Rechtsanspruch Kindergartenplatz

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Amouna, 18. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hallo zusammen,

    ich habe eben mit dem Kindergarten telefoniert, um zu fragen, ob der Kindergartenplatz für Faicel ab Oktober sicher ist. Die Leiterin meinte, eigentlich nein, es sei denn, dass von den kann-Schulkindern doch noch eins zur Schule geht, aber das würde sich erst im Mai entscheiden. OK.

    Dann meinte sie noch, wenn wir den Platz nicht bekämen, könnte ich einen Rechtsanspruch auf den Kindergartenplatz stellen und bekäme dann einen Platz zugewiesen.

    Wie ist das, bekommt man den Kindergartenplatz dann egal wo? Ich wollte Faicel nämlich nur in den EINEN Kindergarten geben, alle anderen möchte ich eigentlich nicht. Kann ich dann auch auf den Rechtsanspruch verzichten? Sie meinte nämlich, wenn er dieses Jahr nicht dabei wäre, wäre er aber mit 100%iger Garantie im nächsten Jahr dabei, weil er ja dann schon 4 ist. Was meint ihr dazu? Soll ich ihn noch ein Jahr zu Hause lassen, damit er in diesen Kindergarten geht oder soll ich den Rechtsanspruch durchsetzen, mit der Gefahr, dass er dann in einen Kindergarten kommt, der mir gar nicht gefällt ... :-?

    Alles Liebe
    Iman.
     
  2. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Iman,


    du hast ab dem 3. Geburtstag einen Rechtsanspruch auf einen Kigaplatz. Wenn du Glück hast, ist es dein Wunsch-Kiga, wenn nicht (was meistens eher der Fall ist) musst du den Kiga nehmen, der einen Platz frei hat. Ob dieser dir dann zusagt, von der Entfernung machbar ist etc. ist dann uninteressant. Du musst den Platz nehmen oder halt warten bis dein Wunschkiga einen Platz hat.

    Liebe Grüße
    Angela
     
  3. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    Aber es gibt doch keine Kindergartenpflicht, da glaube ich nicht, dass man den Kindergartenplatz nehmen MUSS. Bei den "allen anderen" gibt es doch sicher welche, die dir ein bisschen mehr und ein bisschen weniger gefallen. Also ich wuerde das mit dem Rechtsanspruch versuchen und wenn dann ein Kindergarten dabei herauskommt, der mir ueberhaupt nicht gefaellt, ihn notfalls noch eine Weile zuhause behalten. Oder verliert man dann den Kindergartenplatz ganz?? :-?
    Bei uns lernen die Kinder im Kindergarten schon das Alphabet, da waere es sehr schlecht, die Kinder bis 4 zuhause zu lassen, weil dann ein Kind einen ziemlichen Rueckstand haette, aber in Deutschland ist es doch Gang und Gaebe dass viele Kinder erst mit 4 in den Kindergarten kommen. Ich persoenlich finde es allerdings schon etwas spaet :-? .
     
  4. Hallo zusammen,

    @Vanessa: Der Kindergarten, in dem ich Faicel angemeldet habe, kommt eigentlich als einziger in Frage, da er in meiner Umgebung der einzige städtische Kindergarten ist - und kirchliche Kindergärten für uns nicht in Betracht kommen. :-? Wenn mir also ein Platz in einem anderen städtischen Kindergarten zugewiesen wird, ist für mich das Problem, wie ich Faicel da hinbekomme. Das Auto braucht mein Mann für die Arbeit und Bus/Bahn ist mir mit zwei Kindern ehrlich gesagt zu nervig. Und extra ein 2. Auto kaufen für den Kindergarten??? :verdutz: :verdutz: :verdutz:

    Ich würde ihn ja auch gerne mit 3 in den Kindergarten geben, aber wenn's nicht anders geht ...

    Alles Liebe
    Iman.
     
  5. Warum nicht?

    ... :roll: ist nciht so, als hätte ich den Schuß nicht gehört, aber die kirchlichen Kindergärten beten ja nicht von früh bis spät oder so :-D
    Ich war auch in einem kirchlichen Kindergarten (protestanisch allerdings) und kann mich kaum an Situationen erinnern, wo die Religion ein Thema gewesen wäre...
    Ok, einmal im Monat gab's sowas wie einen Kinderagrtengottesdienst, aber :-? , den könnte man ja saußen lassen.

    Also ich hätte prinzipiell kein Problem damit, Lutmilla in einen muslimischen Kindergarten (oder katholischen, jüdischen, hinduistischen, ...) zu geben.
    Kommt halt darauf an, was dort tatsächlich gemacht wird.

    Sheena
     
    #5 sheena, 18. März 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. März 2005
  6. Hallo Sheena,

    nein, einen kirchlichen Kindergarten möchte ich wirklich nicht. :)

    Alles Liebe
    Iman.
     
  7. Habt ihr denn nur einen einzigen städtischen Kindergarten in Leverkusen? Und sind auch keine privaten (Waldorf oder Montessori) verfügbar?

    liebe grüße
     
  8. Hallo Edith,

    nein, es gibt noch andere städtische Kindergärten, aber ich hatte ja schon geschrieben, dass die für mich ohne Auto oder Bus/Bahn nicht zu erreichen sind. :-?

    Alles Liebe
    Iman.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...