Pricktest bei Dreijährigen, wie aussagefähig

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Loysel, 31. August 2006.

  1. Loysel

    Loysel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    3.079
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    wir waren heute beim HNO/Allergologen, weil Lisa seit gestern wieder über starke Ohrenschmerzen klagt. sie hat einen starken Unterdruck auf dem Ohr. Mich wundert es nur, weil sie Luft durch die Nase bekommt, und das Sekret, was ihr aus der Nase läuft auch klar ist. Es wurde nach Allergikern gefragt, nun ja ich, und ein Pricktest gemacht. Gräser, Roggen, Staub, Federn, Hund, Katze und ich weiß nicht mehr was noch (war so geplättet und hab es wieder vergessen, muss morgen nochmal telefonieren). So nun hatte sie bei fast jedem Tropfen auch einen minimalen Ausschlag. Wie aussagefähig ist solch ein Test bei Dreijährigen? Man ich habe so gehofft, das wir verschont bleiben und habe alles gemacht, was man tun kann, um Allergien so früh zu vermeiden. Wir haben jetzt Cetirizin verschrieben bekommen, sie soll kein Federbett mehr bekommen, keine/wenige Plüschtiere und Mama wird wohl mehr putzen müssen.
    Muß man solche Tests in irgendwelchen Abständen wiederholen?

    Liebe Grüße
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Pricktest bei Dreijährigen, wie aussagefähig

    Antje, egal wie alt und welche Allergietestmethode, man muß es immer im Zusammenhang mit den Symptomen sehen. Was das angeht, kann ich mir das Ergebnis schon als aussagekräftig vorstellen.
    Und wenn man es sich genau anschaut, ist es so arg schlimm nicht wirklich: Federn, Hund und Katze kann man weitgehend meiden. Bei Hausstaubmilben helfen einige wesentliche Veränderungen in der Wohnung (Teppiche reduzieren, in Schlafräumen glatte Böden bevorzugen, Staubfänger im weitesten Sinne entfernen, Böden und Flächen regelmäßig feucht wischen, Matratzen mit milbendichten Überzügen versehen - zahlt zum größten Teil die KK auf Rezept vom Allergologen, waschbare Betten benutzen und regelmäßig waschen). Gräser und Roggen betrifft ein paar Wochen im Jahr, da kann man gut symptomatisch behandeln bzw. so bald wie möglich mit einer Hyposensibilisierung.
    Kleine Rötungen an den Testorten sind normal, sie müssen größer als der Histamin-Kontrolltest sein, um zu einem positiven Test zu werden.
    Liebe Grüße, Anke
     
  3. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Pricktest bei Dreijährigen, wie aussagefähig

    Ihr habt einen Pricktest bekommen?

    Langsam zweifel ich an meinem Verstand ... Wir waren Montag bei einer Allergologin, Ariane hatte im Frühjahr Asthmaanfällen, ganz arg schlimme und ich wollte das abgeklärt haben. Zumal ich weiss, dass sie auf Apfel reagiert und der bekanntlich eine Kreuzallergie zu Birke ist. Aussage der Ärztin: Das Kind ist zu jung (Ariane ist 4), der Pricktest ist frühestens mit 6 Jahren aussagekräftig. Einen Bluttest hat sie uns empfohlen, den haben wir und der brachte null Ergebnis.

    Wir würden jetzt also Medis bekommen, als hätte man bei Ariane eine Allergie diagnostiziert und lässt das, wenn es wirkt, so laufen bis sie in die Schule kommt und dann könne man testen und eine Sensibilisierung in Angriff.

    Florence, was weisst du darüber???
     
  4. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Pricktest bei Dreijährigen, wie aussagefähig

    Andrea, einen Pricktest kann man selbstverständlich eher machen. Aber: Allergien können, durch die Entwicklung des Immunsystems bedingt, bis zum Schulalter noch recht schnell verschwinden. Zumindest in der Pubertät verschwinden viele Allergien, die man im frühen Kindesalter erworben hatte.
    Man sollte aber auch diese frühen Allergien ernst nehmen und behandeln. Für Kinder mit starken Symptomen gibt es fürs Alter ab zwei Jahren die sog. SLIT (Sublinguale spezifische Immuntherapie), d.h. eine Hyposensibilisierung, bei der statt Spritzen Tropfen unter die Zunge gegeben werden. Die Wirkung ist zwar nicht ganz so gut wie die der Spritzen, bei Kindern aber durchaus gut, besonders zur Vorbeugung des Asthmas.
    Liebe Grüße, Anke
     
  5. Loysel

    Loysel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    3.079
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Pricktest bei Dreijährigen, wie aussagefähig

    Oh Anke, danke für die vielen Info's. Da hast du mir schon sehr geholfen. Ich wußte gar nicht, das die KK diese milbendichten Überzüge bezahlen?! Und ich hatte die Hoffnung, das die Allergien auch noch verschwinden können und das mit den Tropfen ... hach danke du bist ein Schatz!
    Und wenn der Ausschlag kleiner ist als der Kontrollpunkt? Also ein Knötchen ist da, aber der Kontrollpunkt ist größer, was dann?

    Schäfchen, ja wir bekamen gleich einen Pricktest und ich kenne mehrere Kinder in meinem Bekanntenkreis, die bereits in diesen jungen Jahren einen gemacht haben. Ich habe aber eben auch Zweifel an der Aussagekraft gehabt, aber da hat ja Anke nun was zu geschrieben.

    Liebe Grüße
     
  6. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Pricktest bei Dreijährigen, wie aussagefähig

    Antje, Knötchen, die beim Pricktest kleiner als die Histaminkontrolle sind, sind als negativ zu werten, sie werden durch Reizwirkungen der Testsubstanzen oder allein durch den Einstich verursacht. Allergische Reaktionen lösen eine Histaminausschüttung in der Haut aus, deswegen werden die Quaddeln an den Stellen mindestens so groß oder eher größer als die Histaminkontrolle.
     
  7. Loysel

    Loysel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    3.079
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Pricktest bei Dreijährigen, wie aussagefähig

    Uih danke dir, das sind gute Neuigkeiten! :bussi:

    Liebe Grüße
     
  8. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Pricktest bei Dreijährigen, wie aussagefähig

    Danke Anke, dann werd ich auf einem Test bestehen, evt. in Berlin einen Allergologen suchen und wenn das alles nix bringt, hab ich das Angebot von Conny, bei ihr ne Woche "Urlaub" zu machen und das Kind da durchchecken zu lassen.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...