Polypen - Mandeln - Sprachstörungen?

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Sonya, 5. November 2005.

  1. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    Hallo,
    Kiana hatte gerade einen heftigen Infekt. Dieser ist nach Antibiotikagabe nun deutlich besser geworden.
    Der KiDoc machte uns drauf aufmerksam, das ihre Mandeln extrem geschwollen seien, dies müßte vom HNO abgeklärt werden, aber erst nach überstandenen Infekt.

    Kiana hat eine leicht Sprachstörung, sie spricht etwas verwaschen, verschluckt Anfangssilben, kann manche Buchstabenfolgen nicht sprechen z.B.: ihren Namen sie sagt "KiNana", sie kann das "Kia" nicht sprechen.

    Dies habe ich dem Doc auch schon öfters gesagt, er meinte, das sie Polypen haben könnte und das müßte auch beim HNO abgeklärt werden. Es würden auch noch andere Dinge dafür sprechen laut KiDoc (Infektanfälligkeit, starke Behinderung der Nasenatmung beim Infekt)

    Jetzt frage ich mich:
    Haben die Mandeln was mit dem Polypen zu tun?
    Warum können diese die Sprachentwicklung beeinflußen :???:
    Wenn es wirklich Polypen wären, müßten diese ja höchstwahrscheinlich entfernt werden, oder? Davor graust es mir, Madame hat ein hochgradige Abneigung gegen Krankenhäuser und Ärzte.

    LG
    Sonja
     
  2. Silvia

    Silvia Showtalent

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    11.076
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo Sonja,

    wenn die Polypen vergrössert sind, kann bei einer Erklältung das Sekret nicht richtig ablaufen und es kann sie Flüssigkeit hinter dem Trommelfell sammeln. Dadurch hört das Kind quasi wie durch eine Wand, was die Sprachstörung erklären könnte. Wenn Du z.B. nach dem Schwimmen Wasser im Ohr hast kannst Du dir in etwa vorstellen wie das ist.

    Ich würde es wirklcih beim HNO abklären lassen, dann hast Du Gewissheit.

    VLG

    Silvia
     
  3. Hallo
    Polypen (auch Rachenmandeln genannt!) können wie oben schon geschrieben sehr wohl zu all diesen "Problemen" führen. Und bei vergrösserten Mandeln (Gaumenmandeln)wären Schluckbeschwerden und evtl. auch Schwierigkeiten in der Aussprache ein Problem. Ich würde das auf jeden Fall abklären lassen.
    Tjark hatte auch diverse Probleme mit Infekten und nach der PolypenOP ging es wesentlich besser. HNO, der Kinder behandelt bzw. Erfahrung mit Kindern hat, wäre der richtige Ansprechpartner.

    LG und gute Besserung
     
  4. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    Danke Euch!
    Zum HNO werde ich auf jeden Fall mit ihr gehen. Wollte halt etwas vorbereitet hingehen. Bin zwar selbst AH, aber von Mandeln und Polypen habe ich keinen Plan :mrgreen:

    Gut, Polypen sind quasi im Rachen, wenn ich das richtig verstehe. Das erklärt mir einiges. Madame hat Schluckbeschwerden, sie verweigert zur Zeit das Essen.

    Ich ruf Montag gleich beim HNO an, wird eh etwas mit nem Termin dauern. Der ist immer voll ausgebucht, 3-4 Wochen Wartezeit für nen Termin sind gar nix.

    LG
    Sonja

     
  5. Silvia

    Silvia Showtalent

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    11.076
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ähm, die Schluckbeschwerden würde ih jetzt eher auf die vergrösserten Mandeln schieben. Bei Marie wurden die zeitweise so dick, dass sie sich berührt haben. Und das sie da nicht mehr schlucken wollte war nur allzu verständlich.

    Was die Wartezeit beim HNO angeht, da würde ich mal etwas Druck machen, wenn Kiana Beschwerden hat kann sie wohl kaum noch 3-4 Wochen warten.

