RFID-Arbeitsplatz und Schwangerschaft - hatte damit schon mal jemand zu tun?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von talnadjöfull, 28. Juli 2009.

  1. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    Frage schon im Titel. Könnte vor allem im Einzelhandel vorgekommen sein.

    Dem Personalamt (oder hintendran dem Gesundheitsamt?) fällt gerade jetzt ein, das die normale Unbedenklichkeitserklärung nicht reicht und sie ein spezielleres Gutachten brauchen *args*

    Gerade jetzt im Urlaubsloch dürfen dann drei Leuts die Arbeit von sechs machen und ich darf dabei nur noch zugucken *motz*

    Das strahlt anscheinend weniger als das Handy in meiner Hosentasche :ochne:

    Wo fällt so ein Gutachten schnellstmöglich vom Himmel und ist nicht erst da wenns nicht mehr gebraucht wird?
     
  2. Eos

    Eos Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    4.909
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: RFID-Arbeitsplatz und Schwangerschaft - hatte damit schon mal jemand zu tun?

    Ich versteh ehrlich nur Bahnhof :???: Was ist das denn für ein spezielles Gutachten?
     
  3. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    AW: RFID-Arbeitsplatz und Schwangerschaft - hatte damit schon mal jemand zu tun?

    RFID ist eine Art Elektromagnetismus, was man in Kaufhäusern und Büchereien zum Verkaufen/Verleihen verwenden kann. Die Artikel/Bücher sind mit einem beschriebenen Transponder versehen, das Lesegerät befindet sich an den Kassen/Ausleihtheken mehr oder weniger in Bauchhöhe des Personals. Relativ neue Technologie. Soll weniger Strahlung abgeben als ein Handy oder ein Radiowecker.

    Unbedenklichkeit für den Durchschnittsarbeitgeber ist gegeben (zulässig ist 4, vorliegen tut ca. 0,4 der entsprechenden Maßeinheit), für Schwangere gibt es da aber wohl noch keine speziellen Statements. Und genau das brauchen wir jetzt. Fällt denen reichlich früh ein, mittlerweile simma im 5. Monat ... natürlich hängt Cheffe da hinterher auch Richtung Anbieter, aber wenn es anderweitig schon mal etwas gegeben hat und wir das schneller herausbekommen - würde sicherlich auch was helfen. Google liefert mir nur ne Frage ohne konkrete Antwort, auf Englisch habe ich gar nix gefunden.

    Ich mach mir um Kind und RFID wenig Kopf, habe kein Problem mich da hinzusetzen, wird eh rauskommen, dass es in Ordnung ist. Nur haben wir jetzt dadurch 3 Leute für 7 Stunden Theke zur Verfügung, was sonst mit 6 Leuten gerade so besetzt war (müssen zeitweise 2 sein) ... und es nähert sich das Ende der Ferien und die Schüler kommen alle wieder *kreisch*

    Vereinzelt findet RFID im Einzelhandel Anwendung, bei Bibliotheken wird es gerade zum letzten Schrei. Aus dem Einzelhandel gibt es hier im Forum so einige.
     
  4. Eos

    Eos Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    4.909
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: RFID-Arbeitsplatz und Schwangerschaft - hatte damit schon mal jemand zu tun?

    Ah ok, danke. Sagen kann ich dazu leider nichts.

    Aber ich wünsch dir weiter so eine entspannte Schwangerschaft :jaja:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...