pubertierende 9jährige

Dieses Thema im Forum "Das Leben mit Schulkindern" wurde erstellt von TanjaGe, 23. März 2006.

  1. Hallo,
    heute brauch ich mal hilfe.
    Meine Tochter ist 9wird im Mai 10.
    Das sie sich langsam verändert und ständig stimmungsschwankungen hat ist schon normal.
    Morgens noch muffelig,abends dann doch Kuscheln wollen.
    Aber im moment ist es ganz extrem.
    Ihre kleine Schwester(6) bekommt morgens schon gesagt: Guck mich nicht an.
    Auf mich hören tut sie sowieso nicht.Sie steht morgens schon mit mieser laune auf.Und das bessert sich im laufe des tages leider auch nicht.
    Heute morgen z.B. saß sie mit verschränkten Armen auf der Couch und weigerte sich,sich anzuziehen.
    Ihre sachen im Schrank wären alle häßlich.
    Ich muß dazusagen,dass ich im moment Streike und nur das Wasche was auch im Bad ankommt.Ich gehe vorher nicht auf "Safari"im Kinderzimmer und suche die Wäsche.
    Also habe ich ihr gesagt,das sie dann halt in T-Shirt und Unterhose zur Schule geht,mir wäre das egal.
    Aber es eskaliert immer so,dass ich lauter werde und sie noch bockieger wird.
    Sie wollte auch nicht mit un s das Haus verlassen,sondern alleine gehen(hab ch nix gegen,sie ist ja alt genug)
    Ich habe sie gefragt,,ob sie ihr verhalten solange weitermachen will,bis mir die Hand ausrutscht.Ihre Antwort:
    Mach doch,dann kann ich das den Nachbarn erzählen,das du mich schlägst und immer anschreist.
    Im moment ist sie auf dem Standpunkt,dass alles egal ist,im Heim wäre es sowieso schöner.
    Als mutter spührt man diekt einen Stich ins Herz.
    Mir ist klar,das es für sie im moment auch nicht einfach ist.Aber es kann doch nicht so weitergehen,bis sie die Pubertät überstanden hat.

    Ich weiß einfach nicht mehr as ich machen soll.
    Habe heute morgen gesagt bekommen,ich bräuchte nicht wieder einen auf "Liebe"Mutter machen wenn sie aus der Schule kommt.
    Soll ich sie ignorieren?
    Ich bin mutter,ich liebe mein Kind.Und ich will auch garnicht mit ihr streiten.
    Aber sie reizt mich immer solange,bis meine stimme wieder lauter wird.
    Sie droht mir an,zurück zu schlagen,falls ich sie schlage(was ich nicht tue,da das keine Lösung ist)
    Sie will ihrer Lehrerin erzählen,dass wir sie grün und blau schlagen würden,damit sie das Jugendamt anruft
    Wo nehmen kinder sowas her?
    Pia wird hier nun wirklich nicht geschlagen,auch keinen klapps.Denn es ist 9 jahre so gegangen,dann wirds auch weiterhin ohne gehen.
    Aber was macht man als Mutter in solchen Situationen.
    Ich meine,meine Pubertät ist ja auch noch nicht sooo lange her.Meine Mutter hatte auch ganz schön mit mir zu kämpfen.Aber ein paar jahre später und nicht mit 9.
    Vor ein paar wochen waren wir sogar bei der Frauenärztin,da pia jetzt schon ihre regel bekommt.
    Müßen kinder sooo anstregend sein?

    Hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen.Mir graut es fast schon vor 13 Uhr,wenn sie aus der Schule kommt.

    Viele Grüße
    von einer haareraufenden
    Tanja
     
  2. Streichelzoo

    Streichelzoo Anna Bolika

    Registriert seit:
    11. Februar 2006
    Beiträge:
    3.687
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: pubertierende 9jährige