    VLG

    Silvia
     
  6. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    Bei Kiana sind sie nicht ganz so dick, aber schon ganz schöne Murmeln.
    Ich ruf morgen beim HNO an, es ist bei uns in der Umgebung die einzige HNO-Praxis die Erfahrung mit Kindern und auch Belegbetten im Krankenhaus hat, deswegen ist er auch gut überlaufen. Man kann zwar auch ohne Termin hinkommen, muß aber mit langen Wartezeiten rechnen (ca. 2-3 Stunden)
    Mit Kiana wäre das unmöglich, da sie nicht so lange im Wartezimmer bleiben würde.
    Aber vielleicht lässt sich da ne Lösung finden, Schwager wohnt da in der Nähe und da könnten wir warten.
    Die HNO-Praxis ist da aber leider ziemlich unkooperativ, entweder wartet man dort oder gar nicht. Aber beim Kind können die sicherlich mal ne Ausnahme machen. Spätestens nach ner 1/2 Std. Kiana im Wartezimmer werden sie es sich sicherlich überlegen
    :->

    LG
    Sonja
     
  7. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    Hallo Annie,
    danke für Deine Antwort!


    Das ist natürlich klasse. Ich weiß, das diese HNO-Praxis es auch ambulant macht, aber nur bei Erwachsenen. Wie es bei Kindern ist, weiß ich leider nicht.
    Mir wäre es ambulant lieber, wegen Kianas Angst.


    Es ist wirklich extrem, sie schreit sich in Rage sobald sie nur einen Kittel sieht.
    Bei der letzten Untersuchung beim KiDoc ging es, der versprach ihr ein Tattoo, sie hat dann trotzdem etwas gemotzt, aber lies es über sich ergehen um danach lachend mit einem Tattoo aus der Praxis zu "fliehen".
    Allerdings hatte ich ihr auch versprochen, das sie danach bei McDoof eine Portion ChickenNuggets mit Salat bekommt. Vielleicht war das auch der Punkt warum es besser klappte :???:
    Nicht unbedingt das Wahre, aber so oft gehen wir ja auch nicht zu McDoof, ist ja ne Ausnahme.

    Eine Blutentnahme hatten wir auch schon. Ist aber schon ein gutes Jahr her, die lies sie ohne Murren über sich ergehen. Da hatte sie auch noch keine Angst vorm Doc.

    Danke für den Tipp! Ich werde danach mal bei Amazon & Co. schauen.

    Ich hoffe, das sie ihre Angst vor den "Kitteln" bald gibt. Vielleicht hilft es ihr, wenn sie Mama auch in einem Kittel sieht. Werde in Kürze wieder als Arzthelferin arbeiten.

    LG
    Sonja
     
  8. Hallo Nochmal
    also die Polypen OP ambulant zu machen ist mittlerweile übliche Praxis, es sei denn das nächst KH ist weiter als ca. 15 Minuten Fahrzeit entfernt. Ich persönlich war froh, dass wir eine Nacht dableiben konnten, da Tjark am Abend anfing Blut zu spucken. War zwar nicht so schlimm, aber zuhause hätte ich doch ziemlich Panik geschoben...
    Eine GaumenmandelOP wäre allerdings immer mit einem KHaufenthlat verbunden (mind. 6 Tage), aber ich denke dafür wäre sie noch zu klein, es sei denn es gibt eine dringende Begründung. Hat sie öfter Mandelentzündungen?

    Ich denke nicht das Zithromax gegen Streptokokken helfen würde, oder? Aber die Mandel reagieren ja auf Infekte, vielleicht geht die Schwellung nach Abklingen des Infekts von allein zurück.Ich drücke euch die Daumen!!!!

    LG und gute Besserung von
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. große mandeln sprachprobleme

    ,
  2. sprachstörung durch vergrößerte mandeln

    ,
  3. polypen und sprachstörung

    ,
  4. kind durch grosse mandeln sprachstörung,
  5. sprachstörung durch polypen,
  6. können große mandeln die aussprache beeinflussen
Die Seite wird geladen...