ratlos- emil hat angst vor seinem stuhlgang

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Hedwig, 3. September 2005.

  1. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo zusammen,

    weil das sauber und trocken-forum zu ist, hier:

    mein männe hat mir im kh schon erzählt, dass emil neuerdings beim wickeln einen riesen aufstand macht.
    da wickeln schon länger nicht mehr die entspannteste situation des tages war, habe ich mir da nicht viel bei gedacht.
    nun ist es aber so, dass er nicht wütet, sondern wirklich weint beim wickeln, die beine zusammenkneift und immer wieder nein sagt, um sich tritt (aber nicht so, als würde er trotzen....)

    dazu kommt, dass er zu merken scheint, wenn stuhlgang kommt. was mich ratlos macht ist, dass er dann vor mir steht, beide hände an den po legt, mich verwzeifelt anguckt, "puuuh" sagt und anfängt zu weinen und auf der stelle herumzutänzeln. auch hier wieder "puuuh, neeeiin, puuuh, neein"
    auch wenn ich seinen "pruda" wickle, sagt er "puh, nein". laut meinem männe hat er auch eine zeit geweint, wenn er cajus die windel aufgemacht hat.....
    bisher habe ich ihn einfach in den arm genommen, ihm gesagt, dass er keine angst haben muss und einfach erklärt, was da passiert.

    kann mir jemand sagen, was das bedeutet?

    viele liebe grüße
    kim
     
  2. Daggi

    Daggi Columbinchen

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinkilometer 705
    Helfen kann ich dir da leider nicht. Aber es klingt, als hätte er mal schlechte Erfahrungen gemacht und wirklich Angst.
    Hatte er mal Verstopfung oder Durchfall in letzter Zeit, so daß er den Stuhlgang mit Schmerzen verbinden könnte? :???:


    Bei euch kommt auch alles zusammen :-? Ich drück dich mal!

    :bussi:
    alouetta
     
  3. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :( ich weiß es nicht, ich war ja nicht da. muss mal die andern fragen, die ihn betreut haben als ich im kh war.

    ich hatte gehofft, dass mir jemand schreibt, dass ihm einfach die sache an sich, also zu merken, dass stuhlgang kommt, angst macht.
    aber sein geweine und wehren hat mich auch schon an schlimmeres denken lassen.... :-?
     
  4. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Kim, ich schon wieder ...

    Emil ist jetzt fast 2, in dem Alter entwickeln die meisten Kinder (jedenfalls, die ich kenne) Angst. Vor den seltsamsten Dingen. Ist eine Phase, die auch wieder besser wird. Luca z.B. hatte eine zeitlang "Angst" vor seinen Schuhen :verdutz: oder vor einem Baum am Hauseingang. Und er hatte echt "Angst", das war keine Schauspielerei.

    Ich hab ein gutes Buch hier "Ängste machen Kinder stark", da wird empfohlen mit Angst "spielerisch" umzugehen, also ernst nehmen (nicht: brauchst keine Angst haben - als Luca sprechen konnte hat er eine Zeit geantwortet: doch Angst brauchen!) und dann aber irgendwie abwandeln. Hat Emil einen Teddy oder ein Beschützerstofftier. Dem könnte man z.B. ne Windel anziehen und dann Kaka machen spielen. Bei Luca war es sein Wusel, der hat die Ängste immer mit ihm "geteilt", es schien als würden sie dann greifbarer für ihn werden.

    Das war jetzt nur mal ein Gedanke von mir, muß nich so sein, aber könnte durchaus.

    Lieben Gruß
    Nici
     
  5. Loysel

    Loysel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    3.079
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Kim,

    bei uns ist etwas anders. Unsere zwei bekommen ca. seit Juli am Tag keine Windeln mehr um und meist klappt es schon sehr gut. Klar gibt es Unfälle aber es wird wirklich besser. Simon ist voll dabei und stolz, wenn er es auf's Töpfchen geschafft hat. Seit ca. 14 Tagen haben wir aber bei Lisa ein Problem. Wenn sie merkt, das der Stuhlgang naht, sagt sie, sie müsse aufs Töpfchen, dann sitzt sie und fängt dann an zu wimmern und sagt Mama aua. Auf meine Frage wo, zeigt sie auf den Hintern. Dann bettelt sie um eine Windel, die sie auch bekommt und kackt dann kurze Zeit später rein. Das zeigt sie dann aber auch mit weinen an und jammert dann, ich solle es schnell abmachen. Irgendwie hat sie also auch Angst davor und es ist ihr furchtbar unangenehm. Ich nehme sie dann auch immer in den Arm, tröste sie und erkläre ihr die ganze Sache.
    Ich weiß keine wirkliche Hilfe, aber uns geht es ähnlich. Vielleicht nur eine Phase - ich hoffe es.

