Pfeiffersches Druesenfieber

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von lulu, 1. Juli 2008.

  1. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Klaas Lieblingscousin hat Pfeiffersches Druesenfieber. Wie lange ist er ansteckend? Bzw. koennen die Kinder spielen oder nicht?
    Wir koennen absolut kein Pfeiffersches Druesenfieber gebrauchen diesen Sommer.

    Lulu :winke:
     
  2. AW: Pfeiffersches Druesenfieber

    Die Inkubationszeit bei der Mononucleose (= Pfeif. Drüsenfieber) dauert ziemlich lange, nämlich 30-50 Tage und meistens verläuft die Infektion unbemerkt. Ich denke die beiden können miteinander spielen.

    (Sollte dein Kind krank werden ist der Sommer wahrscheinlich schon fast vorbei.;))
     
  3. Fynny

    Fynny Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    1.854
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bottrop
    AW: Pfeiffersches Druesenfieber

    Das ist ein Virus, das EPSTEIN BARR ,also hilft auch leider kein Antibioticum , das ist ja nur was gegen Keime ,das ist schon recht anstreckend über TRÖPFCHEN , ein Anstrich beim Arzt gibt oft KLarheit .
    Fängt oft mit Mandelschmerzen an .
     
  4. Krawumbuli

    Krawumbuli Mama Liebenswert

    Registriert seit:
    21. Juni 2003
    Beiträge:
    7.038
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    tief im Süden
    AW: Pfeiffersches Druesenfieber

    Jannik hatte das letzten Herbst und wir haben es eigentlich nur deshalb bemerkt, weil er immer so müde und schlapp war und der KiA ihm Blut abgenommen hat, um Eisenmangel auszuschliessen. Dabei wurde eben festgestellt, dass er eine abgelaufenen Infektion hatte.
    Machen hätte man wohl eh nichts können. Ich hab auch keine Ahnung wie und wo er sich angesteckt haben könnte.
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Pfeiffersches Druesenfieber

    :hahaha:
    Ich dachte, las, hoerte, dass die Inkubationszeit bei Kindern kuerzer sein kann. Interessant ist fuer mich eher, wie lange die kranken Kinder ansteckend sind bzw. ab wann man sie wieder in die Schule oder zum Sport lassen wuerde, wenn nicht gerade Sommerferien waeren :zwinker:.

    Die Infektion kann auch weniger schoen verlaufen. Ich moechte nicht, dass meine Kinder sich anstecken, wenn es vermeidbar ist. Ich habe naemlich keine Lust, dass sie den ganzen Sommer in Deutschland festhaengen und nicht nach Hause fliegen duerfen/koennen.

    Lulu
     
  6. Schwarze Katze

    Schwarze Katze Fusselkatz

    Registriert seit:
    11. November 2004
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Kiel
    Homepage:
    AW: Pfeiffersches Druesenfieber

    Das Problem ist ja nicht nur, dass sich die Kinder anstecken können, sondern dass Erwachsene eigentlich noch mehr gefährdet sind. Je älter man ist, desto schlimmer kann diese Infektion ausgehen. Ich hatte sie vor ein paar Jahren - lag 4 Wochen flach und durfte danach ewig nichts Anstrengendes machen, weil das irgendwo 'nen Riss hätte geben können.
     
  7. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Pfeiffersches Druesenfieber

    Lulu, generell sollte man abwarten, bis sich der Erkrankte wieder für durchgängig drei bis vier Tage gut und leistungsfähig fühlt. Das ist zwar eine recht schwammige Aussage, zumal gerade die reduzierte Leistungsfähigkeit oft noch lange anhält. Also gilt das wohl wirklich für die akuten Symptome bei Erstinfektion.
    Ich würde, je nach Verlauf, zwischen zwei und vier Wochen ansetzen.
    Liebe Grüße, Anke
     
  8. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Pfeiffersches Druesenfieber

    Danke, Anke! Die Aussage ist ja wirklich aufregend akkurat :umfall:.

    Meiner Schwiegermutter zufolge geht es dem Kind wieder gut, was aber reell wohl eher heisst, dass er kein Fieber und keine Migraeneanfaelle mehr hat.
    Der Arzt hat ihn nicht mit ins Ferienlager gelassen.
    Mein Schwager meint, beide Kinder seien zwar irgendwie gesund aber beileibe noch nicht wieder die alten. Sie seien schlapp und nicht voll auf dem Damm.

    Wann das ganze angefangen hat, weiss ich nicht. Nur, dass es laenger als zwei Wochen her ist. Aber meine Schwaegerin scheint als einzige den Kopf auf dem Hals sitzen zu haben. Sie will den Kinderarzt anrufen und um seine Meinung fragen. Das scheint mir das sinnvollste, denn der weiss immerhin, wann er den Cousin zum ersten mal diesbezueglich in der Praxis hatte.

    Lulu :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...