Plötzliche Schlafprobleme mit 15 Monaten?!?

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von conny.fritz, 7. Dezember 2007.

  1. Hallo,

    mein Sohn Moritz hat plötzlich Ein- und Durchschlafprobleme ...

    Bis vor ca. 2 Wochen hatten wir nie Probleme - er schläft durch seit er ca. 3 Monate alt ist, in sein Bettchen legen, Schlaflied singen und Gute Nacht sagen reichte, dass er einschlief ...

    Jetzt plötzlich - vor ca. 2 Wochen hatte er sich einen Magen- / Darm-Infekt eingefangen und hat dann auch mal ne Nacht bei uns im Bett verbracht, weil er so gejammert hatte (mit Fieber, Erbrechen, Durchfall, ...;) hat er Probleme mit dem Ein- und Durchschlafen ...

    Er schläft nicht mehr in seinem Bettchen ein, sondern nur in unserem Bett, nachdem wir Bücher angeschaut haben und er danach mit monotonem "Singsang" in den Schlaf gestreichelt wurde ... Danach sucht er immer noch ne Weile, ob mein Mann oder ich auch noch da sind ... Erst nach einer Weile können wir ihn dann in sein Bettchen tragen, wo er dann (meistens) auch bis morgens schläft ...

    Ach ja, was dazukommt: ich glaube, er kriegt gerade unten seinen 4 Zahn bzw. Backenzähne ... (zumindest hat er des öfteren knallrote, heiße Backen und sabbert, was das Zeug hält ...)
    Ansonsten schläft er abends ab ca. 19:30 / 20:00 ein (momentan manchmal + 1 Stunde), schläft bis 08:00, dann wieder gegen Mittag 1,5 Stunden und evtl. nachmittags noch mal ca. ne Stunde ...

    Nun meine Frage(n):
    - Ist das eine allgemeine Phase, die Kleinkinder in dem Alter durchmachen und die wieder vorübergeht?
    - Habt ihr Tipps, wie wir ihn wieder zum Einschlafen bringen (bevorzugt in seinem Bett)?

    DANKE schon mal!

    Grüße,
    Conny[​IMG]
     
  2. Volleybap

    Volleybap Herzkönig

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    AW: Plötzliche Schlafprobleme mit 15 Monaten?!?

    Ja, es ist eine ganz normale Phase.
    Das Schlafzentrum entwickelt sich und reift bis ca. 10/12 Jahre. Dabei ist der Rahmen, wann und wie das eigene Kind das Schlafzentrum fertig entwickelt, sehr weit gesteckt. Du wirst von gleichaltrigen Kindern hören, die entweder immer durchschlafen oder jede Nacht wach sind...

    Euer Moritz reagiert ganz stark auf Eure Gefühle. Wenn er spürt, dass Ihr Euch Sorgen macht und Stress wg. seines Einschlafens, wird er entsprechend darauf reagieren. Wenn Ihr die Sache normal nehmt und locker, dann wird er das auch tun...
    Versprochen: Ihr werdet Nächte haben, wo Ihr Moritz quasi die halbe Nacht herumtragen müsst. Weil er wach ist, krank war oder wird oder ist, zahnt, oder niemand weiß, was los ist... Um zur Ruhe zu kommen, braucht er vor allem das Geborgenheitsgefühl.
    Das ist auch einer der Gründe, weshalb manche (nicht alle) Kinder plötzlich nur noch bei Euch im Bett einschlafen können oder wollen. Ab einem gewissen Alter, gerade wenn sie nicht durchschlafen nachts, haben sie natürlich Angst, wenn sie nachts aufwachen. Sie sind allein. Hören nicht die vertrauten Geräusche. Sie "wissen" noch nicht, dass die Eltern da sind. Haben Angst, sie könnten mal nicht da sein. Also suchen sie die Nähe der Eltern. Das ist eigentlich ein großes Zeichen von Liebe und Zuneigung und Vertrauen. Aber oft auch furchtbar lästig...

    Je mehr Ihr jedoch Moritz merken lasst, dass Ihr es (eventuell) nicht schätzt, desto stärker wird er es einfordern. Auch hier gilt: Locker bleiben.
    Es gibt Dutzende von Büchern und noch mehr Theorien zum Einschlafen und zu Methoden. Jeder schwört auf die, die bei ihm gelungen ist. Hat man mehrere Kinder, stellt man mit Erstaunen fest, bei dem einen Kind funktioniert Methode A, beim anderen Methode B. Also: Man muss ausprobieren. Und was drei Wochen klappt, kann in der vierten Woche falsch sein. Auch hier gilt: locker bleiben und mach das, was Dein Herz, Dein Bauch Dir sagt. Ein Zuviel an Kuscheln und Zärtlichkeit für den kleinen Mann kann es sicherlich nicht geben.
    Und genieße die Zeit, in der der kleine Mann Eure Nähe sucht. In ein paar Jahren sitzt Du vielleicht tief in der Nacht noch am Computer und schreibst im Schnullerforum, während Du darauf wartest, dass Dein Moritz von irgendeiner Party nach Hause kommt...
     
  3. AW: Plötzliche Schlafprobleme mit 15 Monaten?!?

    Hallo,

    ich bin neu im Forum und habe mich auch schon durch diverse Beiträge von Schlafproblemen gelesen. Jetzt möchte ich meine Geschichte auch mal loswerden.

    Unser zweiter Sohn ist 14 Monate alt und hat noch nie durchgeschlafen. Ich bin deswegen auch ziemlich am Ende. Wir haben schon einiges probiert und noch nicht die richtige "Technik" gefunden. Bis vor ein paar Tagen haben wir ihn noch schreien lassen. Wobei das immer sehr hart klingt. Wir sind natürlich immer wieder in Abständen zu ihm rein und haben ihn beruhigt und gestreichelt. Aber es hat nicht viel genützt.
    Er schläft auch seit ca. 4 Wochen bei seinen Bruder. Der ist 4 1/2 Jahre. Wir dachten da ist er nicht alleine und schläft dadurch besser. Ist nicht so. Nur dass sein Bruder jetzt auch wieder schlechter schläft durch seine Schreierei.
    Nun, da ich hier in manchen Beiträgen gelesen habe, locker bleiben, ihm die NÄhe geben , ih bei sich schlafen lassen, hab ich das auch wieder gemacht, mit dem Ergebnis dass er schlecht geschlafen hat und ich garnicht. Und ich brauch ja auch Kraft für meinen Großen tagsüber. Und dieses "Nicht schlafen" kostet schon sehr viel Kraft.
    Ich würde mich freuen über eine Anwort von euch oder einen Rat.

    Bis dahin einen schönen Adventssonntag
    brezl
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. 15 monate einschlafprobleme

    ,
  2. kind 15 monate schläft plötzlich schlecht

    ,
  3. baby 15 monate schläft schlecht

    ,
  4. kleinkind 15 monate schlafprobleme,
  5. kind 15 monate schlafprobleme,
  6. 15 monate baby schläft schlecht
Die Seite wird geladen...