Probleme in der Schule(Achtung bissel lang)

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von TanjaW, 20. Januar 2009.

  1. Ich hab da auch mal ein Problem und bräuchte neutrale Meinungen und vielleicht auch den ein- oder andern Rat

    Also es geht um meine Tochter, 7 Jahre, seit August letzten Jahres in der Schule.

    Schon seit sie in den Kindergarten kam waren alle Erzieherinnen der Meinung, dass sie in der Schule niemals Probleme haben würde, sie is aufgeweckt, lernt schnell, kann sich gut ausdrücken usw... Es gab sogar mal das Gespräch, dass ich sie vorzeitig einschulen lassen könnte, was ich aber gleich ablehnte.

    Rechnen konnte sie schon mit 4 im Zehnerraum, plus und minus halt und zählen konnte sie mit 5 bis 100. Obwohl ich dir das nicht beigebracht habe, weil ich gar net wollte, dass sie vor der Schule schon soviel kann.

    Nun unser Problem ist das: sie ist in deutsch grottenschlecht, sie schreiben jede Woche ein Diktat und immer ist sie schlecht(es gibt Smilies und sie hat immer den, der traurig guckt) ich übe mit ihr und zu Hause klappts auch, mehr oder weniger. Aber in der Schule geht gar nix. Ich frag sie morgens:"wie schreibt man das und das" Sie antwortet richtig und schreibts in der Schule falsch. Auch lässt sie oft Endungen weg, vertauscht Buchstaben(also nicht b und d sondern z.B. Ente schreibt sie Enet- Als ich die Lehrerin drauf angesprochen hab, meinte sie damals das wär am Anfang normal ich soll mir keine Gedanken machen und mehr mit ihr üben.
    In Mathe war sie erwartungsgemäß sehr gut, jedenfalls am Anfang und von Mathearbeit zu Mathearbeit wurde die Leistung schlechter. Letzte Woche war dann das Beratungssgespräch für die Zeugnisse, da bekam ich erstmal unterschwellig Vorwürfe gemacht ich würde nicht genug üben, ich würde die Hausaufgaben nicht richtig kontrollieren( Manchmal bin ich zeitlich unter Druck, ich arbeite nachts, wenn ich aufstehe muss ich essen machen und die Hausaufgaben der andern auch noch kontrollieren, da kams schonmal vor, dass ich zwei, drei Fehler übersehen habe. Aber ganz selten)

    Ich erklärte der Lehrerin, dass ich durchaus mit der Kleinen übe, aber nicht stundenlang und unter Druck, das bringt ja meiner Meinung nach gar nix. Sondern halt täglich ein paar Minuten. Aber ich hatte den Eindruck sie glaubt mir nicht.

    Sie sagt jedenfalls das Laura die Klasse nicht schaffen wird, wenn sie weiterhin so schlecht ist und das sie ja nichtmal die einfachsten Rechenaufgaben beherrscht. Und das sie den Verdacht hat, dass eine Lernstörung vorliegt.

    So, meine Theorie was Mathe betrifft ist diese, dass ihr das ganze mittlerweile zu langweilig is, sie rechnet im 10er Bereich ja schon seit zweieinhalb Jahren. Sie weiß im Gegenzug dazu, wieviel Tausend plus einhundert ist, wieviel 1200 minus 100 sind usw...

    Jedenfalls tut mir die Kleine schrecklich leid, jede Woche kommt sie gefrustet nach Hause, mag nimmer üben mit dem Satz:"warum soll ich üben, wenn ich doch sowieso wieder ne schlechte Note bekomme" und weint dann wenn sies versemmelt hat. Und heute musste sie sich von nem Klassenkameraden sagen lassen dass sie dumm sei und sitzen bleiben würde, wenn sie so weitermacht.


    Also damit mich niemand missversteht: ICH hätte kein problem damit wenn sie die Klasse wiederholen müßte, aber ich versteh einfach nicht, warum sie so schlecht ist. Zu Hause kann sie es doch auch.
    Ich will sie demnächste auf LRS testen lassen, da würden einige Symptome passen, außer dass sie problemlos lesen kann, auch Wörter mit Buchstaben die sie noch gar nicht durchgenommen haben.

    Ne wirkliche Hilfe ist die Lehrerin mir auch nicht, die wußte nicht, wo ich mich hinwenden muss für einen solchen Test. Die denkt einfach nur wir üben net genug.

    Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen oder ne Idee was los sein könnte?

    Danke fürs zulesen und entschuldigung weils so lange geworden und vielleicht etwas wirr geschrieben is

    LG
    Tanja
     
  2. Steffie

    Steffie Neugieriges Luder

    Registriert seit:
    14. Februar 2005
    Beiträge:
    17.046
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Probleme in der Schule(Achtung bissel lang)

    Hm. Versteh ich das richtig, dass Deine Tochter in der 1. Klasse ist? Und sie schreiben jede Woche ein Diktat? Und sie bekommen Noten?

    Das kenn ich so gar nicht. Jedenfalls nicht in der ersten Klasse....

