Reisekrankheit bei Babys?

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Sylvi, 8. August 2002.

  1. Hallo Petra!

    Können Babys eigentlich schon eine Reisekrankheit haben, d.h. z.B. das Autofahren nicht vertragen?

    Ich war da als Kind ganz schlimm. Habe bei den kürzesten Strecken schon :p . Auf ein Boot konnte man mit mir nicht gehen.
    Zum Glück ist das vorbei. Heute segle ich sogar hin und wieder :-D .

    Als wir das letzte Mal nach Luxemburg (ca. 200km Autobahn) gefahren sind (meine Eltern wohnen dort), hat Jana unterwegs plötzlich das halbe Mittagessen ausgespuckt. Da es noch unverdaut war, haben wir gedacht, dass ihr etwas gegen den Bauch gedrückt hat. Außerdem war sie anschließend quietschvergnügt und hat normal gegessen (nicht so wie vor ein paar Tagen...). Jetzt erzählte mir eine Freundin, dass ihrer Tochter (auch Baby) das auch im Auto passiert ist.

    Wir wollen am Sonntag nach Baltrum fahren. Das bedeutet nicht nur lange Autofahrt (4,5 Stunden), sondern auch noch 30min Fähre fahren.

    Könnte es sein, dass Jana das Autofahren nicht verträgt (sie sitzt auch gegen die Fahrtrichtung)? Und wäre es sinnvoll irgendwelche Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen (irgendein homöopatischen Medikament oder so)?

    Liebe Grüße
    Sylvia :blume:
     
  2. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Sylvia,

    schön, dass es euch besser geht :bravo:
    Klar, Babys können genauso an Reiseübelkeit leiden.Unser bereits ausgereiftes Gleichgewichtssystem schafft es ja häufig schon nicht, diese verschiedenartigen Reize zu verarbeiten (ich sitze ruhig, draussen bewegt sich aber alles) und reagiert mit Kreislaufproblemen und :p .Das kann bei einem Baby ebenso sein.

    Kleine Massnahmen können sein:Viel Frischluft, keine grosse Mahlzeit vor Reisebeginn und evtl. das Fenster an Janas Seite zuhängen, so dass sie sich nur auf ihr Spielzeug konzentriert.
    Es gibt für diese Zwecke homöopathische Mittel wie Nux Vomica, Cocculus und Tabacum.
    Frag aber bitte Leonie dazu, in welcher Dosierung und ob überhaupt diese Mittel (prophylaktisch) für Säuglinge geeignet sind.
    Liebe Grüße,
    Petra :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...