Reizhusten - welches Mittel hilft wirklich?

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von Lisamaus, 17. Mai 2004.

  1. Hallo - meine kleine Maus hat schon wieder ein saftige Erkältung 8O Hoffentlich wächst sich das nicht wieder zu 'ner Lungenentzündung aus (werde glaube ich langsam paranoid).
    Heute Nacht hat sie dann auch wieder sehr schlecht geschlafen, hat ständig gehustet. Ich habe ihr Capval Hustensaft gegeben, damit der Hustenreiz gestillt wird und wir beide eine Mütze Schlaf bekommen - aber als ich sie wieder ins Bettchen gelegt habe, hat es keine Minute gedauert und sie hat sich erbrochen :o und der Husten war so schlimm wie vorher.

    Wahrscheinlich lag das an der Aufregung, dem Husten und dann dem Saft?! Ich bin ratlos - gibt es nicht irgendein Wundermittel mit wenig Nebenwirkungen und schneller Wirkung???

    Ich bin für jeden Tipp dankbar.

    Liebe Grüße
    Kristin

    PS: Der Husten klingt hohl und trocken (anfänglich war er richtig schön locker und sie konnte gut abhusten) - jetzt fängt sie beim Husten wieder an zu würgen.
     
  2. Hutzi

    Hutzi Familienmitglied

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Kristin,

    Tamara hat ständig mit sowas zu kämpfen, im Moment gerade auch. Dabei waren wir erst zwei Wochen an der Nordsee zur Erholung. Im Anfangsstadium hänge ich gleich nasse Tücher auf oder schmeiße den Luftbefeuchter an. Dann inhaliert sie drei mal Täglich mit Kochsalzlösung und wenn es arg heftig wird, bekommt sie Salbutamol (ein Antiasthmatikum). Nachts gebe ich das Ätherische Öl Lärchensprosse (hilft u.a. gegen Krupp). Das hilft bei ihr ganz gut. Dann bekommen wir von unserem Kinderarzt einen selbstgemischten Hustensaft mit Thymian, Süßholzwurzel, Fenchel, etc. Die Nächte sind trotzdem sehr kurz. Wir hatten auch etliche Hustenstiller durch und nix hat geholfen. Wenn sie so einen Anfall mit Brechen hat, gehe ich gleich mit ihr in die Nachtluft. Das hilft auch ganz gut.

    Klär mit Deinem Hausarzt ab, welche Möglichkeiten er noch in Erwägung zieht und such mal hier in den Postings, da gibt es genau zu Eurem Husten schon viele Infos auch was ätherische Öle angeht (und dann bei Brigitte bestellen :-D )

    Ich wünsch Dir viel Geduld und Kraft und daß es Deinem Schatz bald wieder besser geht!!!

    Gruß Eva
     
  3. Silvia

    Silvia Showtalent

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    11.076
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Halso was Marie meistens hilft ist, wie schon geschrieben wurde, feuchte Tücher auzuhängen. Wenn sie nachts anfängt zu husten geben ich ihr Drosera Globulis oder, wenn sie anfängt zu kruppen noch Spongia. Damit habe ich bisher sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Liebe Grüße

    Silvia
     
  4. Hallo Silvia, hallo Eva,

    das Inhaliergerät habe ich schon rausgeholt. Jetzt fängt der Kampf wieder an - das Inhalieren macht ihr nämlich keinen Spaß. Feuchte Tücher habe ich auch schon ausprobiert, war aber nicht überzeugt vom Resultat. Jetzt ist Nachts halt die Heizung aus und das Fenster die ganze Zeit auf.

    Nach welcher Dosierung gebt ihr euren Mäusen denn die Globulis bzw. @Eva, welches ätherische Öl verabreichst du und wie (Duftlampe, Tuch im Bett, Brustwickel?)

    Ich werde jetzt noch mal im Netz stöbern und meine schlauen Bücher studieren - hoffentlich find ich was. Und hoffentlich entscheidet sich das Wetter mal für eine Jahreszeit - morgens Herbst und nachmittahs Sommer - was soll man da den Kindern anziehen... :???: Bei mir fängts auch schon an, im Hals zu kratzen...

    Liebe Grüße
    Kristin
     
  5. Hutzi

    Hutzi Familienmitglied

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Kristin,

    ich gebe Tamara Lärchensprosse auf ein Duftvlies (3 Tropfen) oder in unsere elektr. Duftlampe. Was auch gut hilft, ist ein Brustwickel mit Niaouli und Mandelöl. Sehr empfehlen kann ich Dir einen Luftbefeuchter. Aber wie gesagt, wir kämpfen zur Zeit auch und ich bin ebenso froh, wenn sich das Wetter mal einpendelt. Aber seit Tamara im KiGa ist, kommt sie mit wesentlich mehr Infekten nach Hause, nur bei Ihr sind es dann immer gleich Krupp-Anfälle :heul: .

    Gruß Eva

    PS: Schau mal bei Ute's Babyernährungsseiten, da steht auch viel bei kranken Kindern!!
     
  6. Leonie

    Leonie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,
    sinnvoll wegen der homöopathsichen Behandlung wäre Cephaelis ipecacuanha in D12 nach Bedarf, also erst mal geben und beim nächsten Anfall gleich wieder - ist speziell wegen dem Erbrechen sinnvoll, und wenn der Husten öfter so "würgend" ist.
    Zusätzlich auf jeden Fall mit dem KiA abklären, ob eine Behandlung mit Salbutamol sinn macht - das ist kein Hustenstiller an sich, erweitert aber die Brochien und stoppt den Husten, wenn es an einer Bronchialverengung gelegen hat.
    Alles Gute und gute Besserung, hoffentlich ist es diesmal schnell vorbei!
    :rose: Leonie
     
  7. Habt alle lieben Dank für die Tipps.
    Den Hustensaft, den ich weiter unten im Forum gefunden habe, kann ich mir morgen aus der Apotheke abholen und die Globuli bzw. ätherischen Öle werde ich mir auch noch besorgen (bin auch ein Nasenmensch und hab schon 'ne ganze Sammlung von Ölen).

    Gott sei Dank scheint der größte Teil der Erkältung erledigt zu sein. Dafür habe ich jetzt den Schnief :o

    Liebe Grüße bis zum nächsten Mal ... (wird bestimmt nicht lange dauern)
    Kristin
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. mein husten klingt sehr hohl

    ,
  2. husten war locker jetzt wieder reizhusten

    ,
  3. reizhusten sofort stoppen

Die Seite wird geladen...