Polypen raus! mehrere Fragen....

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von babs, 8. Dezember 2007.

  1. Hallo, bei meinem Sohn (5) wurden vergangene Woche die Polypen operativ entfernt. Die Mandeln wurden drin gelassen weil sie zwar riesengroß sind, aber noch nie entzündet waren, d.h. noch gut ausschauen. Jetzt hat er seit der OP im Hals, wo der Tubus saß, noch Schmerzen. DER HNO sagte zwar das würde sich über Nacht dann legen, er jammert aber nach jetzt 3 Tagen immer noch über Schmerzen. Nicht schlimm, aber spürbar. Hat jemand Erfahrung damit, wie lange das bei Euren Kindern gedauert hat?

    Zum zweiten wollte ich fragen wegen der großen Mandeln: Er hat gestaute Lymphflüssigkeit, geschwollene Lymphknoten und als folge dessen diese Riesenmandeln. Er hat aber auch eine Kuhmilchallergie die vor ein paar Wochen festgestellt hat, und dadurch daß er Unmengen von Kuhmilch getrunken hat (1/2 Liter am Tag) sind die Mandeln so groß geworden. Wenn ich nun Kuhmilchprodukte weglasse und gleichzeitig noch Homöopatisch behandeln würde, dann könne sich die Lymphe entstauen, und die Mandeln würden in bis zu 1 Jahr auf Normalgröße schrumpfen. Als Homöopatisches Mittel empfahl mir der HNO Lymphomyosot Tropfen. Hab jetzt aber auch die Lymphomyosot Tabl. von Heel gesehen, die ebenfalls bei vergrößerten Mandeln helfen sollen. Denk das ist das selbe wie die Tropfen. Nur steht jetzt da nirgends in der Packungsbeilage wie lange und wie oft ich die Tabl. geben soll/kann. Bei HP bekomme ich so schnell keinen Termin. Hat jemand Erfahrung mit Lymphomyosot bei seinem Kind im Zusammenhang mit vergr. Mandeln/gestauter Lymphflüssigkeit? Kann ich die Tabl. so kurz nach der OP schon anfangen zu geben? Er hört sich auch immer noch etwas verschleimt im Bereich der mandeln an. Schnarchen und Rasseln im Schlaf ist auch nach der Entfernung der Polypen noch nicht ganz weg. Sobald er auf dem Rücken liegt schnarchelt er. Auf der Seite wenn er liegt dann bekommt er gut Luft.

    Freue mich über jede Antwort.

    liebe Grüße Nicol
     
  2. Nadin

    Nadin weltbeste Wunscherfüllerin

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    3.571
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    AW: Polypen raus! mehrere Fragen....

    Zum Tubus kann ich dir sagen , das es gut und gerne auch mal ne Woche dauern kann bis die Reizung weg ist.

    Die Tabletten würde ich nicht einfach so auf Verdacht nehmen, Am besten in einer größeren Apotheke fragen, die haben meistens jmd da der sich mit homöopathie auskennt, und dir ganz genau sagen kann wie oft und ab wann man die Sachen nehmen muss.
    Im grunde würde ich aber eher die Tropfen geben, da das schlucken von Tabletten nach der OP ja sehr schmerzhaft sein kann.:winke:
     
  3. Nike

    Nike Flying Googlemuckel

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    4.721
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nordseeküste
    AW: Polypen raus! mehrere Fragen....

    Hallo ....

    Hhhmm, mir ist ein wenig als würdest Du über meine Tochter schreiben


    Also Nica-Léanne hat im Juli ihre Polypen rausbekommen.
    Schmerzen hatte sie schon am 2. Tag keine mehr - GsD!
    Der Tubus ragt ja generell bei ner Polypen-OP nur knapp über den Kehlkopf hinaus, richtig?? Und da direkt hat er Schmerzen? Aber ich denke schon, dass da viellicht durch Reibung auch mal was ein bisschen wund oder empfindlich geworden sein könnte ..... Das würde ich eventuell nochmal nachfragen ...
    Wie geht es ihm denn inzwischen? Sind ja schon ein paar Tage seit Deinem Thread-Start vergangen ...

    So schleimig geschnarcht hat Nica auch noch ne ganze zeitlang ...
    Die Ärzte haben uns daraufhin eben auch auf Nica`s grossen Mandeln hingewiesen, die aber, wie in eurem Falle, nicht raus müssten.

    Ich würde jetzt ganz akut erstmal die Milch ( und Milchprodukte! ) weglassen und noch etwas Zeit ( 2 Wochen +/-) vergehen lassen...vielleicht müssen die Mandeln gerade hochproduktiv arbeiten nach der Polypen-OP und schwellen bald wieder ein wenig ab.

    Erst dann würde ich vielleicht, zumindest einmalig zur Klärung, einen Heilpraktiker aufsuchen, der Dir sicher Deine Fragen zum Lymphosat oder auch anderen Mitteln erläutern kann.

    Kein fachlich fundierter Tipp jetzt, sondern so wäre zumindest mein Bauchgefühl ....:winke:
     
  4. AW: Polypen raus! mehrere Fragen....

    Hallo Nike, also seit der OP ist genau eine Woche vergangen und er hat seit vorgestern keine Schmerzen mehr im Hals von dem Tubus. Auch ansonsten hat er keine OP-Schmerzen. Nachblutungen waren auch keine. Heute Nacht war die erste Nacht in der er halbwegs Tiefschlaf ohne Schnarchen fand. Zum einschlafen und auch wenn er unruhig ist (träumt) schnarchelt er schon noch. Wenn ich reinleuchte sieht man hinten im Rachenraum etwas Schleim. Glaube auch daß das von den ständigen Bronchitis und Erkältungen noch alles ablaufen muß und deshalb noch dauert bis er ganz schleimfrei ist. Die Kuhmilch haben wir jetzt auf Soja umgestellt. Sojamilch dürfte ja nicht verschleimen, oder? Man sagt doch immer Honig und Kuhmilch verschleimt.
    Habe gestern mit der Arzthelferin telefoniert. Lymphomyosot kann ich absofort 2 mal täglich für 4 Wochen geben. Damit die ganze gestaute Lymphflüssigkeit ablaufen kann. Er bekommt zudem noch Pekana-Kügelchen vom Heilpraktiker zum Entgiften.

    viele liebe Grüße, Nicol
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. lymphknoten durch polypen

Die Seite wird geladen...