Ratlos

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Stephanie, 7. September 2005.

  1. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    Hallo,

    ich bin im Moment wirklich mit meinem Latein am Ende, habe das Vollversager-Mutter-Gefühl und trete auf der Stelle.

    Vivian dreht momentan völlig durch, sobald ich nicht mache was sie möchte. Das sieht dann so aus dass sie losbrüllt und auf mich einschlägt, auch ins Gesicht und mit Gegenständen, mich tritt, beisst, kneift, Türen knallt, den Hund ärgert, ... Zudem möchte sie am liebsten den ganzen Tag ihren Schnuller und ihr Schnuffeltuch haben, das sie beides eigentlich nur nachts bekommt.

    Ich habs mit ruhigem reden versucht, mit Hände festhalten, anschauen und "hauen ist doof, wir hauen nicht" - Sermon, immer und immer wieder. Ich habs mit ignorieren versucht, d.h. bin von der Situation weggegangen usw. Ich habe sie angesprochen mit "du bist wütend dass ich gerade keine Zeit für dich habe, ich verstehe das. Ich muss noch XYZ fertig machen, dann spielen wir..." - ohne Erfolg. Inzwischen sind meine Nerven so dünn dass ich losbrülle, ich kann einfach nicht mehr.

    Ich weiss dass sie so ihre Unzufriedenheit ausdrückt, aber ich habe den Eindruck dass kein Versuch meinerseits fruchtet. D.h. wenn dir 70% des Tages draussen verbringen motzt sie die restlichen 30% trotzdem. Und es gibt nun mal Dinge am Tag, die erledigt werden MÜSSEN!

    Hat jemand noch eine Idee wie wir mit ihrer Wut umgehen können?

    wirklich verzweifelt

    Steffi
     
  2. Hallo,

    ja kann dich gut verstehen. Meine Tochter ist zwar mal gerade erst 17 Monate alt. Aber sie fängt auch schon an, so bald sie nicht dasbekommt was sie will, zu schmollen und dann auf mich loszuschlagen oder so gar mit ihren kopf gegen meinen knallt. Dies beobachten wir jetzt schon 2 Monate. Habe dann mal mit einer Pädagogin geredet und sie meinte, das Kinder dann GRENZEN kennen lernen müssen. Und das machst du mit der Umarmung. Richtig feste das sie nicht weg kann und keine freiraum mehr hat in en arm nehmen. Zwar am anfang ist es schrecklich und wenn es im Geschäft ist schauen die läute auch seltsam. Aber es hilft. Sie beruhigt sich, nach lauten schreien und versuchen sich zu wehern. Am Anfang brachten wir noch so ca 15 min. jetzt sind es keine 5 min mehr. Und habe auch das Gefühlt das es weniger wird. Klar ist es ein Aufwand, aber es lohnt sich. Man soll dasnn die Kinder aber auch nicht über KOpf streicheln oder so, weil die das als Belohnung ansehen. Es geht einfach nur darum das sie GRENZEN kennen und spüren. Meist ist es auch so, das wenn ich richtig sauer auf sie bin in den arm nehme aber mit ihr auch nicht rede. Einfach nur da stze und sie feste in den armen hällt. Wenn sie sich beruhigt hat, bekommt sie eine Kuss vorher aber nicht. Am Anfang zerbricht es aber das Herz, aber geholfen hat es.

    Babsi
     
  3. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Ich weiß keinen Rat, Stephanie...aber dafür drück ich Dich mal! :tröst:
     
  4. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    Jirina Prekop ist ziemlich umstritten. Ich werde DAS an meinem Kind auch nicht umsetzen.
     
  5. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    Danke schonmal an euch. Hab nebenbei gerade festgestellt dass ich im falschen Unterforum gelandet bin und Ute gebeten ins 'Rund um die Erziehung' zu verschieben.

