Regeln lernen! - Aber die Mutter muss unterstützen!

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Annette, 27. September 2006.

  1. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.502
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,
    ich wollte mal eure Meinung zu etwas hören, da ich zur Zeit eine kleine Auseinandersetzung mit einer Freundin habe.
    Unsere Kinder werden in 2 bzw. 3 Monaten 2 Jahre alt. Seit 2 Wochen gehen wir zum Mutter-Kind-Turnen. Da ist es so eingeteilt, dass die eine Hälfte der Turnhalle leer ist bzw. nur Bänke stehen und in der zweiten Hälfte drei Parcours aufgebaut sind mit Matten und Kasten usw. Auf diesen Teilen stehen rote Hütchen, die signalisieren sollen "rot = Stop! - ich darf hier noch nicht hin".
    Wir sind die ersten 20 Minuten im vorderen Bereich der Halle und bewegen uns zu Musik oder mit den Reifen oder rennen/schleichen/hüpfen usw. Erst dann werden die Hütchen abgenommen und die Kinder dürfen auch nach hinten.
    Ellen und auch andere Kinder versuchen immer wieder mal, in den ersten 20 Min. nach hinten zu rennen, aber wir Mütter schnappen sie halt und überzeugen sie davon, erstmal vorne mitzumachen.
    Der Sohn meiner Freundin rennt auch ständig nach hinten, aber anstatt dass sie ihn wieder anch vorne holt lässt sie ihn auf den Matten rumhüpfen und sie stellt sich daneben. Was ihr jetzt schon etwas Ärger mit der Trainerin eingebracht hat. Das hat sie dann so angenervt und sie meinte zu mir: "Der will hier keine Sing-Sang-Spielchen machen, der will rennen und hüpfen. Ich komm ab nächstes mal immer später!"
    Und da muss ich persönlich sagen, die geben sich große Mühe um alle Kinder in Stimmung zu halten, aber Regeln gehören nunmal dazu. Ich finde es voll in Ordnung, denn wenn jedes Kind nur rennen würde wie es ihm passt könnten die Trainerinnen gar nicht so viele Kinder auf einmal in so einen Kurs nehmen.

    Seh ich das zu engstirnig? Meine Ellen rennt auch unheimlich gerne rum und will auf den Matten rumturnen, aber wenn ich bei so etwas mitmache, dann hab ich mich an die Regeln zu halten.
    Ich weiß nun gar nicht, ob und was ich meiner Freundin sagen soll. Aber ich finde, wenn man den Kindern nicht wenigstens ein wenig in die Regeln hilft dann wird das nie was. Oder bin ich zu früh mit meinen Anforderungen? Ich denke aber, mit fast 2 dürften so gewisse Dinge einfach gelernt werden.

    Uff, das war jetzt viel! Aber mich beschäftigt das jetzt schon seit Montag!

    Danke fürs zulesen!
    Grüßle
    Annette
     
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Regeln lernen! - Aber die Mutter muss unterstützen!

    Hallo Annette,

    ich sehe das auch so wie Du :)

    entweder ich melde mich zu so einer Turnerei an, oder ich lasse es.
    Nur weil mir das Singen im Vorfeld nicht gefällt, kann ich nicht einfach erst danach kommen. Das schadet meiner Meinung nach sehr der Gruppe an sich.
    Das Kind es lernen, aber wenn es der Mutter egal - und sie ja scheinbar gar nicht dort sein will (so tönt es zumindest ;) ) - dann wird das Kind so weiter machen - und lernt einfach nicht, daß es nicht immer tun kann was es möchte.

    Spätestens in der Schule gibt das dann große Probleme :-?

    Wenn Du Deine Freundin darauf ansprechen kannst (ich weiß ja nicht wie sie reagierten würde) dann tu es.
    Es hilft ja nichts, wenn sie Regeln aus dem Weg geht, nur weil es so bequemer für sie ist.

