste ich sie noch nie. Tagsüber schläft sie halt recht wenig. Vielleicht sollte ich einfach mal erklären, welchen Rhythmus ich meine.

    Mal hat sie ein paar Tage, da möchte sie alle zwei Stunden eine Stunde schlafen, nach ein paar Tagen ändert sie das dann auf drei Stunden wach und eine halbe Stunde schlafen.

    Ein paar Tage blieb sie bis halb acht Uhr abends auf, kam dann nach drei Stunden und blieb in den Nächten bei diesem Rhythmus. Dann aber wollte sie nach dem Brei schlafen, kam dann nach drei Stunden und wollte erstmal 2 Stunden spielen, bevor sie wieder ins Bett ging.

    Jetzt zurzeit ist absolutes Chaos nach der Impfreaktion. Die haben wir zum Glück hinter uns und Tag und Nacht sehen wieder ganz anders aus. Jetzt will sie nachts zusätzlich noch zum Abend wieder ein/zwei Stunden spielen (was ich nicht mache, aber wach ist sie trotzdem).

    Versteht man das eigentlich, was ich hier versuche, zu erklären :p ?

    Wir haben es abends sogar schon mit ner Flasche versucht, aber dann schlief sie mal vier Stunden, kam an die Brust, schlief wieder vier Stunden. In der zweiten Nacht, schlief sie vier Stunden nach der Flasche, aber fast sieben von der Brust.

    Sie pendelt sich da nirgendwo ein. Ich würde halt gerne morgens, mittags und gerne auch abends eine feste Zeit haben. Janina ist ein Kigakind und da wird es manchmal ganz schön knapp, wenn überhaupt machbar. Abends muss ich halt beide Kids ins Bett bringen und brauche da auch für Janina meine Ruhe. Von meinen Essenszeiten rede ich erst gar nicht, davon träume ich noch ne Weile.

    Kannst du jetzt ein bissl mehr mit anfangen, was ich meine? Kommt eurem Rhythmus aber schon ganz nah

    Melanie
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...