Plötzliche Allergie und beginnendes Asthma

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von cathrin79, 6. Mai 2014.

  1. cathrin79

    cathrin79 Geliebte(r)

    Registriert seit:
    30. Juli 2011
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo zusammen,

    ich bin gestern Abend mit unserem Kleinen ganz depremiert vom Kinderarzt zurückgekommen.
    Wollte ihn abhören lassen, weil er schon länger Husten hat und auch manchmal Nachts einen Reizhusten.
    Ich hatte ihn vor dem abhören angesprochen, ob das auch schon allergiebedingt sein könnte, da meinte er noch, das sei in dem Alter schon sehr früh...
    Dann hat er ihn abgehört und meinte, die Bronchen seien sehr verengt (er hatte zu dem Zeitpunkt auch immer wieder nen andauernden Reizhusten) und das säe alles nach beginnendem Asthma aus. Als ich dann noch erwähnte, dass wir Pferde haben, kam gleich: bestimmt reagiert er auf Pferdehaar allergisch.
    Ich war total geschockt und wusste er mal gar nicht mehr was ich sagen soll. Hätte nur noch heulen können.
    Wir müssen jetzt mit Salbuthamol inhalieren und kommende Woche haben wir einen Allergietest (über Blutabnahme).

    Ich habe natürlich im Internet gestöbert und bin echt total verwirrt und unsicher.
    Wir haben seit Jahrzehnten Pferde, ich war während der kompletten Schwangerschaft täglich im Stall, er ist seit Geburt auch mehrmals die Woche dort, war also immer in Kontakt mit Pferden, Hunden, Heu, Stroh...alles was da halt so rumfliegt.
    Wir haben beide keine Allergien, in der Familie generell ist Allergie nicht vorhanden.
    Alles was ich lese ist, dass Kinder, die auf dem Hof aufwachsen viel weniger zu Allergien neigen, wenn dann die Eltern noch nichts haben, ist die Chance total gering.

    Kann so was wirklich sein? Hat jemand von euch damit Erfahrungen?!
    Ich bin echt total verunsichert und habe natürlich auch Angst vor dem Ergebnis - für uns wäre das der Supergau. Und an meinen Sohn will ich noch gar nicht denken, der liebt "sein" PFerd, den Stall und alles drum herum :ochne:

    Meine Mutter war gestern noch da, die kennt sich auch ganz gut aus und arbeitet schon seit Jahren beim Arzt. Sie meinte, bei was asthmatischen würde er eher pfeifen, Luft ziehen..er hustet halt immer mal wieder.
    Heute früh zB hat er voll viel Schleim hochgehustet, wie wenn sie durch das inhalieren mit Wirkstoff jetzt was gelöst hat.
    Und wenn es doch eher eine verschleppte Bronichitis ist?!

    LG
     
  2. sonnenblume

    sonnenblume Schlumpfine

    Registriert seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    7.277
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    dort, wo man im Wald umher laufen kann, bis man sc
    AW: Plötzliche Allergie und beginnendes Asthma

    Mach dich nicht schon vor dem Test verrückt. Es kann eine Allergie sein, muss aber nicht. Und es ist auch (noch) nicht gesagt, dass er auf Pferdehaare allergisch reagiert...

    Ich finde die vorschnelle Mutmaßung eures KiA´s sehr unprofessionell :ochne:.
     
  3. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.730
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Plötzliche Allergie und beginnendes Asthma

    Beginnendes Asthma diagnostiziert man nicht mal eben so. Hol erstmal du tief Luft! Eine unsichere Mutter hilft deinem Sohn jetzt nicht weiter.

    Den Allergietest macht der Kinderarzt? Lass dir aus der Praxis da Kinderpulmologen empfehlen, die sich im Athmabehandlungsbereich auskennen. Die machen ergänzend zum Allergietest noch Lungenfunktionstests. Die würde ich zu seiner und eurer aller Sicherheit einfach machen lassen.

    Bei Asthma ist das wohl so - das wurde mir im Kurs beigebracht - das die Anlage dazu jeder in sich trägt, ob und wann sie ausbricht, ist aber nicht zu bestimmen. Aus der Erfahrung mit athmatischem Kind und eigenem allergisch und belastungsbedingtem Asthma kann ich dir sagen, dass sich selbiges auch gern im Husten äußert. Ich huste bei belastungsbedingter Auslösung auch ohne Luftnot. Aber grundsätzlich ohne Schleim. Diagnostiziert wurde meins übrigens aufgrund eines Arztbesuches wegen tagelangem Reizhusten ...

    Das Salbutamol ist auch bei Bronchitis gut. Wenn er Schleim hochhustet, ist es gut möglich, dass das ganze einfach nur zu fest saß und deswegen komisch klang.
     