    Hallo Tanja!
    Wow, deine Tochter haut mich echt aus den Socken!!!!:entsetzt:
    Also meine ist jetzt 11. Sie hat noch nicht ihre Regel aber wir stecken jetzt etwa seit 1 1/2 Jahren in der sogenannten Vorpubertät. Mal mehr und mal weniger.:gutboese:
    Ganz schlimm war letztes Jahr zum Schulwechsel. Sie kam nach hause, knallte alle Türen hinter sich, machte erstmal ihren kleinen Bruder rund :wikinger: und stampfte dann vor sich hinmaulend durchs haus....
    Bis ich dann rausbekam, das sie in der Schule wohl von einigen Klassenkameradinnen als "Männermagnet":umfall: beschimpft wurde, da ein Junge aus der nächsten Klasse ihr Liebesbriefe schrieb. Vielleicht ist es bei deiner im Moment etwas ähnliches. Das sie in der Schule vielleicht gehänselt wird, weil sie körperlich viel weiter ist, als ihre Klassenkameradinnen. Das müsstest du vielleicht mal versuchen herauszubekommen. Dann hast du einen Ansatzpunkt. Kannst ihr zum Beispiel raten was sie antworten könnte auf die Sprüche der anderen oder sowas, dich also mit ihr "verbünden".:lichtan:
    Hat sie denn eine ältere Freundin mit der sie mal über die Regel reden könnte? Alles wollen die Kids ja nun auch nicht mit Mama besprechen.
    :achtung: Ich weiss das es unheimlich schwer ist, nicht zu explodieren, wenn die Kids einem sämtliche Gemeinheiten an den Kopf werfen und einen wirklich absichtlich verletzten und provozieren. Ich gehöre auch zu denen, die dann irgendwann unter der Decke kreisen - Naja, Mütter sind halt auch nur Menschen mit Gefühlen - aber eigentlich ist es echt wichtig ruhig zu bleiben und sich nicht provozieren zu lassen. :achtung: Meine Freundin, eine 8fache Mutter, hat mir damals mal gesagt, die Kids wollen dich eigentlich gar nicht wirklich verletzen oder beschimpfen. Du darfst das auf keinen Fall persönlich nehmen was sie sagen, denn sie testen ihre Wirkung auf Erwachsene. Sie probieren ihre Macht aus... Wie weit kann ich gehen bis.... Wie komme ich mit meinem sturkopf durch die Wand.... :trotz: etc. Austesten können sie halt nur zuhause bei den Eltern.
    Sie sind in der Zeit mit sich selber dermassen unzufrieden, das sie den Frust an allem auslassen müssen, das ihnen über den Weg läuft. Und eigentlich sind sie ja auch gar nicht "böse" sondern schreien dir mit jeder Provokation "ich hab dich lieb!" ins Ohr!
    :lichtan: Mach mal folgenden Versuch (hatte bei mir eine durchschlagende Wirkung): Wenn sie das nächste mal fauchend und provozierend vor dir steht, dann versuch wirklich ganz ruhig zu bleiben, :ommmm: schrei nicht und guck auch nicht böse... lass sie mal ne weile zetern und wenn sie ne pause macht, dann schaust du ihr ins Gesicht und sagst ihr einfach wie lieb du sie hast, oder das sie etwas ganz besonderes für dich ist etc.:herzchen: (meiner ist total die Kinnlade runtergeklappt und da kam kein Ton mehr heraus....:sagnix: Streit beendet!) Dann bin ich einfach in ein anderes Zimmer gegangen. Ein paar Minuten war gar nichts zu hören und dann stand sie mit Tränen in den Augen hinter mir und sagte das sie mich doch auch lieb hat.......:bussi: Dann aber auf keinen Fall versuchen irgendwas zu klären sondern einfach nur geniessen!
    Leider klappt das nur ein paar mal, also sparsame Waffe......:nix:
    Am besten kann ich mit meiner abends auf der Bettkante nochmal über den Tag reden und was da so verkehrt gelaufen ist. Allerdings wirklich reden und nicht urteilen!
    Ich hab hier zu anfangs, als es anfing zu eskalieren, neue stengere Regeln eingeführt. Wenn sie eine Pflicht vernachlässigt hat (Hasen nicht gefüttert, Bett nicht gemacht, Sporttasche nicht ausgepackt.......) dann hab ich ihr ein Recht gekürzt oder gestrichen (Kein Fernsehen, kein PC, Telefonverbot .......) bis das mit der Pflicht wieder funktioniert hat. Damit bin ich eigentlich auch ganz gut gefahren. Zu anfang hat es hier zwar oft gewittert:steam: , aber nach 2, 3 Wochen hatte es sich eingespielt.
    Sprich mit ihr mal selber Regeln und Strafen ab. Dann fühlt sie sich nicht übergangen und fühlt sich schon mehr als "grosse", was in dem Alter wirklich auch wichtig für die Kids ist.
    Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen..... schreib doch mal, ob was bei deiner auch wirkt...
    liebe, aufmunternde Grüsse
    Birgit
     
  3. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: pubertierende 9jährige

    :hahaha: DAS war auch MEIN erster Gedanke! :oops:


    Hallo Tanja!

