Ratlos...sehr lang

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Laila`sMama, 21. April 2005.

  1. Hallo Ihr Lieben,

    ich mal eine Frage bezüglich der "richtigen" Erziehung bzw. Maßnahme.
    Laila fängt an zu provozieren. Mich, meinen Mann, meine Oma, einfach Alle, die sie länger kennt. Besonders beliebt wird dieses "Spiel" wenn Andere dabei sind, ist ja klar. Mal sehen ob Mama dann auch so ist, wie zu Hause.

    Folgendes sind meine Fragen:

    Ist die "stille Treppe" oder "Auszeit" für Laila noch zu früh?

    Situation:
    z.B gestern bei meiner Oma. Laila will irgendwann gegen Mittag Marmelade essen (keinen Schmimmer wie sie darauf kam). Ich sagte ihr das es gleich Mittag gäbe und ich nicht möchte, das sie jetzt noch etwas anderes isst. Sie wollte aber nicht hören. Auch auf nochmaliges "Stell das Glas jetzt bitte in den Schrank zurück" wurde nicht reagiert, sondern nur geguckt.
    Ich sagte ihr, das ich ihr sonst das Glas wegnehmen werde, wenn sie es nicht wegstellt. Laila tat nichts. Guckte das Glas an.
    Ich ging hin, nahm ihr das Glas weg und stellte es komentarlos in den Schrank worauf sie in lautes Wutgebrüll verfiel und sich auf dem Küchenbode wälzte. Ich trug sie aus dem Zimmer und sagte zu Ihr (ohne auf den Wutanfall weiter einzugehen)" Komm Laila du brauchst eine neue Windel"
    Laila schrie, wand sich hin und her in meinen Armen, schlug um sich, mir ins Gesicht und meine Brille flog in hohem Bogen auf den Boden....
    Daraufhin verfrachtete ich sie auf die Treppe mit den Worten der "SuperNanny" obwohl ich da auch nicht immer für bin, was die "tolle" Frau anwendet.

    Ich habe nur manchmal das Gefühl., das diese Auszeit bei Laila nichts bringt, denn sie weint nicht und bleibt wortlos auf der Treppe sitzen. Trampelt manchmal sogar spielerisch auf der Treppe rum und wenn ich wiederkomme um sie zu holen, sagt sie meist:" Nein Mama, Tür zu, Laila sitzen bleiben" :???:

    Wie reagiere ich, wenn Laila anfängt zu hauen? Sie stellt sich vor mir auf und macht diese typischen Haubewegungen ganz dicht vor meinem Gesicht. Ich zucke natürlich zurück und das scheint sie prima zu finden....ich finde es doof.

    Gerade eben habe ich sie sogar auf den Oberschenkel gehauen, damit sie mal merkt wie das wegtun kann. Aber das kann es doch nicht sein.

    Sie schlägt sogar die Katzen, den Hund...wie kann ich es richtig machen? Immer eine Auszeit??

    Noch eine andere Situation beschäftigt mich zur Zeit sehr.
    Laila macht irgendetwas was sie nicht darf, ich sage ihr in freudlichem Ton, das sie das nicht darf und drohe beim 3. Mal an es wegzunehmen. Biete ihr eine Alternative und versuche das Problem so zu lösen...
    So sollte es aussehen, denke ich.
    SO sieht es aus:
    Laila tut etwas, was sie nicht darf. Ich weise sie darauf hin, drohe an, will die Drohung wahrmachen und gehe auf sie zu. Nun nimmt sie in rasendem Tempo diesen Gegenstand ( Kugelsschreiber, Briefe, Bücher ect..) und schmeißt ihn weg, so das ich ihn nicht mehr wegnehmen kann, sondern ihn aufheben muß :???:
    Wenn ich ihr nun sage, sie solle es aufheben und es mir geben, provoziere ich einen neuen Machtkampf, oder??? Was kann ich tun?

