Polypen und Rachenmandeln

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von sonnenkind1-2, 19. Oktober 2011.

  1. sonnenkind1-2

    sonnenkind1-2 Familienmitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    hat da jemand erfahrung mit der OP?
    Lea atmet eigentlich schon immer überwiegend durch den Mund. Wäre ja auch nicht sehr schlimm meinte der HNO aber seit ca. 6 Wochen zieht sie sich ständig die NAse hoch, obwohl die Nase nicht so richtig verstopft ist. Nase putzen hilft nicht wirklich aber hochziehen auch nicht.
    Sollte man das dann evtl. doch operieren lassen, was meint Ihr?
     
  2. anlati

    anlati Geliebte(r)

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    im schönsten Bundesland der Welt
    AW: Polypen und Rachenmandeln

    *wink*
    Tim hatte diese OP im Februar und für uns war es ein voller Erfolg! Er hatte ständige MOE, Erkältungen on Mass, schnarchte, bekam schlecht Luft durch die Nase und das Höhrvermögen wurde immer schlechter. Unser HNO hat uns dann geraten, die Polypen zu entfernen. Er hat noch zusätzlich die Röhren in das Trommelfell bekommen.
    Aber ich finde, ihr solltet mit eurem Arzt das ganze besprechen und die Risiken abwägen und dann werdet ihr sicher die richtige Entscheidung treffen :)
     
  3. sonnenkind1-2

    sonnenkind1-2 Familienmitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Polypen und Rachenmandeln

    Ja das haben wir. Lea hatte letzten Winter 2. sehr starke MOE mit löchlein im Trommelfell, jedoch ist ihre Hörleistung sehr gut. Schnarchen kommt bei IHr auch vor aber nich jede Nacht. Störend ist ihre Nase und der offene Mund was zu einer verformung des Gaumens zur Folge hat laut Zahnarzt. Und eine OP ist halt schon ein großer Eingriff meines Erachtens.
     
  4. nadja_r

    nadja_r Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bayern/Hallertau
    AW: Polypen und Rachenmandeln

    Franziska hat mit 11 Monaten die Polypen raus, und Pauckenröhrchen rein bekommen. Allerdings war es bei ihr so, dass sie über 6 monate lang ihre Mittelohrentzündung n icht wegbekam. Nach der OP war alles total super. Nachdem nach 1 1/2 Jahren die Röhrchen rausgewachsen waren, fing leider erst mal das Gleiche von vorne an, so dass sie dieses Jahr im März neue Pauckenröhrchen bekommen hat. Alles in allem muss ich sagen, dass sie beide OPs gut weggesteckt hat.
    Was sagt denn der HNO dazu? Wenn er dazu raten würde, dann würde ich es mir auf jeden Fall durch den Kopf gehen lassen.

    LG Nadja
     
  5. sonnenkind1-2

    sonnenkind1-2 Familienmitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Polypen und Rachenmandeln

    zwei Ärzte zwei Meinungen. Der erste hatte schon den OP Termin für uns schriftlich in der Hand und der zweite meinte wenn es seine Tochter wäre würde er noch abwarten ob im Winter MOE hinzukommt dann auf jeden fall operieren. Bei MOE würde er dann nicht warten aber momentan wäre es seiner Meinung nach noch nicht so dringend nötig zu operieren.
     
  6. sonnenkind1-2

    sonnenkind1-2 Familienmitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Polypen und Rachenmandeln

    Leider ist es jetzt schon war geworden. Lea klagte gestern über Ohrenweh und kurz drauf war sie schon mit der Temperatur auf 39,8 C. Heute läuft die Nase und sie kann nur noch durch den Mund Luft holen. Sie tut mir sehr leid. Werden jetzt erst mal mit Kochsalzlösung inhalieren und hoffen dass es ihr bald besser geht.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...