    Also mal als aller Erstes: Du bist nicht allein! :ommmm:
    Und JA, es ist "nur" eine "Phase" :ommmm:

    ... in der allerdings eine Menge "schief" gehen kann... :cry:


    Kennst du "das Buch für Mädchen" von Weltbild? (ISBN 3-8289-6016-2)
    Das hat meine Schwester Elena zum 9. Geburtstag geschenkt, weil auch Elli ein wenig -nun, sagen wir mal "frühreif"- ist, allerdings nicht im körperlichen sondern eher im seelischen/geistigen Sinne...

    Das behandelt die Pubertät von A-Z, inclusive aller Höhen und Tiefen, wie Mamas und Papas sich fühlen, wie sie SELBST sich fühlen und, und, und...

    Das kann ich dir und deiner Tochter nur wärmstens ans Herz legen! :jaja:

    Die Sache mit den Anziehsachen:
    Weiß deine Tochter, WANN du wäschst?
    Ich persönlich sage meinen Kindern abends, sie sollen mir ihre Wäsche bringen... Tun sie es nicht, wird nicht gewaschen bis zum nächsten Mal, ist hier allerdings kein "Drama", ich hab eh so viel, daß ich drei, vier mal die Woche waschen muß...

    Provoziert sie dich, dann SAG ihr, daß du SAUER bist und sie bitte ihr Zimmer aufsuchen soll, bis es DIR wieder "besser" geht!

    Das was Birgit schrieb, mit dem "ich hab dich lieb" finde ich übrigens super! :prima:

    Und Regeln haben wir hier, seit die Zwerge sich selbständig "fortbewegen" können... :wink:
    Die stecken wir immer wieder neu ab, wenn wir sehen, daß es nötig wird.

    Auch dürfen die Kinder mal einbringen, wenn sie finden, daß es an der Zeit ist, etwas zu "ändern".... Ebenso kompromißbereit kommen sie dann dafür auch uns entgegen... :jaja:

    Wenn sie grade ihre "dollen fünf Minuten" hat... Laß sie "toben" und wenn sie "fertig" ist, frag sie doch mal in Ruhe, "was muss passieren, damit es dir wieder besser geht?"
    Oder: "Was muß passieren, damit du nicht ständig so wütend wirst?"
    oder "Was muß passieren, damit du deine Wäsche zum Waschen auch wirklich rauslegst?"

    Verstehst du, was ich sagen will?

    Ich vermute, sie wird es erst mal selbst nicht wissen, sich aber ihre Gedanken darüber machen!

    Ich schaufel mir übrigens regelmäßig "Kerl-freie-Zeit" mit Elena frei und spreche mit ihr über alles, was uns so in den Sinn kommt...
    AUCH über die Pubertät, Sexualität und mein Wunsch, daß sie auch dann noch genug Vertrauen zu mir und meiner Urteilskraft hat, wenn sie das erste mal "unsterblich verliebt" ist...

    Apropos verliebt: Könnte es sein, daß sie sich tatsächlich schon "verliebt" hat?

    Plane einen "Frauen-Nachmittag" nur allein mit ihr!
    Geht shoppen, macht Sport oder geht einfach nur spazieren und dann erzähl ihr doch einfach mal, wie DU dich gefühlt hast, als du in ihrem Alter warst... :wink:
    Für unsere Kinder sind wir nämlich so "uralt", daß sie sich gar nicht vorstellen können, daß wir uns noch an "unsere Zeit" erinnern und IHRE Gefühle u.U. sogar nachvollziehen können! :zwinker:

    Damit hab ich Elli mal "überrollt", als sie eine ganz "schlimme" Phase hatte und seitdem spricht sie von sich aus mit mir, wenn sie "irgendwas drückt"...

    Ich vermute, deine Tochter "drückt" zur Zeit eine ganze Menge, sie weiß nur einfach nicht damit umzugehen und mit dir zu sprechen, scheint sie sich wohl nicht zu "trauen", wegen siehe oben... :zwinker:

    :tröst:

    Ich wünsche dir unmengen starker Nerven und Geduld und hoffe, daß ihr ganz schnell wieder zueinander findet!