    Meine Oma meinte gestern, das es nicht so toll ist, das Laila sich in Wutsituationen sofort auf den Boden scheißt und sich dort wälzt. Ich darf das laut ihrer Meinung nicht tollerieren oder eher gesagt ignorieren, sondern sollte sie daraufhin hochheben und ihr sagen, das sie sich nicht auf dem Boden zu wälzen hat.
    Meine Meinung war aber bisher, das man sch nicht auf derartige Machtkämpfe einlassen soll....

    Hilfe Hilfe....wie mache ich es "richtig"??
    Ehrlich gesagt (ohne jetzt gesteinigt werden zu wollen) mir ist in letzter Zeit schon oft sie Hand ausgerutscht. Entweder bekam sie eine auf die Finger, weil sie dem Kater ins Gesicht gehauen hat, oder eine auf den Windelhintern, wenn sie mich getreten hat...Ich will das aber gar nicht und es tut mir in der Seele weh, wenn ich dann in ihr Gesicht sehe. So manches Mal stand ich schon zum heulen in der Küche, während sie heulend auf der Treppe saß...
    Als ich ihr beim letzten Mal erklärte, das man sich nicht haut, kam ich mir selbst unglaubwürdig vor, denn ICH hatte ja gehauen. Laila sagte sogar zu mir:" Laila darf nicht hauen. Nur Mama darf hauen". Daraufhin kamen mir die Tränen und ich erklärte ihr, das auch ICH nicht hauen darf, weiß aber dann auch nicht, wie ich ihr das weiter erklären soll..

    Ich bitte um Hilfe....
    :-(
     
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Carmen

    erst einmal Kopf hoch, das wird schon wieder :prima:

    Deine kleine Laila, scheint sich gerade mitten in einer mega-mäßigen "mal-gucken-wer-stärker-ist"- Phase zu befinden. :umfall:

    ich schätze Du wirst in nächster Zeit Nerven wie Drahtseile brauchen ;-)

    Zuerst einmal: stille Treppe, Stuhl, Klo oder sonst was ... ich persönlich halte davon nichts, aber wirklich rein garnichts!
    Und zwar deswegen: Hast Du schon einmal ein Kind freiwillig lange auf einem Flecke sitzen sehen? Ohne Betätigung? Einfach nur sitzen?
    Ehrlich: ich nicht. Kinder sind immer sehr aktiv - selbst im Schlaf. Ich betrachte solche Massnahmen wie still auf den Stuhl etc. sitzen nicht als kindgerecht und wage sogar zu behaupten, das damit viel verschlimmert wird, weil die Kids einfach einen naturgegebenen Bewegungsdrang haben.
    Außerdem: was hat still sitzen mit nicht Marmelade bekommen zu tun? Laila sieht da sicherlich keinen Zusammenhang :zwinker:

    Zu Deinem Beispiel zurück :)

    Deine Reaktion war absolut richtig :prima:
    Du hast sie aufgefordert, die Marmelalde zurückzustellen - die hat nicht reagiert und nach Androhung hast Du dann die Marmelade entfernt. Das passt. Wenn Laila sich nun auf den Boden wirft und schreit, bockt, um sich schlägt. Ich würde das ignorieren, solange sie sich nicht selbst dabei verletzt.
    Sie hat eine Wut im Bauch - die muß einfach raus. Wenn die dann verraucht ist, hat Laila wieder ihren Seelenfrieden gefunden.

    Warum meinte denn, Deine Oma, daß Du das Kind beruhigen sollst?? Hat sie das irgendwie begründet ?