  4. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Plötzliche Allergie und beginnendes Asthma

    Genau. Geht zu einem Pulmologen. Und wenn es Asthma ist, dann muss das kein Dauerzustand sein. Bei Kindern kann sich ein Asthma nämlich "verwachsen". Mach dioch nicht kirre, sondern warte den Befund ab.
     
  5. cathrin79

    cathrin79 Geliebte(r)

    Registriert seit:
    30. Juli 2011
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Plötzliche Allergie und beginnendes Asthma

    Hallo nochmal,

    gestern Mittag rief der Kiga an, dass ich meinen Kleinen doch bitte holen soll. Nach dem Mittagschlaf hatte er am ganzen Körper juckende Quaddeln der arme Knopf :ochne:
    Die gingen so nach und nach innerhalb einer Stunde wieder weg. Habe allerdings aufgrund des Ausschlag gleich einen Termin bei einem Kinderallergologen bekommen. Der war echt super und ich bin froh dort gewesen zu sein.
    Er sagt, er kann was asthmatisches nicht ganz ausschliessen, da er für einen Lungentest noch zu klein ist. Aber er hat mir deutlich die Angst genommen, die der Kia am Vorabend ja total geschürt hat :(
    Er sagte, wir machen den Allergietest, dann schauen wir weiter.
    Bis dahin sollen wir weiter mit Salbutamol inhalieren und abends bekommt er Cetirizin als Antiallergikum, damit diese Quaddeln sich zurückbilden.
    KOmischerweise hatte er am späten Nachmittag/Abend nochmal voll den Ausschlag. Genau wie mittags, überall Quaddeln die gejuckt haben. Und an dem Tag hatte er keinerlei Tierkontakt. Also kann das fast nicht sein oder?
    Vielleicht doch Nahrungsmittel oder Pollen/Gräser?!

    Ich habe ja immer noch die Hoffnung, dass das auf den Bronchen einfach was verschlepptes ist :(

    lg
     
  6. jotuke

    jotuke Fashionista

    Registriert seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    2.451
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Plötzliche Allergie und beginnendes Asthma

    Ich würde den Allergietest abwarten. Wir haben auch Pferde und laut unseren Test ist der kleine Mann auch nicht allergisch. Wenn euer Zwerg bis her nicht auf Tierhaar allergisch reagiert hat, das glaube ich auch nicht, das er etwas hat.

    Ich würde eher auf Nahrungsmittel tippen, so war es bei uns auch. Beobachte doch mal, was genau er ist und wann sich der Ausschlaf entwickelt. Am besten eine Art Tagebuch führen. :) Bei uns verwächst sich grad die Allergie, dh. sie schwächt ab. Unser Zwerg ist auch ca. so alt wie euer.
     
  7. cathrin79

    cathrin79 Geliebte(r)

    Registriert seit:
    30. Juli 2011
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wir hatten heute Blutentnahme zwecks Allergietest und abgehört wurde er auch nochmal - vom Kinderallergologen.
    Die Bronchen sind immer noch verengt. Er tippt jetzt eher auf sowas wie obstruktive Bronchitis evtl. Chronisch, weil der Husten schon so lang anhält.
    Entzündungswert war keiner im Blut. Er meinte aber, das würde auf einen Keim deuten , der sich über den Wert nicht nachweisen lässt, aber langanhaltende Bronchitis bereitet.
    Er bekommt jetzt zusätzlich zum Sultanol ein AB für 4 Tage (von dem hat er schon etwas Durchfall - super :-().
    Am Mittwoch wird wieder abgehört. Wenn es nicht den gewünschten Erfolg bringt, dann muss er ggf über ein paar Monate Cortison inhalieren....ahhhhh...

    :-(((
     
    #7 cathrin79, 9. Mai 2014
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2014
  8. cathrin79

    cathrin79 Geliebte(r)

    Registriert seit:
    30. Juli 2011
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Plötzliche Allergie und beginnendes Asthma

    So, mal wieder neues von uns...vorhin rief mich der Kinderallergologe an.
    Erste Ergebnisse sind da. Er reagiert stark auf Walnuss (das hatte ich ja vermutet, weil so hat es angefangen...) und
    leicht auf Birkenpollen.
    Wir sind ja morgen eh nochmal dort zum abhören der Bronchen etc. und dann bin ich gespannt, was er so
    sagt. Ich kenne mich damit gar nicht aus, bei uns hat keiner Allergien, da bin ich noch völlig
    unbedarft. Ich habe nur gelesen, dass ja quasi überall wo man es vermutet oder auch nicht Nüsse drin sind...das
    macht mir etwas Angst. Der Arzt meinte, wir bekommen auf alle Fälle so ein Notfall-Set, falls er doch mal
    was abbekommt.
    Kennt sich jemand mit Walnuss-Allergien hier aus?!
    Bin für jeden Tip dankbar...

    lg
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...