    :tröst:
     
  4. Sämmy

    Sämmy Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. März 2003
    Beiträge:
    2.517
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Köln
    AW: pubertierende 9jährige

    Also mir geht es auch nicht besser als euch! Werde deshalb auch nicht viel dazu schreiben, aber den Buchtipp von Corinna finde ich super, das Buch werde ich meiner Tochter kaufen!
     
  5. AW: pubertierende 9jährige

    hallo,

    meine tochter wird ja im juli auch 10 und sie raubt auch mir im moment den letzten nerv. in der schule ist der zickenkrieg ausgebrochen, das wird mir jeden tag dann nach der schule berichte. z.b. wer mit wem, wer nicht mehr mit wem, wer über andere ablästert, wer sich hübschen findet usw.

    ich höre mir das auch alles an und gebe ihr ratschläge daz, die sie auch versucht anzunehmen, aber sie wird dann wohl von klassen kameraden als spielverderber beschimpft, nur weil sie z.b. ein mächen mit allen anderen nicht ärgert.

    auch darüber rede ich mit ihr, doch leider höre ich da nur "aber" usw. und sie meint immer, das sie das letzte wort haben muss.

    vor ca. 4 wochen ist es so eskaliert, das ich danach so fertig war, das ich echt drauf und dran war, meine tochter in einem heim anzumelden.

    und zwar war es so:

    sie hatte wieder ma mathe-ha auf. 1. hatte sie sie nicht in ihr ha-heft geschrieben, das hiess für mich erst mal rumtelfonieren. dann setzte sie sich hin, schaute es sich an und fragte darauf gleich mich, wie sie das machen muss.
    ich erklärte ihr, das sie das nicht zum 1. mal macht, sie das schon in der schule hatten und sie mal selber überlegen sollte.
    sie machte dann einen auf stur, fing an, wie ein kleines bockiges kind zu weinen an. ich machte sie darauf aufmerksam, das sie damit nix bei mir erreicht, sie aufhören soll und überlegen soll. da springt sie auf und knallt mir an den kopf: ich würde ihr nie helfen und das schule blöd ist und das ihre klassenlehrerin ihr auch nichts erklärt usw.
    ich hab sie dann daruf aufmerksam gemacht, das ich nicht schlecht höre und ihr bruder schläft, sie solle leise machen, sonst muss sie die ha allein in ihrem zimmer machen.
    und wieder die "aber"-tour. ich habe mich dann wieder hinreissen lassen und es ihr erklärt. sie sass dann da und schaute mich immer noch fragend an. ich gefragt, hast du es jetzt verstanden, sie nein, also das ganze noch mal von vorn. wieder schaut sie mich fragend an. ich dann im heft nach den ähnlichen aufgaben gesucht und sie ihr gezeigt. sie wieder nur rumgemotzt, sodass ich sie dann mit der aufforderung sie solle aber leise sein wege ihrem bruder, in ihr zimmer geschickt, weil sie eben so stur war.

    im zimmer ging dann erst mal das ganze theater los, ranzen vor den schrank geknallt, heft und mäppchen auf den schreibtisch, noch den schreibtischstuhl umgeschmissen.

    ich als rein ins zimmer, aber diesmal schon mit wut im bauch, weil der kurze munter geworden ist. ich sie gefragt, warum sie das tut. sie antwortete darauf, weil ich ihr nicht helfen würde. ich ihr dann erklärt, das ich erst mal wegen ihren ha telefonieren musste, ihr sie dann 2 mal erklärt habe, dann 1 mal im heft gezeigt habe und sie es dann immer noch nicht versteht. weiter sagte ich, das nicht ich in die schule gehe, sondern sie und sie aufpassen muss, denn ich kann ihr nicht immer bei den ha helfen, das muss sie auch mal allein machen.

    also hab ich es ihr noch mal erklärt. ganz ruhig, eigentlich richtig einleuchtend. als ich fertig war, fragte ich sie, ob sie es verstanden habe, sie sagte wieder nein. also noch mal angefangen, auf einmal fängt sie an zu lachen und sagt, ich habs doch schon beim 2. mal verstanden.

    ich war so stinksauer, das mir in dem moment der satz rausrutschte:

    "wenn sie so weitermacht, dann bring ich sie ins heim"

    natürlich tat der satz mir auf der stelle weh, aber ich hab es dann erst mal so stehengelassen, weil ich mich selber erst mal fangen musste.

