Pfeiffersches Drüsenfiebe bei Erwachsenen?

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von nici, 3. März 2006.

  1. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Anke,

    ich hab mal ne Frage wegen mir.

    Ich bin jetzt seit ein paar Wochen krank. Fing an mit Schüttelfrost, Fieber, Nacken- und Gliederschmerzen an einem WE. Die Woche über gings das wieder nur noch Schnupfen, Halsweh, Husten. Am darauffolgenden WE wieder leicht Fieber und seither krank geschrieben. Ausschlag, der 1 Woche anhielt an Beinen und im Gesicht - juckend. Erst Antibiotika beim Doc, weil der Husten sich so hartnäckig hält. Dann großes Blutbild: unauffällig. Allgemeinzustand und Husten lies weiter zu wünschen übrig. Dann Lungenfacharzt. Verdacht Lungenentzündung bestätigt sich nicht. Diagnose: asthmatische Beschwerden. Während der Woche gehts aufwärts.

    Heute nachmittag: plötzklich wieder leichtes Fieber und matschig! :verdutz:

    Kann das Pfeiffersches Drüsenfieber sein? Oder eher doch noch ne Lungenentzündung?

    Kannst du aus der Ferne irgendwas sagen? Jetzt is natürlich wieder WE und mir ist schon ein wenig bange....

    Grüßle
    Nici
     
  2. MARINOBLUME

    MARINOBLUME Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    2.187
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    in maintal Bischofsheim Kreis Hanau
    AW: Pfeiffersches Drüsenfiebe bei Erwachsenen?

    Hallo.
    Also Pfeirerisches Drüsenfieber kann man nur im Blutbild festestellen lassen.Und da hilft auch kein Antibiotika.Da muss man sich ruhe können,und warten ,dass es vorbei ist,aber es ist ansteckend.Und wenn du es gehabt hast,bist du restitent dagegen,kannst du es nicht mehr bekommen.Das weiss ich,weil ich am anfang des Jahres auch verdacht darauf hatte.WUrde ein Blutbild gemacht,aber ich hatte es schon.Ich hatte sinusitis.
    Gehe besser noch mal zum arzt.Lass dich noch mal untersuchen.
    Ich wünsch dir gute Besserung.

    LG patti
     
  3. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Pfeiffersches Drüsenfiebe bei Erwachsenen?

    Hallo Nici,
    Das Pfeiffersche Drüsenfieber (= Infektiöse Mononukleose) hätte man eigentlich beim großen Blutbild erkennen können/müssen.
    Ich würde nochmals zum Arzt gehen. Solche Fieberschübe und die übrigen Symptome können zu einem Infekt passen - ob bakteriell oder viral kann man aus der Ferne auch nicht sagen. Ich würde aber bei der langen Dauer auch weiterdenken, evtl. Autoimmunerkrankungen ausschließen lassen (da hilft eine Blutentnahme auch schon weiter). Die Lunge war geröntgt worden? Man kann auch bei so unklaren Beschwerden in einer Blutprobe nach Antikörpern auf die häufigsten Viren, die solche unklaren Symptome auslösen können, suchen.
    Zur späten Stunde fällt mir ansonsten erstmal nicht mehr viel ein - vielleicht kommt mir ja noch eine Idee beim Einschlafen.
    Ich wünsch Dir gute Besserung, liebe Grüße, Anke
     
  4. AW: Pfeiffersches Drüsenfiebe bei Erwachsenen?

    Hallo @nici: Beim Drüsenfieber sind die Lymphknoten enorm angeschwollen (Hals, Achsel, in der Leiste) Man kann nur die Sympthome behandeln.