    Liebe Grüße
     
  6. Apfelkuchen

    Apfelkuchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    1.085
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hm, wenn Emma mal die Windel abhat, und sie dann ihr großes Geschäft macht (draußen) und es liegt da, dann weint sie ganz doll. Jetzt macht sie auch nur noch, wenn sie eine Windel umhat. Lasse ich sie mal unten ohne herumlaufen, und sie muss, dann weint sie, bis sie wieder eine Windel anhat:verdutz:

    Emma hatte letztens eine ca. 2-3wöchige Phase, wo ich ihren Popo kaum saubermachen konnte, weil sie sich so gewehrt hat. Sie kniff alles zusammen und schrie "aua hab ich":-? War aber nix wund. Jetzt ist alles wieder normal.

    Solche Phasen hatten wir auch mit Zähneputzen, Nägel schneiden etc.

    Emma hat momentan auch eine sehr schreckhafte Phase, und hat vor Sachen Angst, die sie früher nicht gejuckt haben (z.B. Stubenfliegen, Taubengurren, Blätterrauschen von Bäumen).

    Ich schätze, dass Emil halt auch in dieser Entwicklungsphase ist und damit bald durch ist. Oder, es kann ja auch sein, dass er während Deiner Abwesenheit gewickelt oder gesäubert wurde und dabei evtl. grob vorgegangen wurde, z.B. er war wund, aber es wurde keine Rücksicht drauf genommen).

    Hat denn nur Dein Mann ihn gewickelt oder sonst noch wer? Frag doch die Personen mal, ob was vorgefallen ist.

    Bei meinem kleinen Nachbarn wurde mal aus Versehen eine Cremetube mitgewickelt, das tat natürlich weh beim Sitzen. Danach hatte er auch erst mal Angst vor Wickeln...
     
  7. meine tochter hat so etwas ähnliches auch eine weile,

    das war als sie etwas zu wenig getrunken hat und der stuhl dadurch hart war,
    deswegen tat es ihr weh, vermute ich.

    ich erklärte ihr das sie viel trinken sollte, weil dann das "kaka" weich werden würde, und dann tut es nicht mehr weh.
    es hat funktioniert, sie hat es verstanden.

    auch dachte ich damals, das es eine zeit wäre. wo sie sich ihrer ausscheidungen erst richtig bewusst wurde, das kann schon auch beängstigend sein.

    deshalb hab ich mit einfachen worten und zeigen,
    den weg der nahrung und die verdauung erklärt.
    das gab großes gelächter,....

    ich wünsche dir das Emil sich bald besser fühlt!
    liebe grüße
    gigi
     
  8. Liebe Kim,

    was es genau bedeutet kann ich Dir leider auch nicht sagen.

    Entweder er hat tatsächlich Schmerzen oder verbindet den Stuhlgang damit, dass er mal Schmerzen hatte.

    Hast Du schon geschaut, ob er Wund ist. Auch ganz kleine "Risse" können höllisch weh tun. Vielleicht ist es sowas.

    Oder aber diese "Loslass-Angst".

    Die hat Justy auch. Früher war er gerne auf seinem Toilettentrainer und hat auch schon in die Toilette gepieselt.

    Irgendwann stand er mal nach dem Pipi vor der Toilette, hat die Spülung gezogen und gesagt "weg ist".
    Und seit dem geht nichts mehr mit Klo.

    Wenn er keine Windel anhat, macht er nicht groß. Da verdrückt er so lang, bis er wieder eine bekommt.

    Dann sagt er es mir, wir wickeln und er wirft die Windel in den Mülleimer.

    Bei Justy tipp ich darauf, dass er Angst hat "aus seinem Körper etwas herzugeben". Es ist ja seins und war bei ihm drin.

    Lieben Gruß
    Sandy
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...