    Wenn Laila haut - halte ihr Hand fest, schaue ihr in die Augen, und erkläre ihr (immer schön auf ihrer Höhe) warum Du nicht gehauen werden willst. Das tut weh - wir tun uns nicht weh.
    Bei Katze und Hund ... nun entweder wehren die sich früher oder später - oder nicht.... da habe ich ehrlich keine Erfahrungswerte, da wir noch keine Tiere im Haus haben :) (aber hier im Forum gab es dazu mal ein Posting)

    Wenn sie etwas weggeworfenes nicht aufheben will - fängt sie natürlich, sicherlich eine noch größere Bockerei an, wenn Du sie dazu zwingst. Wie reagiert sie denn, wenn Du sagen würdest - "wow das war ja heute mal ein weiter Wurf - komm wir heben das mal wieder zusammen auf ! "
    (Mit Humor geht vieles leichter)

    Wenn Dir wirklich mal die Hand ausrutscht, und Deine Tochter einen Klaps auf den Po bekommt - dann ist das wahrhaftig kein Weltuntergang. Klar bist Du dann in Erklärungsnot - und ehrlich: entschuldige Dich bei Deiner Tochter - das erleichtert Dich - und Laila lernt zu verzeihen.

    Liebe Grüße Silly
     
  3. Liebe Carmen,

    Kann Dich sehr gut verstehen, dass Du eine anstrengende Zeit durchmachst.
    Das mit dem Hauen ist einfach ein Zeichen dafür, dass Du Dich in der Situation hilflos fühlst. Wirst sehen, wenn Du herausen hast, wie Du am besten mit der Wut Deiner Tochter umgehen kannst, dann geschieht Dir das nicht mehr.

    Ich persönlich halte von Stillem Stuhl nichts - kann Dir dazu also keine Erfahrungen weitergeben.

    Bezüglich der Wutanfälle, die die Oma sozusagen als nicht o.k. findet:
    Für mich ist es wichtig, dass ein Kind auch wütend sein darf. Wie sonst soll es seinen Unmut äußern können? Ein Kind muss doch auch erst erfahren und lernen damit umzugehen, was sich an Gefühlen in ihm tut.

    Jedes Kind ist in seiner Wut anders: die einen werfen sich auf die Erde, die anderen werden blau im Gesicht und wieder andere stampfen mit den Füssen (Manuel ist immer gehüpft).
    Du kannst einem Kind nicht vorschreiben, wie es wütend sein darf (außer es fliegen Dinge durch die Gegend).

    Bei Manuel hilft es immer sehr, wenn ich ihm mit Worten (und auch mit meinem Gefühl) zeige, dass ich ihn verstehe, dass er jetzt wütend ist.
    Und Manuel darf auch seine Wut "leben" - da warte ich immer ein bißchen (denn eine Zeit lang ist er sowieso nicht aufnehmefähig für Worte oder Berührung) - und dann wirkt bei ihm: Ich mache eine Handbewegung von oben nach unten und sage: cool down und wenn ich merke, dass sein Weinen etwas nachläßt, dann ist auch mehr Nähe möglich und Kommunikation.

    In unserem Kindergarten hat eine Mama erzählt, dass ihre Kleine zur Katze nicht immer sehr fein war - bis zu dem Zeitpunkt, wo die Katze ordentlich zurückgekratzt hat - und seither hat die Kleine eine Art Respekt vor der Katze.

    Gib Deiner Tochter die Chance, ihre Gefühlswelt erleben zu können - und gib ihr die Stütze, in dem Du ihr Verständnis für ihre Wut entgegenbringst.

    Bei der Marmelade zum Beispiel (das kann ich aus eigener Erfahrung sagen, wie es bei Manuel war):
    Ich weiß, dass Du jetzt die Marmelade gerne willst - aber ...
    Du kannst sie nach dem Essen haben ... und stellst ihr das Glas zu ihrem Teller hin (so hat es bei Manuel funktioniert).
    Es ist sozusagen nicht ein totales Nein zur Marmelade - sondern "nur" ein Nein für den Zeitpunkt. Deine Tochter versteht eventuell ein totales Nein zur Marmelade.

    Vielleicht helfen Dir die Ansätze etwas - jedes Kind braucht halt einen anderen Schlüssel, um zu ihm zu gelangen.