    Hallo an @Alle:

    Bin hier neu bei euch und habe mich noch nicht vorgestellt, nur immer fleißig heimlich gelesen :) "schäm"
    Also kurz ein Bild von mir. Bin 33 Jahre und habe 2004 doch noch widererwartend den Mann fürs Leben getroffen. Hatte schon echt die Nase voll und gedacht ich hole mir lieber noch eine zweite Katze aus dem Tierheim, bevor ich es nochmal mit einem Mann versuche. Nun bin ich seit Oktober 2005 sogar verheiratet mit ihm und wir haben eine süße kleine Kim Marie die am 31.01.2006 per KS geboren wurde. Er wollte unbedingt noch ein Baby obwohl er schon zwei große Kinder hat (19 und 22) und ich eine mittlerweile 10 Jahre alte Tochter mit in die Beziehung gebracht habe. Um ehrlich zu sein wollte ich erst kein Kind, weil damals mit Laura (normal entbunden) alleine alles so schwer war für mich. Bin von Beruf Krankenschwester und habe stationär gearbeitet. Ausserdem bin ich gesundheitlich nicht mehr ganz fit. Naja, aber mit ihm ist alles so schön und er ist so lieb und fürsorglich zu mir und meiner Tochter gewesen, dass ich dachte okay. Alles ging sehr schnell. Mai 2004 kennen gelernt, im August schon über Baby und Heirat und zusammenziehen gesprochen und immernoch ist alles so schön wie am ersten Tag. Wir wohnen in Wandlitz nahe Berlin, vielleicht jemand von euch in der Nähe?
    So und nun bin ich wieder "frische" Mami, weil ich so ziemlich alles vergessen habe was Baby angeht. Ehe man so seinen Rhythmus gefunden hat und sein Baby versteht, wenn es weint ist schon nicht so einfach. Jetzt ist schon wieder 3:00 und ich habe mich hier bei euch festgelesen....ihr macht echt süchtig "grins"

    Sage mit lieben Grüßen mal schnell Tschüß und gehe ins Bett in der Hoffnung Kimi schläft schön weiter.

    P.S.: @nici: Mir fällt gerade noch ein, dass man beim Drüsenfieber einen ganz üblen Mundgeruch hat...sehr typisch. Ist kein Scherz, auch wenn es sich blöd anhört.
     
    #4 wuschel72, 4. März 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. März 2006
  5. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    AW: Pfeiffersches Drüsenfiebe bei Erwachsenen?

    Hallo Nici!

    Du tust mir so leid, hats Dich so doll erwischt. Hoffentlich ist nix Schlimmes! Ich denk an Dich!!

    @ Wusche:

    Herzlich Willkommen hier, danke für Deine nette Vorstellung! Vielleicht schreibst Du sie noch in "Meine Familie und ich ", dann lesen sie mehr Leute als hier?

    Im Unterforum "Schnullerfamilientreffen" findest Du bestimmt einige nette Leute aus dem Raum Berlin, schau mal dort!!

    Liebe Grüße

    Christine
     
  6. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Pfeiffersches Drüsenfiebe bei Erwachsenen?

    Danke.

    Jetzt bin ich Laie erstmal wieder halbwegs beruhigt ;-)

    Und werd am Montag dann auf ein neues zum Doc dackeln und hoffen, er schickt mich nicht doch noch ins KH weil er nicht weiter weiß :umfall:

    Ach so: ja, die Lunge ist geröngt worden.
     
  7. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.829
    Zustimmungen:
    177
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Pfeiffersches Drüsenfiebe bei Erwachsenen?

    Sag mal Nici,

    habe ich das richtig gelesen, das zum WE hin immer wieder das Fieber kommt und unter der Woche wird es besser? Kann es sein, das Du (unbewusst) doch "Angst/Abscheu/Unlust" für die kommende Arbeitswoche hast und Dein Körper die "nur" Signale sendet?

    Ich frage so, weil Markus so ein "Kandidat" ist, der wird bei beruflichen Ärger schnell krank. Momentan steckt er in unguten Vertragsverhandlungen und ihm geht es gar nicht gut:nix:

    LG
    Su
     
  8. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Pfeiffersches Drüsenfiebe bei Erwachsenen?

    Hmmmm... aber müßte ich dann nicht noch Freitag, Samstag ok sein und am Sonntag dann wieder darniederliegen? :???:

    Ich weiß nicht. Ich kann nicht leugnen, daß ich nicht mehr gern arbeiten gehe. Allerdings bin ich normal nicht so ein Typ. Und ich hab normal auch kein Fieber....
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. pfeiffersches drüsenfieber Krankenschwester

Die Seite wird geladen...