    Diese Festhaltetaktik kenne ich, glaube aber dass das für Vivian gar nichts ist. Sie sucht ein Ventil für ihren Frust und ich muss erstmal herausfinden woher dieser Frust rührt und als zweites wie wir Wutausbrüche in nicht ganz so wahllose Bahnen lenken können. Festhalten wäre da - vom Gefühl her - total kontraproduktiv.

    Heute war mit Abstand der heftigste Tag - was diese Ausbrüche angeht - seit langem. Ich hoffe dass es morgen besser läuft :-?

    Trotzdem freu ich mich natürlich wenn noch jemand einen Tip für mich hat.

    Müde Grüsse

    Steffi
     
  6. kann dir auch leider keinen rat geben... oder eine hilfestellung.. aber möcht dich auch mal kurz :tröst:!
    denke da komm ich auch ganz bestimmt noch hin!

    lass den kopf nich hängen.. ist bestimmt eine phase die auch wieder rum geht! ...hört sich doof altklug an.. aber ich meine es wirklich so!
     
  7. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    Hallo Steffi,

    zunächst mal drück ich dich und ruf dir laut "Kopf hoch" zu.

    Dann möchte ich vor solch einer ... ich weiß gar nicht, wie ich mich da ausdrücken soll ... ich würde das mit dem festhalten auf keinen Fall machen. Was das mit "Grenzen setzen" zu tun haben soll, versteh ich nicht. Aber du hast ja auch schon geschrieben, dass das für euch nicht in Frage kommt.

    Das hast du ganz richtig erkannt und ich denke, da wirst du ansetzen müssen.

    Hat sich denn in letzter Zeit etwas für sie verändert? Hat sie vielleicht momentan einen Entwicklungsschub? Das alles könnten Gründe sein, dass sie mit sich selbst z.B. nicht klar kommt und deshalb frustriert ist.

    Ist sie vielleicht unterfordert? Oder könnte es sein, dass du zuviel mit ihr machst?

    Sind jetzt alles keine wirklichen Hilfen aber mal Denkansätze, um herauszufinden, was mit ihr los sein könnte.

    Liebe Grüße

    Rosi
     
  8. Elke67

    Elke67 Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2005
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Köln
    Timo ist jetzt 6 und bis letzten November habe ich versucht alle Techniken auszuprobieren. Leider wurde es immer schlimmer. Er wurd richtig biestig, nickelig und gemein. Und nur zu mir. Dem Papa wurde ausführlich erklärt, das der Papa mir ja gar nichts mitbringen braucht, sondern immer nur ihm. Das er schon 5 mal was bekommen hatte und ich nur einmal war schon einmal zuviel. Es war höllen frustrierend. Ich wurde angebrüllt, für doof befunden (O-Ton : Meine Wasserflasche ist klüger als du)
    Ich hab es dann mit Bachblüten ausprobiert. Viele werden jetzt sofort sagen, das das blöd ist ein Kind gleich mit Medikamenten ruhigzustellen. ABER : Bach Blüten sind keine Medikamente. Bach Blüten sind Essenzen aus der Natur. Bei uns hat es geholfen. Es bewirkt nicht, daß du plötzlich einen willenlosen Engel hast. Es bewirkt aber, daß die Agressionen runtergeschraubt werden. Ist schwierig das mal eben so zu erklären. Es gibt 38 verschiedene Blüten für zig verschiedene Gemütsregungen. Für Wut, Angst, fehlendes Selbstbewußtsein, Erpressung durch schreien, Geduld und und und.
    Bach Blüten machen NICHT SÜCHTIG. Gerade Kinder nehmen sie sehr gerne, wenn sie nach 1 oder 2 Wochen plötzlich nicht mehr wollen, soll man die Mischung ändern. Ich schreib dir gleich mal eine Internetadresse auf, dort gibt es auch ein Forum, da kannst du dich auch schon mal informieren. Ich kann dir aber auch gerne helfen, wenn du magst.
    Gruß
    Elke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...