    Wünsche Dir gute Nerven und viel Geduld
    und höre auf Dich und nicht auf das, was andere meinen, was sein darf und was nicht. Denn Du bist die Mama - der verlängerte Arm Deines Kindes - Du spürst am besten, was stimmig ist und was nicht.

    Lieben Gruß
    Christine
     
  4. Hallo und vielen Dank für eure Antworten.

    Es tut immer gut ein paar nette Worte zu hören und ich fühle mich jetzt ehrlich gesagt ein wenig besser. Das mit dem "Weitwurf" werde ich einfach mal versuchen. Vielleicht klappt es mit Humor ja wirklich. Eine gute Idee.
    Diese "stille Zeit" finde ich ehrlich gesagt auch doof, denn ich merke das es bei Laila irgendwie nicht funzt. Und man selber fängt irgendwie an, sie für jedes Bisschen auf die Treppe zu setzten und sagt sich selber:" So ein Quatsch" Man ist nur irgendwie selbst so unsicher und weiß sich nicht zu helfen, das man erstmal DAS versucht was bei anderen klappt, in der Hoffnung das es auch hier klappt. Ich vergesse immer, auf MICH zu hören, da habt ihr Recht. Ich höre viel auf Andere und auch auf meinen Mann, der eine etwas strengere Erziehung beführwortet. Da geraten schon öfter die Fronten aneinander. Mein Mann ist der Meinung, ich solle ihn so erziehen lassen wie ER es für richtig hält. Laila würde den Unterschied schon merken. Ich denke nicht, das das so ist, komme aber auch schlecht gegenan.

    Zu meiner Oma: Sie ist einfach der Meinung das Kinder sowas nicht tun sollten. Sich im Dreck wälzen schickt sich nicht und früher hätte man die Kinder eh strenger erzogen, was sie auch besser fand. Früher hätten einem die Kinder nicht auf der Nase rumgetanzt, sonder hätten gewusst sich zu benehmen. Und es hat keinem Kind geschadet, wie sie sagt. Ihre Meinung - nicht meine.

    So, ich muß leider schon wieder gehen, denn ich werde schon wieder herausgefordert. Laila hat eben NICHT die volle Aufmerksamkeit :nein: Böse Mama ;-)

    Seit ganz herzlich gegrüßt und nochmal vielen Dank für eure Worte :winke:
     
  5. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Huhu,

    da seid Ihr wohl mitten in der schönsten Trotzphase (so wie wir auch :-D). Ehrlich - ein Patentrezept hab ich nicht, das hängt sicherlich auch viel vom Temperament des Kindes ab. Von den stillen Stühlen etc halte ich aber auch GAR nichts, zumal Johanna NIEmals dort sitzen bliebe :nein: und was soll ich dann machen? Sie zwingen, sitzenzubleiben? (Das ist für mich Gewalt und das lehne ich rigoros ab)

    Ich mach in solchen Situationen meistens sowas:

    Johanna nimmt den Kugelschreiber und geht damit in Richtung Wand, grinst mich provozierend an und setzt den Kugelschreiber laaaaaaaaaaaaaaaaaangsam an die Wand, um zu malen. Ich gucke kurz auf und sage "Nein, Johanna, an der Wand wird nicht gemalt, da ist genug Papier, auf Papier darfst du malen". Der kleine Satansbraten grinst weiter und setzt den Kugelschreiber richtig an die Wand. Ich geh hin und nehme ihr den Kugelschreiber weg mit den Worten "Wenn du es nicht schaffst, auf dem Papier zu malen, dann kannst du den Kugelschreiber wohl noch nicht haben" Madame fängt natürlich lauthals zu brüllen an, wirft sich auf den Boden und/oder haut nach mir. "Johanna, Mama mag das nicht, wenn du SO bist. Ich gehe jetzt raus, und wenn du wieder lieb bist kannst du ja nachkommen." Dann verlasse ich den Ort des Geschehens und gehe in die Küche/Badezimmer etc und ignoriere jegliches weitere Gebrüll komplett, gehe einfach ganz normal meiner Tätigkeit nach, als ob nix wäre.