    Was sagt eigentlich die Trainerin zu der Drohung?
     
  3. suchtleser

    suchtleser Hühnerflüsterin

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    6.881
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bodenseekreis
    AW: Regeln lernen! - Aber die Mutter muss unterstützen!

    Wir waren auch beim Kinderturnen und ich finde 20 min singen und Spiele doch etwas lange...

    Bei uns wurde ca. 10 min gesungen und kleine Spiele gemacht, das war aber auch das höchste der Gefühle.

    Da gibt es halt Kinder die lange sitzen bleiben können und welche die keine 10 min aushalten. Meiner würde wohl auch eher zu den letzteren zählen obwohl er eigentlich schon weiss dass nicht immer gemacht werden kann was man will...

    Die Lösung das sie eben später kommt finde ich nicht schlecht, dann stören die zwei die restliche Gruppe nicht, sonst bringt das doch nur Unruhr rein.

    Das der Kleine im Parcour rumrennt solange die restlichen singen geht natürlich nicht, entweder alle oder keiner, das sehe ich genauso.
    Nur sind nicht alle Kinder gleich und da muss man halt individuelle Lösungen finden...
     
  4. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.502
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Regeln lernen! - Aber die Mutter muss unterstützen!

    Die Trainerin hat es gar nicht mitgekriegt.

    @suchtleser:
    Ich hatte geschrieben:
    Wir sitzen NIE! Und die Kinder singen auch nicht selbst, sondern bewegen sich z. B. zum Spiellied "Wir gehen jetzt im Kreise" - zuerst ganz leise, dann tripeln, dann rückwärts, stampfen, schleichen . . . Oder aber nehmen wir Reifen und die Kinder steigen hindurch usw. Die sind in Bewegung, nur sollen sie eben erst auf den Mattenparcours wenn ALLE Kinder da hin gehen.
     
  5. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.502
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Regeln lernen! - Aber die Mutter muss unterstützen!

    Ich weiß auch nicht, ob ich meine Freundin drauf ansprechen kann. Bisher haben wir uns nie gegenseitig in die Erziehung unserer Kinder eingemischt. Ich hab sie machen lassen (auch wenn ich oft geschluckt hab, wenn der Kleine schon mit 6 Monaten Fruchtzwerge bekommen hat).
    Sie hat ihren Sohn jetzt auch in einer Kinderbetreuung für einen Vormittag pro Woche angemeldet. Und ich denke, auch dort gibt es Regeln. Und es wird ihm sehr schwer fallen, diese zu akzeptieren, wenn schon seine Mutter sich nicht an einfache Regeln hält oder sie ihm nahe bringt.
     
  6. MamaYan

    MamaYan Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Regeln lernen! - Aber die Mutter muss unterstützen!

    hi,

    bei uns is das im grunde ähnlich wie bei dir....


    gibt immer mütter, die die dinge anders sehen ... bei uns sind ein paar, die die gesamte std.(!) nur rumstehen und quatschen, sodass wir anderen ständig gezwungen sind die kinder derer indirekt mitzubetreuen.

    das find ich echt zum k.....

    da frage ich mich auch wozu diese dann den kurs belegen (und anderen damit die ernsthafteren möglichkeiten nehmen) ... die kinder springen nur sinnlos rum und das wars...

    gut, dass zweijährige nun nicht immer und ausschließlich jedesmal dann solang nicht auf die matten gehen kann man irgendwie auch verstehen, letztlich sind aber die jeweiligen mütter, meiner meinung nach, schon dazu angehalten danach zu schauen...

    vor allem kriegt das kind in dem fall ja auch merkwürdige dinge vermittelt... "wenns mir nich paßt, geh später"...

    lg,
     
  7. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    AW: Regeln lernen! - Aber die Mutter muss unterstützen!

    Hallo Ellen!

    Ich sehe es genauso wie Du!!

    christine
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...