Probleme beim Stillen

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von xkleinekroetex, 2. Februar 2004.

  1. Seit ungefähr 4 Tagen ist bei uns das Stillen zum Terrorspiel geworden. Jedesmal wenn ich sie anlege, trinkt Emma 2-3 Minuten porblemlos und dann fängt sie an auf mich einzuschlagen und zu schreien. Nebenbei schüttelt sie noch den Kopf hin und her. Zwischendurch trinkt sie ab und an einen Schluck und dann geht das gleiche wieder von vorne los. Anfangs hab ichs auf den Schnupfen geschoben. Schnupfen ist inzwischen behoben, das Problem aber nicht. Dann dachte ich, dass die Milch vielleicht nicht reicht. Hab Stilltee getrunken, jetzt weiß ich mit der Milch nicht wohin, aber die Kleine brüllt immernoch. Dann hab ich es im Liegen probiert, weil es ja nachts problemlos im Liegen klappt. Klappt aber halt nur nachts.
    Könnt ihr mir vielleicht sagen, woran es noch liegen könnte? Ansonsten ist sie genauso gut drauf wie immer, aber Stillen ist wirklich ein Kraftakt geworden. Warte schon auf die ersten blaune Flecken. :-?
     
  2. Hallo!

    Genau diese Probleme hatten wir auch mal und ich weiß bis jetzt nicht woran das lag. Damals war meine Kleine so ca. 2 bis 3 Monate alt und hatte auch mal öfters einen Säuglingsschnupfen. Meine Schwester hat mir dann erklärt, es könnte eventuell an den Zähnen liegen, die ja in dieser Zeit vielleicht einschießen (aber noch nicht raus kommen) und dann tut Saugen auch weh.
    Jedenfalls bei uns ging es wieder vorbei nach einigen Tagen. Warte mal ab.
    Lg,
     
  3. Ignatia

    Ignatia die mit dem Efeu tanzt

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    22.192
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    da hilft nur eins, Geduld haben. Auch wenn es schwer fällt.
    Meiner hatte das zu diesem zeitpunkt, und später nochmal, auch gehabt.
    Ich habe mich sehr verrückt gemacht und Angst gehabt das er nicht genügend trint. Hier wurde mir dann geaagt, ich solle es locker nehmen. kinder hätten solche Zeiten einfach.
    Ich habe dann versucht ganz cool zu bleiben so nach de Motto: Du willst nicht? Ok! Dann packe ich wieder ein. Nach ein paar tagen war das Spielchen vorbei gewesen!
    Also Kopf hoch, er wird wieder anständig trinken!
     
  4. Vielen Dank erstmal bis hier für eure Antworten.

    Aber passt das dann auch damit zusammen, dass sie seitdem riesiges Interesse an Schnuller, Daumen und Schmusetuch hat?

    Könnte es auch damit zusammenhängen, dass sie letzte Woche Dienstag ihre erste 5fach Impfung bekommen hat?
     
  5. Ich kann dir leider auch nicht sagen an was es liegt, aber unser Kleiner hat das eine Zeitlang auch gemacht. Ich habe mir auch tausend Gedanken darüber gemacht und keine Lösung gefunden.

    Aber von einem Tag auf den anderen war es weg und er hat wieder ganz normal getrunken.
     
  6. auch....

    mein Kleiner hat´s auch gehabt, z.T. so arg, daß er nicht mehr richtig getrunken hat, hat ausgesehen, als wenn er mit mir kämpft. Lag teilweise wohl da dran, daß bei ihm, wenn er "oben" getrunken hat, "unten" der Darm in Bewegung kam und seine argen Blähungen ihm dann solche Schmerzen gemacht haben, daß er sich nach hinten überstreckt hat bzw. auch nicht mehr richtig trinken konnte. Hat dann trinken wollen und die Brust nicht losgelassen, aber mit dem Kopf hin und hergeschlagen, geweint usw., es war schrecklich... Beim Baby meiner Freundin gings schnell rum, bei uns dauerte es länger...
    Er hatte auch einen Reflux u. es gab noch die Vermutung, ob ihm während des Trinkens die Milch wieder hochsteigt und er deshalb beeinträchtigt wäre.
    Hab in einem Buch (B. Sichtermann - Leben mit einem Neugeborenen) was gelesen, da werden diese "Zustände" als "Trinkkrämpfe" beschrieben und auf eine Abwehrreaktion infolge Unreifheit des Nervensystems bei manchen Säuglingen beschrieben, wenn nicht kontinuierlich und anhaltend, harmlos :D . Sie rät, das Kind nur in einer sehr ruhigen Umgebung, evtl. mit gleichzeitigem Wiegen, Zuspruch, Gesang o.ä. zu füttern... würde ja auch dazu passen, daß es nachts, wenn´s ruhig ist, bei Euch besser klappt....auch könne helfen, wenn man einfach öfter die Seiten wechselt....
    viel Glück
    Steffi
     
  7. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Stillmama,

    schreib mir dochmal die Gewichtsentwicklung von Geburt an bis jetzt auf. Vielleicht ist da etwas zu erkennen was auf das schwierige Trinken hinweist.

    Außerdem lass dir von einer stillberaterin mal andere Stillpositionen zeigen. www.babyernaehrung.de/stillen.htm

    Gute Besserung wünscht
    Ute :rose:
     
  8. Also:

    Geburt 4080g
    5 Tage: 3780g
    8 Tage: 3960g
    13Tage: 4140g
    24Tage: 4690g
    6Wochen: 5670g
    9Wochen: 6490g

    Jetzt ist sie nochmal ne Woche älter.

    Danke für die Mühe! :bravo: :bravo: :bravo:

    PS: Sie war bei der Geburt 54cm groß und misst jetzt stolze 66cm. :cool:
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby wirft beim stillen kopf hin und her

    ,
  2. baby wirft kopf hin und her stillen

Die Seite wird geladen...