    Bei uns hilft das sehr gut, und es ist auch schon viiiiel weniger geworden mit den Anfällen (bzw werden die Anfälle wesentlich kürzer ;)

    Ablenkung hilft bei Kleinigkeiten auch immer ganz gut, wenn ich dann zB sage "Guck mal, Johanna, wollen wir nicht zusammen dieses tolle Buch angucken - in den Garten gehen - schaukeln gehen - einkaufen gehen...?" Meistens ist dann schlagartig Ruhe, ein verheultes "jaaaaaaa, gut" kommt und dann machen wir halt was anderes.

    Wenn sie mich haut, halte ich ihre Hand fest und gucke ihr fest ins Gesicht, sage dann mit ernster Stimme "Johanna, Mama wird ganz ganz böse, wenn du haust. Hauen ist böse und Mama möchte das nicht." Wenn sie darauf nicht reagiert (was selten vorkommt) stehe ich auf und gehe weg von ihr, in ein anderes Zimmer, und sage "Da ich nicht gerne gehauen werden möchte gehe ich jetzt raus. Wenn Du wieder lieb bist kannst Du ja nachkommen." Meistens kommt sie dann angelaufen und nimmt mich in den Arm (ab und zu nuschelt sie sogar ein "schulligung" :-D)

    Liebe Grüße und gute Nerven!! (Ich weiß jetzt - es wird nicht besser, es wird nur "anders" :)

    Alex
     
  6. ela

    ela Süße

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    10.606
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    @Laila`s Mama:

    schreibst Du von Laurenz oder von Laila?? :-D
    Laurenz ist auch so ein kleiner Satansbraten.
    Will man ihm was wegnehmen, wird das Teil auch geschmissen. Geht man jedoch ruhig auf ihn zu und spricht mit ihm, geht es meistens. Also z.B. er hat mal wieder die Fernbedienung ergattert und spielt damit rum: willst Du sie ihm noch schnell wegnehmen, wirft er garantiert schneller als dass Du sie greifen kannst :verdutz: , sage ich aber: leg sie bitte mal hier hin, wir wollen doch jetzt....spazieren, einkaufen, lesen... klappt das meistens.

    Wutanfälle sehen bei uns auch so aus, dass er sich auf den Boden schmeisst, den Kopf auf die Arme und herzzerreissend schluchzt. Ich versuche dann auch, ihn zu ignorieren. Er würde niiiiieee irgendwo still sitzen bleiben :bissig:
    Meist kriegt er sich dann wieder ein und gut ist.

    Ich wollte Dir nur mal sagen, dass ich Dich soooo gut verstehe.
    Und uns bleibt ja noch das Müttermantra: ES IST NUR EINE PHASE!!!

    :winke: Ela



    :winke: Alex, Deine Methoden sind :prima:. Nur eine Anmerkung von meiner Seite. Vielleicht magst Du über oben zitierten Satz mal nachdenken. Ich persönlich finde die Formulierung unglücklich. Nicht Johanna ist böse, sondern das was sie da gerade tut (mit Kuli malen z.B.). Das ist für mich ein himmelweiter Unterschied. So eben dann auch mit dem wieder lieb sein. Lieb ist sie doch eigentlich trotzdem, oder? ;-)
    Ich hoffe Du fasst das jetzt nicht falsch auf. Aber ich finde Deine Ausführung so gut, dass ich denke, Du magst da auch mal drüber nachdenken. :-?

