Rescuetropfen = "Droge" ??

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von Annette, 7. August 2002.

  1. Hallo,

    ich habe noch eine Frage zu den Rescuetropfen. Ich selber habe
    sie schon mehrmals auch mit Erfolg bei Einschlafproblemen genutzt,
    nachdem ich mir hier einige Tipps im Forum 'rausgelesen' habe.
    Ich war echt begeistert !

    Nun habe ich davon neulich bei Bekannten berichtet und musste mir
    die Frage/Vorwurf anhören, ob dies denn nicht auch eine Art "Droge"
    wäre, die ich meinem Kind verabreichen würde.
    Zur Zeit ist ja in Presse über einen Mutter zu lesen, die ihrer einjährigen
    Tochter Drogen verabreicht hat (kaum zu glauben und einfach furchtbar !!).

    Ehrlich gesagt, konnte ich nicht viel mehr darauf antworten, als dass
    es schliesslich homöopathische Tropfen sind. Weiss jemand genau,
    wie diese Tropfen wirken ? Haben sie auch Einfluss auf das zentrale
    Nervensystem und kann man sie eventuell überdosieren, so dass sie
    dann doch schädlich sind ??

    Ich weiss, dass zu diesem Thema hier schon einiges geschrieben wurde,
    ich würde mich dennoch über Antworten freuen.

    Vielen Dank und liebe Grüsse,
    Annette
     
  2. Hallo Annette,

    lass Dich nicht so verunsichern. Ute und Leonie würden diese Tropfen niemals empfehlen, wenn sie nicht ein 100% GUTES GEWISSEN dabei hätten!

    Hast Du sie mal selbst genommen? Falls ja, kennst Du ihre wunderbare (erst kaum spürbare) leise entspannende Wirkung - so empfinde ich das jedenfalls. Falls nicht, solltest Du das dringend mal nachholen!
    Ich befürchte, dass Deine Bekannten/Freunde überhaupt keine Ahnung hatten, oder? Es wäre mir jedenfalls neu, dass reine Blütenextrakte eine "rauschende" Wirkung haben sollen/können. Wenn DAS so wäre, gäbe es keinen Drogenmarkt - oder die neue Droge würde Rescue heißen ... sorry, aber das ist einfach lächerlich!!! :shock:

    Hier noch eine Info, zu Deiner Beruhigung:

    Die Wirkung der Bach-Blüten
    Es war der Wunsch Dr. Edward Bachs, seine Blütentherapie allen Menschen zugänglich zu machen, sozusagen als "seelische Hausapotheke", um Krankheiten vorzubeugen.

    Unser Leben wird von sehr vielen äußeren und inneren Faktoren beeinflußt, eine Vielzahl von Reizen stören unser inneres Gleichgewicht. Es sind nicht nur Erwachsene von der Reizüberflutung betroffen und reagieren mit psychosomatischen Erkrankungen (wie Magen-, Herz-, Kreislauf- oder Hauterkrankungen ohne organische Ursache). Auch Kinder leiden unter dem Leistungsdruck in der Schule, unter Krisen in der Familie (z.B. Arbeitslosigkeit, Trennung der Eltern) oder sind durch Fernsehen, Computer und andere Medien überfordert und reagieren mit Verhaltensauffälligkeiten und -störungen, bis hin zu körperlichen und seelischen Erkrankungen.

    Gerät nun durch äußere oder innere Umstände das seelische Gleichgewicht verloren und die innere Harmonie aus der Balance, kann eine Krankheit auf körperlicher Ebene ausbrechen.
    Die Bach-Blüten wirken durch ihre energetischen Schwingungen als Katalysator zwischen der körperlichen, geistigen und seelischen Ebene. Sie helfen so, das innere Gleichgewicht wieder herzustellen, energetische Blockaden zu lösen und Krankheiten vozurbeugen. Dr. Bach spricht von "negativen Seelenzuständen", die durch die Blüten nicht bekämpft, sondern ausgeglichen und harmonisiert werden. Die Bach-Blüten unterstützen die Selbstheilungskräfte und wirken ganzheitlich, ähnlich wie die Homöopathie, also auf Seele, Geist und Körper.
    Quelle: http://www.bach-blueten-therapie.de/wirk.htm

    Viele Grüße
     
  3. Leonie

    Leonie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo, möchte nochmal erwähnen, daß ich mich mit Bachblüten selbst nicht zu gut auskenne! Deshalb kann ich auch nur "theoretische" Fragen dazu beantworten, da ich selbst keine Erfahrungen damit gesammelt habe, kann ich auf dem Gebiet (noch) nichts empfehlen. Da sind Ute und Regina sicher verlässlichere Ansprechpartner. Bei den positiven Rückmeldungen juckt es mir schon in den Fingern, selbst mal zu testen ...
    Als "Droge" bezeichnet zu werden, ist wirklich etwas zuviel für die armen Bachblüten, ausser man legt ihren Alkoholgehalt zugrunde ... :eek:
    So wie Susan es schon darlegt, gibt es da weiß Gott Schlimmeres ...
    Liebe Grüsse Leonie
     
  4. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    die klassische homoeopathie arbeitet eigentlich nicht mit daueranwendungen. sie unterstuetzt dann, wenn noetig und nur so lange wie noetig. (ich bin amateuer, gebe nur weiter, was von unserer homoepathin bei mir haengen bleibt!).
    daher wuerde ich die notfall tropfen auch nicht dauerhaft fuer schlafprobleme anwenden, sondern halt in stresssituationen (das kann auch mal das schlafen sein).
    dir drogen konsum fuer dein baby vorzuwerfen finde ich allerdings doch etwas ueberspitzt *kopfschuettel*.
    lulu
     
  5. hallo annette,

    wir sind auch ganz begeistert von den rescue-tropfen! bei finn wende ich sie allerdings nur äußerlich an ( einen tropfen auf die handinnenfläche ), wegen dem alkoholgehalt!

    ich nehme sie hin und wieder, wenn ich einschlafprobleme habe ( 3 tropfen auf die zunge ) und ehrlich gesagt, stell ich mir unter einem drogenrausch was anderes vor :-D

    laß die leute reden :jaja: sowohl ute als auch regina empfehlen sie guten gewissens...
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...