    natürlich hat vanessa gleich angefangen zu weinen, aber ich konnte leider gottes in dem moment nicht mit ihr darüber reden.

    also raus aus dem zimmer und tür zu.

    nach genau 15 min kommt meine tochter mit ihren mathe-ha und legt sie mir hin. alle richtig, alles super. sie schaute mich an und fragte mich, ob ich sie wirklich ins heim bringen würde und fing an zu weinen.

    mir kamen natürlich auch gleich wieder die tränen, ich nahm sie in den arm und sagte ihr, das mir das einfach in der wut rausgerutscht wäre. ich sie doch lieb hätte und sie nie weggebe würde. ich hab ihr erklärt, das ich es nicht mag, wenn sie sich wie eine zicke aufführt, dann wieder wie ein kleines bockiges baby. ich habe ihr auch gesagt, das ich nicht mehr wegen ihren ha rumtelefonieren werde, entweder sie schreibt sie in der schule ab, oder sie hat sie am nächsten tag nicht. ich habe ihr auch gesagt, das wenn sie mich wieder "anlügt" wegen der aufgaben sie könnte sie nicht, das ich dann ja beim nächsten mal auch nicht wisse, ob sie lügt und es ihr dann nicht mehr erkläre.
    sie hat es jedenfalls verstanden und wir haben uns richtig ausgesprochen und seit dem klappt es bei uns jetzt mal wieder besser, trotz der vorpubertät.

    letztes we hat sie mir ganz still und heimlich ins ohr gesagt, wie lieb sie mich habe und das es jetzt doch wieder richtig schön ist, wenn man sich nicht anbrüllt, wenn man zusammen war unternimmt (was wir wegen ihrem rumgezicke nicht immer machen konnten, weil es dann viel zu spät war).
    was schöneres konnte sie mir nicht sagen, und gestern war sie mit den ha nach einer halben std. ohne irgendwelche hilfe fertig.


    also geht es nicht nur dir so mit 9-jährigen.
    natürlich hätte ich das mit dem heim nie sagen dürfen, aber das ist dann einfach so rausgeplatzt.
    und etwas positives hatte es ja, wir verstehen uns seit dem viel besser.

    trotzdem viel kraft an dich, einen rat kann ich dir leider nicht geben, aber ich kann die daumen drücken, das die phase bald vorbei ist.

    lg kristin
     
  6. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: pubertierende 9jährige

    Hallo,

    also, wenn eines meiner Kids so reagieren würde würde ich genauso reagieren.

    Die Klamotten im Schrank sind langweilig?

    Ja dann muss sie halt sich neue Kleidung halt irgentwie "erarbeiten".
    Spülen,Müll runter bringen usw....
    Schließlich kostet die Kleidung Geld, da kann man nicht mal wie es "Madame" wünscht täglich neu kaufen, denn schließlich müssen die Eltern für das Geld arbeiten und sch...... es nicht.
    Wenn es das nicht will, muss es halt so lange irgentwo sitzen und schmollen und zu spät oder garnicht in die Schule gehen!
    Eine Entschuldigung für die Schule würde ich ihr dann trotzdem nicht schreiben.

    Wenn mein Kind meint, mit so einem Spruch zu kommen, ich müsste nicht eins auf Liebe Mama machen, dann würde ich sie auch schlicht weg ignorieren!

    Wenn die dreckigen Klamotten im Zimmer rumfliegen und nicht im Wäschekorb liegen, dann hat sie Pech.
    Laß sie einfach machen, irgentwann landet die Wäsche schon im Wäschekorb.
    Spätestens dann, wenn im Schrank nix mehr ist und sie kein freies Stück Boden mehr in ihrem Zimmer sieht.

    Ich würde garnicht mehr rumbrüllen.Ich würde einmal was sagen und wenn sie es dann nicht tut, dann halt nicht.

    Irgentwann wird sie merken, das sie nicht mehr weiter kommt.

    Und wenn sie meint, der Lehrerin oder Nachbarn meint erzählen zu müssen, das sie geschlagen wird, wird sie spätestens dann kleinlaut, wenn das JA dann mal wirklich vor der Tür steht.

    Und glaub mir, auch das JA wird deinem Kind begreiflich machen, das so ein heim auch kein Spass ist.