    :winke: Ela
     
  7. Shun-kun

    Shun-kun Rising Sun

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Suedkyushu
    Oh ja ohja, nehmt mich auf in den Klub der Trotzkoepfe


    Shun ist in der tiefsten Trotzphase, und bringt mich mehrmals taeglich zum:wikinger: Aber ehrlich gesagt, ich wuerde ihn gar nicht anders haben wollen!
    Wenn er ganz grimmig und trotzig ist mach ich auch immer so ein Gesicht und sage dann mit ganz boeser-lustiger stimme "Wer guckt denn da so isegrimmig?"...Funzt immer und er faengt an zu lachen...Manchmal "erpresse" ich ihn auch und sage, "Hm, dann muss Mama eben die Erdbeeren/Ananas/Rosinen selbst essen"....Oder, wie beim Fall Marmelade....Wenn er unbedingt etwas essen will, was ich aber in dem Moment nicht will, stelle ich es auch neben seinen Teller und sage, erst wenn wir gegessen haben....

    Im grossen und ganzen denke ich es koennte schlimmer sein...Das auf den Boden schmeissen und rummuffeln ignoriere ich oftmals, wenns sein muss schnauze ich ihn auch ordentlich mal an....Im Supermarkt habe ich ihn auch schon mal mit "gewalt" in den Korb gesetzt weil er einfach nicht gehoert hat, auch nicht auf meine Drohungen (das er gelich in den Korb muss, wenn er nicht hoert) gab natuerlich Mordsgeschhrei...Aber das ist mir sowas von egal wie die Leute mich angucken....
     
  8. ihr habt alle recht

    ich denke du solltest mal alles ausprobieren was meine vorredner gesagt haben. jedes kind ist anders bei dem einen mag die treppe helfen und bei dem anderen nicht so ist es bei allen sachen. egal was du tust es wird immer jemanden geben der was dagegen hat oder es besser weiß.

    beispiel auf den boden werfen. da musst du sehen was hilft. stell dir vor du stehst an der supermarktkasse und töchterlein hat einen ihrer berühmten anfälle... egal was du tust es wird garantiert mindestens eine oma neben dir stehn und das verurteilen was du grade tust. dann folgen die ratschläge: lassen sie sie einfach, der würd ich den hintern hauen, soll ich sie auch mal schlagen usw.

    unseren großen hab ich immer auf gehoben und in sein zimmer gesteck.
    tür zu -> wenn du dich beruhigt hast kannst du raus kommen.
    die kleine macht das gott sei dank noch nicht.

    beim einkaufen ab in den wagen und ignoriert auch nicht angesehn. sonst wurd es nur schlimmer.

    wenn er sachen geworfen hat (vorzugsweise sein spielzeug) habe ich gesagt, wenn er es nochmal wirft kommt es weg. beim zweiten mal verschwand es im blauen sack und wurde weg geschlossen. bis er gemerkt hat oh ich habe ja kaum noch spielzeug dann ging es.

    so habe ich es bei allem gemacht womit er was angestellt hat.

    an der tapete gemalt -> malverbot erst für 2 tage usw.

    wenn er gehauen hat wen auch immer (tier/mensch) erst erklärt wenn du den hund/ mich haust tut das weh. möchtest du das man dir weh tut. lass es oder ich tu dir auch weh. wenn das nicht half -> auch hauen oder haare ziehen.

    meine oma hat immer gesagt wer nicht hören will muss fühlen und ich denke teilweise stimmt das auch. gut man sollte das kind nicht wirklich schlagen. aber wem ist nich schonmal die hand ausgerutscht.
    so machen es auch kinder untereinander.
    die kleine einer freundin hat immer gespuckt...nichts half bis ihr die mutter jedes mal (natürlich leicht man will dem kind ja auch nicht weh tun) nach einer vorwarnung auf den mund gehauen hat.

    es kommt natürlich auch immer auf das alter des kindes an.

    1,5 jährige kann man meist nur ablenken erklären ist da nicht groß möglich ein 3 jähriger hingegen muss ja auch lernen das sein handeln konsequenzen hat. bei uns hats geholfen
     
    #8 cs2101, 23. April 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. April 2005

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...