Rechtsanwaltskosten

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Hedwig, 12. Januar 2006.

  1. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo zusammen,

    wisst ihr, wie das normalerweise läuft, wenn man einen rechtsanwalt beauftragt?
    spricht man vorher über die kosten?
    gibt es sowas wie einen kostenvoranschlag? wahrscheinlich ja nicht, weil nicht vorhersehbar ist, was kommt....

    beauftragen und überraschen lassen? :hahaha:

    ich würd schon gern wissen, ob ich mir einen anwalt überhaupt leisten kann, weiß aber nicht, wie ichs angehen soll.

    liebe grüße
    kim
     
  2. AW: Rechtsanwaltskosten

    Huhu Kim,
    hast Du eine Rechtschutzversicherung?

    Normalerweise kann Dir der Anwalt schon einen Anhaltspunkt geben, was es in etwa kosten wird. Jede Sache hat ja einen Streitwert und von dem ab berechnen sich dann die weiteren Kosten.

    Wir hatten mal einen kurzen Schriftwechsel zwischen Anwalt und Bundesverwaltungsamt wegen Kostenübernahme Pregomin AS, da kosteten die 2 Briefe, die der Mann aus dem Compi ausdruckte, ca. 200€.
    Billig sind die Kameraden nicht...

    Liebe Grüße
     
  3. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Rechtsanwaltskosten

    :winke:

    im Normalfall rechnet ein Anwalt über die BRAGO (Bundesrechtsanwaltsgebührenordnung ab). Da gibt es Tabellen, welche Gebühr der Anwalt für eine Amtshandlung nehmen darf. Die Höhe der Gebühr richtet sich nach der Handlung an sich aber auch nach der Höhe des Streitwertes.

    Für ein Vorabberatungsgespräch gibt es auch eine entsprechende Gebühr, allerdings machen hier viele Anwälte eine Honorarvereinbarung.

    Wenn du den Streitwert weißt, kannst du in etwa rausfinden, was dich Beratung/Prozess etc. kosten würde. Die Brago gibt es bestimmt mittlerweile auch im Internet.

    Bei einem Prozess fällt in der Regel an

    7,5 - 10/10 Besprechungsgebühr
    7,5 - 10/10 Geschäftsgebühr
    7,5 - 10/10 Prozessgebühr
    + Gerichtskosten
    + festgelegte Auslagenpauschale.
    + Mehrwertsteuer.


    Liebe Grüße
    Angela
     
  4. Astrid66

    Astrid66 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    3.580
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Euskirchen
    AW: Rechtsanwaltskosten

    Hallo Kim,

    Es kommt darauf an wie hoch Eure Einnahmen sind.
    Du kannst vorab zum Amtsgericht gehen, dort gehst Du dann zur Rechtsantragsstelle und holst Dir einen Beratungshilfeschein.
    Du mußt allerdings nachweisen wie hoch Euer Einkommen ist und was Ihr an Fixkosten habt.Danach wird entschieden ob Du diesen Beratungsschein bekommst.
    Mit Diesem Schein kannst Du Dir einen Anwalt Deiner Wahl nehmen.Er darf dann höchstens noch 10 Euro noch an Gebühren verlangen.
    Der Anwalt kann aber auch diesen Schein beantragen.

    LG
     
  5. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Rechtsanwaltskosten

    Astrid, die Höhe der Anwaltskosten haben nichts mit den Einnahmen zu tun. Was du meinst, ist die Prozeßkostenhilfe bzw. Beratungshilfe, die sozial schwachen Familien von Amtswegen zugestanden wird. In den Fällen (Hartz IV z.B.) werden die Anwaltskosten vom Staat gezahlt. Die Anwaltskosten bleiben also die gleichen - nur der Zahler ändert sich ;-)
     
  6. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Rechtsanwaltskosten

    Hallo Kim,

    wir haben auch schon einmal einen anwalt beauftragt, für uns tätig zu werden. Er hat uns im Vorfeld über die Kosten, die uns entstehen, aufgeklärt. Und die Rechnung entsprach auch dem, was er uns gesagt hattet. Wir erlebten also keine böse Überraschung.

    Lieben Gruß
    Kathi
     
  7. Sfanie

    Sfanie Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Rechtsanwaltskosten

    Hallo Kim

    der Rechtsanwalt kann Dir schon sagen, was es in etwa kostet.

    Ich hätte da nen guten an der Hand, meinen Bruder.
     
  8. BiankaK

    BiankaK Familienmitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Rechtsanwaltskosten



    Hallo zusammen,

    ich glaube die BRAGO gibt es doch nicht mehr???? Es gibt da jetzt eine andere Gebührenverordnung. Mitlerweile wird das etwas anders abgerechnet.

    Ich kann Dir das auch nicht genau sagen, aber in der REgel, halten die sich an die KOsten die sie Dir schon beim Beratungsgespräch sagen.

    Man kann wie schon gesagt, auch einen PKH-Antrag stellen. ABer das kommt auf Deine Einnahmen an und das solltes DU mit dem Anwalt selbst besprechen.

    LIebe Grüße und viel Glück Bianka
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...