    Lg,
    Michaela
     
  7. AW: pubertierende 9jährige

    Guten Morgen,
    ja es war wirklich ein guter morgen.
    Aber erstmal zu gestern.
    Im Kinderzimmer sah es ja schon lange aus wie in einer Messie Wohnung.Vom Teppich nix zu sehen.Da meine Mädels ein Zimmer zusammen haben wird das mit dem aufräumen auch kompliziert.Die Große will nicht ohne die kleine aufräumen,die kleine steht mitten im Zimmer und weiß garnicht wo sie anfangen soll.
    Also hab ich gestern gedacht:gut,machst du das Zimmer und reagierst dich ab.
    Also um eine Erfahrung bin ich jetzt schlauer.Wenn man sich abreagieren will,ist das der falsche Weg.
    Man findet überall Sachen,die man schon lange gesucht hat und immer kam der Spruch:das haben wir nicht.
    Auf jedenfall hab ich jetzt sämtliche Wäsche raus.Alles was an Postern,Zeitungen etc. auf dem Boden lag,hab ich weggeschmissen.
    Es existiert sogar ein Teppich in dem Zimmer*staun*
    Die kleine war nachmittags bei einer Freundin,die große kam um 13Uhr nach Hause.
    Ich habe die Türe aufgemacht und mich gleich rumgedreht und bin gegangen.
    Dann kam Pia und fragte,ob sie was essen kann.Ich habe mit einem knappen JA geantwortet.Sie fragte warum ich so motzig bin.Und ich sagte ihr,dass sie ja morgens gesagt hätte,ich solle nicht auf liebe Mutter machen.
    Von da hatte ich das liebste Kind.
    Sie kannte die worte "Bitte und Danke" und redete ganz lieb mit mir.
    Sie hat sich sogar bedankt,dass ich das Zimmer gemacht habe und hat beim Rest geholfen.
    Dann sah sie im Müllsack ihre Sachen von Sarah COnnor und US 5 und fragte,warum ich das weggeschmissen habe.
    Ich habe ihr dann erklärt,dass ich davon ausgehe,dass es bei den sachen egal ist,ob sie kaputt gehen,und das sie dann auch in den Müll können.Weil ich auch nicht so umgehe mit sachen,die ich noch brauche.
    Sie hat darauf hin nichts mehr gesagt.
    Heute morgen war auch alles viel entspannter und ruhiger.Obwohl sie erst um 10 Schule hatte.
    Aber das Buch werde ich mir trotzdem besorgen.

    In der Schule hat sie keine großartigen Probleme.Manchmal sagen wohl ein paar Kinder was,weil sie nicht ganz schlank ist,aber ich würde sie auch nicht als Dick bezeichnen.
    Und als Mutter hat man eben auch seine sanfte seite.Und hat mitleid,wenn das Zimmer so aussieht.Ehrlich gesagt wüßte ich da auch nicht,wo ich anfangen soll.
    Ab jetzt werde ich sie jeden abend dran erinnern aufzuräumen(beide),damit es nie wieder so aussieht.
    Ich hoffe mal,das wir diese Phase gut durchstehen.
    Bekomme immer zuhören,dass es dann mit 13 /14 noch schlimmer wird.
    Oh mein Gott,ich glaube ich wandere dann aus,komme zum 18 Geburtstag wieder und überreiche Ihr die Glückwunschkarte,in der die neue Adresse ihrer 1 Zimer Wohnung steht.

    Naja,dafür sind wir Mütter.Durchhalten ist die Parole.

    Viele Grüße
    von einer viel entspannteren Tanja
     
  8. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: pubertierende 9jährige

    :hahaha: WIR haben den "Vorsatz", den Kindern zum 18. Geburtstag einen Eimer Farbe und Tapeten zu schenken...
    :-D Mein Mann schlug sich dann mit der Hand vor die Stirn und murmelte: WAS bitteschön nutzt das, ohne eigene Wohnung?! Wie MIETEN gleich was für sie AN!"

    :hahaha:

    Du, wenn das Zimmer so "störend" ist:
    Ich mache jeden Tag einen "Rundblick" durch´s Zimmer meiner Großen, Betten mache ich ihnen und sauge auch...
    Der Rest ist IHR "Krempel"... :wink:
    Allerdings "pingel" ich denen hinterher, daß so ein "Wust", wie sie es früher hatten, gar nicht mehr erst aufkommt.... :oops:

    :bussi: Wird schon wieder werden!!!

    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...