Probleme beim Essen

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Sonya, 22. November 2003.

  1. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    Hallo,

    nachdem ich ihm Ernährungsforum schon gepostet habe und Gabriela mir den Tipp gab es mal hier zu posten, versuch ich mal mein Glück.

    Kiana weigert sich selbst zu essen. Sie kann es, pickt sogar mit der Gabel auf, aber sie will nicht.

    Wiener, Pizzastücke etc. isst sie selbst aus der Hand, aber wenn es darum geht Obst, etwas mit dem Löffel oder Gabel zu essen, rührt sie rein gar nichts an.
    Sie erwartet dann von mir gefüttert zu werden, bekommt sie dann nicht ihren Willen oder füttere ich gar zu langsam, tritt sie um sich, schlägt auf den Tisch, schreit und wirft manchmal auch den Teller zu Boden :heul: .
    Gutes Zureden, Erklären etc. ist sinnlos.

    Sie trotz im Moment auch extrem in anderen Situation, aber da kann ich hart bleiben. Bloß beim Essen bin ich da etwas zimperlicher, da sie dann wirklich gar nichts essen würde und das Geschrei ist zum :o
    Sie ist eine sehr launenhaftig Esserin, mal isst sie viel mal wenig, wom Fleisch würde sie nicht fallen, wenn ich sie wirklich mal versuchen lassen würde nur selbst zu essen, aber ich finde es doch etwas zu "krass"

    Hat jemand nen Tipp für mich?

    VlG
    Sonja
     
  2. Riccarda

    Riccarda hat ihre eigenen Regeln und Gesetze

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    2.426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Hallo Sonja,

    wahrscheinlich willst Du meinen Tip nicht hören :-D , aber ich bin (meistens) eine gelassene Mutter - und befriedige die Bedürfnisse des Kindes. Also wenn Chiara nicht selber löffeln will (selber löffeln ist nur bei wirklichem Hunger, also selten und max. 5 Löffel), dann füttere ich halt. Auch diese Phase wird irgendwann zu Ende gehen. Es gibt Mütter ( huhu Gabriela :bravo: ), die mir vorwerfen, es mir zu bequem zu machen. Ich lebe mit dieser Einstellung aber blendend und habe ein sehr ausgeglichenes Kind. Kann aber leicht so reden, da Chiara eigentlich kaum Trotzanfälle hat und wirklich easy to handle ist.

    Wenn bei Kiana alles reden nix nützt, bleibt dir wahrscheinlich wirklich nur die Rosskur: Auf stur stellen, bis sie vor Hunger selber isst. Ob Du das u.U. ein paar Tage durchstehst, kannst nur Du entscheiden. Oder Du entspannst dich einfach und fütterst Dein Kind eben noch ein Weilchen, ist das schlimm?

    Alles Gute
    Riccarda
     
  3. Ich würde sie auch füttern, bis sie von alleine essen möchte.
     
  4. riccarda, du hast auch ein gelassenes kind, sonst würdest du auch anders reden. willst du laurin für ein paar tage? :-D er ist auch ein ausgeglichenes kind, aber schon etwas anders als ich mir chiara vorstelle :->

    ich würde keinen machtkampf daraus entstehen lassen. sie muss noch nicht selberessen wenn sie nicht möchte, ich sehe aber ein problem wenn sie, um sich durchzusetzten, sachen durch die luft schmeisst und aufs heftigste trotzt. ich bin in der ersten linie für trotzanfälle vermeiden, aber wenn einer da ist, muss man eine konsequente haltung dafür haben und sie durchziehen. bei so einen anfall würde laurin vor der tür gehen müssen für 1 minute und etwas zum essen bekommen, nur wenn er ohne geschrei isst. es geht darum, dass kiana ihre mutter nicht in die zange bekommen soll am tisch, nicht um das selberlöffeln an sich. so sehe ich das.

    ich bin gespannt auf andere meinungen und auf kerstin, falls sie zeit dafür findet.

    :winke: gabriela


    p.s. @riccarda
    so wie jackie von dir geschwärmt hat, MUSS ich dich mal in wien in der ausübung deiner gelassenheit sehen :)
     
  5. Mamafee

    Mamafee Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    2.619
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rosengarten
    Huhu Sonja,
    ich klink mich mal in Dein Posting mit ein, da es mir mit Franzi ja auch so geht, hab ich ja in Deinem Ernährungsposting auch schon geschrieben. Nur dass sie eben doch etwas zu dünn ist, um eine Rosskur durchzuführen.
    Ich hoffe, Du bist mir nicht böse.

    Liebe Grüße
     
  6. Corina

    Corina Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    3.261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Sonja

    Fabian ist fast ein Jahr älter als Kiana. Er ist sehr weit für sein Alter. Spricht ganze Sätze, ist sehr aktiv, spielt stundenlang alleine usw. usw.
    Aaaaber: er isst nicht selber. Er sitzt beim Essen bei mir und will gefüttert werden. Er will einfach nicht selber essen und selber sitzen, obwohl er sonst sehr selbständig ist.
    Ich sehe das als Ausgleich für seine sonstige Sebständigkeit an. Vielleicht braucht er halt beim Essen die Nähe, die er sonst nicht will/braucht. Manchmal ärgert es mich schon ein wenig und ich denke, dass ich ihn ab der nächsten Mahlzeit nicht mehr füttere. Aber wenn`s dann draufankommt, mache ich es trotzdem wieder, weil er sonst steinhart NICHTS isst.
    Ich hoffe dass diese Phase ein Ende nimmt. Spätestens im Kindergarten muss er schon selber essen :-D

    Liebe Grüsse
     
  7. Riccarda

    Riccarda hat ihre eigenen Regeln und Gesetze

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    2.426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Hallo Gabriela,

    ich fürchte, Laurins Bedürfnisse und Ansprüche übersteigen meine Fähigkeiten um ein Vielfaches :-D , das wird wohl nix, sonst kriegst vielleicht einen komplett verzogenen Bengel zurück und ich brauche dann eine Mutter Kind Kur ....

    Liebe - und im Chaos gelassene - Gruesse
    Riccarda
     
  8. alleine essen

    Hallo Sonja,

    ich hatte vor kurzem eine ähnliche Situation mit meiner Tochter (23 Monate). Auch sie konnte schon recht gut alleine essen (mit Löffel und Gabel), plötzlich von heute auf morgen hat sie nach 2 Bissen aufgehört, mir den Löffel gereicht und wollte gefüttert werden.

    Ich habe es ihr nie wirklich verweigert. Ja, anfangs war ich frustriert, meinte zu ihr "du kannst doch schon alleine essen, warum soll ich dich füttern?" Habs aber dann doch getan.

    Es hat vor ein paar Wochen angefangen, da hab ich dann auch bei rub die Erziehungsberaterin gefragt, die meint auch, eher füttern (Kompromiß: Hälfte alleine essen, rest füttern) und loben, wie gut sie alleine ißt.

    Seit ein paar Tagen hat sie mal alleine gegessen, mal wurde sie gefüttert. Nach dem alleine essen hab ich sie gelobt. Den ganzen heutigen Tag hat sie sich kein einziges Mal füttern lassen.

    Was ich bei meiner Tochter noch befürchtet habe: immer bei den Schwiegis (ca. wöchentlich bis alle 2 Wochen) hören wir seit 23 Monaten bei jeder Mahlzeit: "du paß auf sie patzt". Ich dachte schon, daß es damit zusammenhängt. Vielleicht tuts das ja auch?

    lg
    Helma
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...