    Ansonsten, die Lehrerin scheint da nicht sehr kompetent zu sein, gibt es keinen anderen Lehrer, an den Du Dich wenden könntest? Oder hast Du noch Kontakt zu ihrem Kindergarten, dass die Dir vielleicht weiter helfen könnten?
     
  3. AW: Probleme in der Schule(Achtung bissel lang)

    Also jeden Montag schreiben sie ein Diktat und jeden zweiten Dienstag eine Mathearbeit. Und zwischendurch auch mal ungeübte Diktate
    Nein nicht direkt Noten, sondern Smilies die dann mit Noten gleichzusetzen sind. Der beste wäre also Note eins, der schlechteste eine 5- 6.

    Ich muss ehrlich sagen, bei meinen drei Jungs bin ich IMMER mit ALLEN Lehrern gut ausgekommen, aber ich fürchte bei dieser hier wird das nich der Fall sein.

    Ich wüßte nicht an welche Lehrer ich mich wenden sollte, ich kenne die alle nicht. Wir wohnen noch net so lange hier, ich hab auch kaum Kontakt zu den andern Eltern.

    Die Idee mit dem KIGA hatte ich auch schon, war mir aber nich sicher, ob ich die damit "belästigen" sollte. Obwohl sie mir beim Abschied schon gesagt haben, ich könnte mich jederzeit an sie wenden und wir nach wie vor in Kontakt stehen. Die Schule hat sowieso einen schlechten Ruf, und unser Vermieter, selber Lehrer von meinem Sohn, schon gemeint hat, wir sollen versuchen sie auf ne andre Schule zu bekommen, was aber nicht geklappt hat.
     
  4. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Probleme in der Schule(Achtung bissel lang)

    Auf welcher Schule seid ihr denn?

    Und manchmal ist ein Wechsel nicht das verkehrteste - aber ich würde mal zunächst noch einige Gespräche suchen.
     
  5. AW: Probleme in der Schule(Achtung bissel lang)

    Hmmm joar, ich mein, an der Lehrerin alleine liegt das bestimmt nicht, aber ich hab schon das Gefühl, dass die ein Problem mit mir hat(Vorurteile?)

    In der Wiesentalschule sind wir
     
  6. Steffie

    Steffie Neugieriges Luder

    Registriert seit:
    14. Februar 2005
    Beiträge:
    17.046
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Probleme in der Schule(Achtung bissel lang)

    Aber wieso sollte sie denn Vorurteile haben, wenn ich das mal so fragen darf?

    Ich würde auch nochmal mit ihr das Gespräch suchen. Sie hat geäußert, dass sie denkt, es liege eine Lernstörung vor. Ja und dann? Ist es für sie erledigt? Will sie dem nicht auf den Grund gehen?

    Wenn sie merkt, dass Du da nicht locker lässt, nicht klein beigibst und Dich wirklich einsetzt, dann wird sie sicher auch schnell merken, dass Dir wirklich was daran liegt.
     
  7. Brigitte+3

    Brigitte+3 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Mittelfranken
    Homepage:
    AW: Probleme in der Schule(Achtung bissel lang)

    Hallo,
    ich kann dich sehr gut verstehen.
    Nimm doch mal Kontakt mit der Beratungslehrerin auf - die muss es an jeder Schule geben.
    Sprich mit ihr darüber und entweder sie selbst oder eine entsprechende Förderlehrerin macht dann die Tests.

    Viel Erfolg und Kopf hoch
     
  8. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.590
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Probleme in der Schule(Achtung bissel lang)

    wie wärs wenn Du gleich einen umfassenderen Test machen lässt, nicht nur LSR sondern einen , der mehr abbildet, quasi ein Profil ihrer Stärken und Schwächen.
    Desweiteren - ist sie organisch richtig abgecheckt? kann es mit der Rechtschreibung z.B. daran liegen, dass sie nicht richtig hört? Wurde sie schon mal pädaudiolog. untersucht?
    ansonsten würd ich vielleicht mal versuchen die Lehrerin dahin zu bewegen, dass sie die Kleine auch mal lobt, für kleinste Fortschritte, für kleinste Leistungen. Kinder gehen nach dem Erfolgs- und Lustprinzip, mir ist die ich nenns mal Leisterungsverweigerung Deiner Tochter sowas von verständlich , ich kanns Dir gar nicht sagen. Den Stempel sollte sie vielleicht mal lassen...

    Mir ging das in der Schule in physik so, meinem Hass-fach. Da wurde ich nur gemobbt vom Lehrer, weil ich das so schlecht konnte. Da hab ich gar nichts mehr gemacht, NIX.

    Deine Tochter scheint ja inzwischen allgemein so demotiviert zu sein, dass sie selbst in ihren leistungsstarken Fächern nicht mehr zeigen kann was sie schon kann. Das ist total traurig. Vor allem ist das eine ganz bedenkliche Entwicklung. Ich würd da auch den Vertrauenslehrer oder ggf. auch den Schupsy mit ins Boot nehmen. Nicht gegen den Lehrer sondern eher im Sinne einer Helferkonferenz, dass alle mit den eigenen Mitteln helfen und kreativ dran arbeiten, die Kleine wieder auf den Berg zu bringen.

    lg
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...