Physiotherapie nach Woyta und Bobath

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von xkleinekroetex, 2. Februar 2004.

  1. Muss ab morgen mit Emma zum Turnen nach Woyta und Bobath und hab bisschen Schiss wie das wohl klappen wird. Hab mal gehört, dass das für die Kleinen manchmal ganz schön brutal ist. Habt ihr Erfahrungen mit dieser Turnmethode, die ihr mir mitteilen könnt?

    Was muss ich eigentlich alles mitnehmen zu so ner Turnstunde? :???:
     
  2. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    Hallo,

    Annika hatte KG nah Wojta. Also brutal muss das nicht ablaufen :-? , liegt auch an der KG-Tante.

    Mitnehmen brauchst Du aber nix.

    :winke:

    Conny
     
  3. AlexLiLa

    AlexLiLa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    6.933
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Meine beiden haben nach Bobath geturnt und es hat ihnen sehr gefallen.
    Es gibt aber auch Kidner bei denen es unbedingt Vojta sein muß.
    Das sind z.B. Kinder die sehr hypoton sind. Ja bei Vojta weinen eigentlich alle Kidner sehr.

    Laß Dich überrraschen. Warum muß sie denn zum turnen?

    lg Alex
     
  4. Die Kinderärztin hat sie bei der U4 unter den Achseln gefasst und hochgehoben und da hat sie ein Hohlkreuz gemacht und die Beine gerade durchgestreckt. Sie hat mir erklärt, dass die Beine eigentlich angewinkelt wie bei einem Frosch sein müssen. Außerdem ist mir schon von Anfang an aufgefallen, dass sie den Rücken leicht nach rechts neigt - also wie ne Riesenbanane daliegt :wink:
     
  5. mit florian habe ich nach der u4 - wo bei ihm aufrichtungsmängel festgestellt wurden - auch krankengymnastik nach bobath gemacht. bobath-therapie tut den kleinen nicht weh, da sie nur spielerisch angeregt werden, bestimmte bewegungen zu machen. die therapeuten zeigen ihnen neue bewegungsabläufe auf, indem sie bälle zurollen, ein trampolin hinstellen (zum draufkrabbeln), oder ihm zeigen, wie man sich auf dem bauchliegend um eine achse drehen kann. für florian war das immer wie eine spielstunde und wenn er mal müde war und keine lust hatte, mitzumachen, war das auch okay. er wurde zu nichts gezwungen.

    vojtha(?)-therapie haben wir nicht gemacht, dazu kann ich also nichts sagen. hast du dich schonmal im internet informiert? da findet sich doch sicher so einiges zu beiden therapieansätzen...

    lieben gruß
     
  6. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    Hallo,

    bei Annika wars das gleiche - sie bevorzugte bei allem die linke Seite und musste daher daran gewöhnt werden, dass sie auch eine andere Seite hat, die sie bewegen kann. Und wie gesagt - es war Vojta und Annika hat nicht geweint. Wenn es der Kleinen zuviel wurde, hat die Kg aufgehört und beim nächsten Mal wieder probiert. Man muss relativ viel zu Hause machen (3x tgl. über ein halbes Jahr hinweg), aber es hat sich gelohnt. Die Kurze hat sehr schnell aufgeholt und das Ganze ohne Heulerei. Lass Dich nicht bange machen.

    @ Alex: was meint Du mit hypoton?

    :winke:

    Conny
     
  7. @ exilfriesin:

    hypoton heißt soviel wie "niedrige muskelspannung". das gegenteil ist hyperton (hohe muskelspannung). florian war auch so ein "schlaffi" mit wenig spannung :) die krankengymnastik soll anregen, muskelspannung aufzubauen.

    gruß
     
  8. Silvia

    Silvia Showtalent

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    11.076
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38

    Es schreibt sich Vojta. *klugscheiß* :)

    Sowohl bei Vojta, aber auch bei Bobath-Therapie schreien manche Kinder das man denkt sie werden geschlachtet. Marie hat wegen Säuglings-Skoliose mit 12 Wochen Therapie nach Bobath bekommen und hat gebrüllt das sich mir die Fußnägel hochgerollt haben.

    ABER: Keine dieser Therapien tut den Kindern weh! Es ist reiner Protest wenn sie brüllen. Sie werden evtl. in eine Haltung gedrängt, die sie in dem Moment einfach nicht einnehmen wollen. Es ist unbequem für die Kids, aber meistens auch sehr effektiv.

    Ich bin zwar keine Physiotherapeutin, aber ich arbeite seit 2 Jahren in einer KG-Praxis und habe schon sehr viele Kinder schreien gehört. So sehr, daß sich manch neuer Patient schon wieder verabschieden wollte. Bei uns gibts nach jeder Behandlung einen Keks, und dann sind die Tränen schnell vergessen.

    Wenn dein Kind schreit, dann mußt Du starke Nerven, aber keine Angst haben, es hat keine schmerzen durch die Therapie.

    Das war zumindest das, was ich in den letzten beiden Jahren von unseren Therapeuten gehört habe.

    Liebe Grüße

    Silvia
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. woyta

Die Seite wird geladen...