Psychomotorik

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von heritage, 10. September 2009.

  1. Hallo zusammen,
    meiner Tochter (5) wurde angeboten, im KiGa bei einer Psychmotorik-Gruppe mitzumachen. Leider hatte ich keine Gelegenheit, die durchführende Erzieherin zu sprechen.
    Ich frag mich nun, worum geht es da? Werden damit Defizite ausgeglichen? Wenn ja, welche?
    Hat jemand Erfahrung mit der Methode? Ich würde mich über Antworten freuen.
     
  2. Bärbel

    Bärbel bringt es auf den Punkt.

    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    4.157
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Psychomotorik

    ich finde es recht seltsam, dass man deiner 5-jährigen Tochter so etwas anbietet ohne vorher mit dir darüber zu sprechen.

    lg
    Bärbel
     
  3. Dorli

    Dorli ohne Furcht und Tadel

    Registriert seit:
    24. Januar 2007
    Beiträge:
    9.225
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    daheim in la Eifel ;)
    AW: Psychomotorik

    Bei uns im KiGa wurde das auch angeboten. Wurde auf dem Elternabend angesprochen.

    Dabei geht es wohl nicht ausschließlich darum defizite abzubauen, sondern um die geistig/körperliche Entwicklung im allgemeinen.
     
  4. Stina

    Stina Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. März 2009
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    NRW
    AW: Psychomotorik

    Kurzum das ist Psychomotorik:

    Psychische Vorgänge, wie z. B. Emotionalität oder Konzentration, aber auch die individuelle Persönlichkeitsanlage beeinflussen das spontane Bewegungsspiel. Diese kausale Verknüpfung wird Psychomotorik genannt. Psychomotorik ist demnach der Begriff für ein ganzheitliches und entwicklungsorientiertes Konzept, das Wahrnehmung und Bewegung gleichermaßen fördert.

    Bei uns im Kindergarten bieten meine Kollegin und ich auch verschiedene Gruppen unter diesem Geschichtspunkten an.
    Du sprachst gleich von Defiziten...
    Psychomotorik setzt bei den Stärken der Kinder an um darüber ihre Schwächen zu Schwächen. Es ist weder ein Zaubermittel noch ein Allheilmittel. Erfolge brauchen bis man sie sieht, aber von meiner Seite her muss ich sagen sieht man in den Einheiten immer schnelle persönliche Minischritte in die Richtung Erfolg.

    Wenn deine Tochter die Chance hat an solchen Angeboten teilzunehmen, nutz sie! Schaden kann es ihr auf keinen Fall.

    Lg Stina
     
  5. AW: Psychomotorik

    Vielen Dank für Eure Antworten, insbesondere Stina :bravo:
    Du hast es sehr gut erklärt und jetzt kann ich morgen gezieltere Fragen an die Erzieherin stellen.

    Das Konzept hört sich erstmal gut an.
     
  6. wippi

    wippi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    17. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.748
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Dortmund
    Homepage:
    AW: Psychomotorik

    Kilian geht auch zur Psychomtorik und hat schon große Fortschritte gemacht. Er war etwas bewegungsunsicher und sehr ängstlich.
    Es werden in den Stunden Särken der Kinder herausgefunden und darauf aufgebaut. Kinder dürfen das, was sie gut können immer wieder machen und nach und nach werden kleine schwierigkeiten eingebaut, die die Kinder dann meistern.
    So wird das Selbstbewußtsein gestärkt und die Motorik automatisch verbessert.

    Ich kann das wirklich empfehlen, auch wenn es keine offensichtlichen Defizite gibt.
    Mein Sohn jedenfalls strotzt nur so vor selbstbewußtsein, so daß ich mittlerweile manchmal arg stoppen muss.

    Liebe Grüße
     
  7. Cinnamon Roll

    Cinnamon Roll Familienmitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Kriftel / Ts. (zwischen FFM und WI)
    AW: Psychomotorik

    Das sehe ich genauso. :winke:Zumal der Preis bei den Kiga-Kursen, wenn man sie extra zahlen muss, recht human ist. Bei uns zahlen wir für 10 Stunden 60 EUR. Durchgeführt wird der Kurs von einer Physiotherapeutin.
    Jason macht mit, weil er motorisch etwas hinten dran ist. Da dachte ich, schaden kann es ja nicht. Und Spaß scheint es auch zu machen.

    LG
    Michaela
     
  8. Corina

    Corina Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    3.261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    AW: Psychomotorik

    Bei uns wird so etwas leider nicht im Kiga angeboten.

    Die Kindergärtnerinnen waren aber der Meinung, dass es Fabian gut tun würde und wir haben ihn privat angemeldet.

    Es hat im wirklich gut getan, und wie! Sein Selbstbewusstsein ist dadurch viel grösser geworden und motorisch hat er super profitiert.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...